Mittwoch, 18. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 549242

Geopark vor Ort Fürth - Altbergbau-Wanderung bei Weschnitz am kommenden Sonntag (16. August)

(lifePR) (Lorsch, ) Zu dieser besonderen Wanderung am Sonntag, 16. August lädt das Geopark vor Ort-Team Fürth ein. Die Teilnehmer lassen sich von Ekkehard Bahlo und dem Geologen Alexander Budsky in die faszinierenden Geschichte des Erz-Bergbaues versetzen, der einst für die Region große Bedeutung hatte. Die Spuren davon sind in den ehemaligen Teilrevieren Kapellenberg/Kahlberg und Altwiese bei Weschnitz vielfältig. Schon seit dem frühen Mittelalter ist hier der Abbau von Eisenerz belegt. Sporadisch wurde er sogar noch bis in die 1940er Jahre betrieben. Die im klassischen Erzabbau schon vor Jahrhunderten entwickelte Technik zur Entwässerung und Belüftung der Gruben wirkt erstaunlich modern. Mit dem Erzabbau geht die früher an den Hängen des Kahlbergs verbreitete Köhlerei einher. Ihr Zweck war die Erzeugung von energiereicher Holzkohle zum Schmelzen des Erzes. So treffen die Wanderer auf historische Kohleplatten, auf denen in Meilern Holzkohle erzeugt wurde. Der wahre Umfang der Bergbaurelikte und Köhlerplätze im Raum Weschnitz wurde in jüngster Zeit die moderne Luftbild-Kartierung erschlossen. Die informative, dreistündige Wanderung ist für jung und alt geeignet. Die leichte Wegstrecke beträgt etwa 3 km. Eine Anmeldung zur kostenlosen Teilnahme ist nicht erforderlich, Spenden sind jedoch willkommen und unterstützen den ehrenamtliche Öffentlichkeitsarbeit des Geopark vor Ort-Teams für Natur und Umwelt. Treffpunkt ist am Sonntag, 16. August 2015 um 10.00 Uhr das Forsthaus Almen an der B 460 östlich des Fürther Ortsteils Weschnitz.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Weihnachtsspende II der GGEW AG

, Energie & Umwelt, GGEW, Gruppen-Gas- und Elektrizitätswerk Bergstraße Aktiengesellschaft

Die GGEW AG verzichtete auch 2016 wieder auf das Versenden von Weihnachtspräsenten. „Stattdessen unterstützen wir – neben der Kinder- und Jugendförderung...

Schmidt: "Den Gesprächsfaden nicht abreißen lassen"

, Energie & Umwelt, Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)

Anlässlich der Internationalen Grünen Woche hat Bundeslandwirtschaft­sminister Christian Schmidt Vertreter der Initiative „Wir haben es satt“...

10. Zukunftsforum Ländliche Entwicklung

, Energie & Umwelt, Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)

Bundesminister Christian Schmidt lädt Sie herzlich zum 10. Zukunftsforum Ländliche Entwicklung im Rahmen der Internationalen Grünen Woche in...

Disclaimer