Dienstag, 06. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 64336

Ein Tag bei den Römern

Tag des Offenen Denkmals 2008 mit der aus TV bekannten 4. Vindelikerkohorte am Römerbad Walldürn

(lifePR) (Walldürn, ) Anlässlich des diesjährigen Tags des Offenen Denkmals am Sonntag, den 14. September, erweckt das UNESCO Geopark Informationszentrum Walldürn die Überreste des römischen Bades und Kastells bei Walldürn erneut zum Leben. Geboten wird ein Programm für (fast) alle Sinne geboten, welches jung und alt gleichermaßen ansprechen dürfte. Vor allem die aus verschiedenen Film- und Fernsehproduktionen bekannte am Kastell lagernde 4. Vindelikerkohorte ist ein Garant für eine lebendige Auseinandersetzung mit der römischen Geschichte am Limes.

Die Gründung der 4. Vindelikerkohorte erfolgte bereits im Jahr 1982 nach dem Vorbild englischer Legionärsgruppen, wie der Ermine Street Guard, die bereits in den 1970er Jahren etabliert wurden. Mit einer "Dienstzeit" von nunmehr einem Viertel Jahrhundert zählen die Groß-Krotzenburger Vindeliker zu den den ältesten Reenactment-Formationen in Deutschland. Als Unterabteilung des Heimat- und Geschichtsvereins Groß-Krotzenburg entwickelte sich zunächst eine aktive Gruppe von Gleichgesinnten, die von einem gemeinsamen Interesse an der römischen Antike vereint wurden. In enger Zusammenarbeit mit dem Museum des Geschichtsvereins wurden zunächst originalgetreue Ausrüstungsgegenstände nachgefertigt.

Kein einfaches Unterfangen - Themen wie "Reenactment" und "Living History" waren vor über 25 Jahren noch absolutes Neuland in Deutschland. Auf Zulieferungen von auf römische Geschichte spezialisierten Fachfirmen konnte - im Gegensatz zu heute - noch nicht zurückgegriffen werden. Von der kleinsten Gewandschließe bis zum Kettenhemd musst alles im mühsamen Selbstversuch hergestellt werden. Die Mitglieder der Vindelikerkohorte stammen gegenwärtig aus dem gesamten Rhein-Main-Gebiet. Wie unterschiedlich der Zugang zum Hobby römisches Reenactment dabei ist, zeigt die Tatsache, dass sich unter den Darstellern nicht nur studierte Historiker und Metallhandwerker sondern auch Lehrer, Schüler, EDV-Fachleute oder Bankkaufleute befinden.

Basis der Rekonstruktionen ist die Hilfstruppeneinheit der 4. Vindelikerkohorte, die im 2. Jahrhundert im Kastell Groß-Krotzenburg stationiert war und die in Ausrüstung und Organisation den Truppen im Kastell Walldürn sehr ähnlich war. Anders als die Walldürner Soldaten stammte die Groß-Krotzenburger Einheit ursprünglich allerdings nicht aus Britannien, sondern aus den keltisch geprägten Gebieten im Voralpenland zwischen Bodensee und Inn.

Im Mittelpunkt der Darstellung steht der militärische Bereich, doch auch das Zivilleben wird durch Handwerk und andere Präsentationen abgedeckt. Zu den Aktivitäten, die bei öffentlichen Auftritten wie während des Walldürner Römerfestes vorgeführt werden zählen daher militärische Übungen wie Bogenschießen, Exerzieren, Formationsübungen und Trainingskämpfe ebenso wie alltägliche Tätigkeiten des Lagerlebens, wie Mahlen von Getreide oder Spiele. Die hohe Qualität der Darstellung macht die 4. Vindelikerkohorte zu einer renommiertesten Gruppen in Deutschland. In der Vergangenheit war die Gruppe bereits die Hauptattraktion auf Großveranstaltungen wie in Trier oder Xanten. Darüber hinaus waren die Vindeliker auch an zahlreichen Film-Dokumentationen beteiligt, unter anderem auch für ausländische Sender wie die englische BBC oder die italienische RAI UNO.

Bereits am Samstag, den 13. September, bietet sich Besuchern die Gelegenheit, gemeinsam mit den Soldaten der 4. Vindelikerkohorte bei einem Lagerfeuer in das römische Militär- und Kastelleben einzutauchen. Neben einer römischen Weihezeremonie haben die Besucher auch die Chance vielfältige Einblicke in die Ausrüstung, die Waffen aber auch das häusliche Leben der römischen Truppen am Limes zu gewinnen.

Die Hauptveranstaltung am Sonntagnachmittag wartet mit einer weiteren Reihe von Programmpunkten auf. Neben Führungen auf dem Gelände von Römerbad und Kastellareal, wird auch hier die 4. Vindelikerkohorte für verschiedenste Einblicke in die römische Welt sorgen. Auf dem Programm stehen das Aufstellen eines römischen Marschlagers mit mehreren Zelten, Exerzierübungen und Kampftraining in voller Rüstung und Bewaffnung, die Herstellung von Kettenhemden und Schuppenpanzern, die Darstellung einer römischen Küche, die Vorführung diverser Handwerkstechniken sowie verschiedene Workshops für Besucher. Während die Eltern die römischen Stätten erkunden, werden auch die Kinder auf ihre Kosten kommen. Bei einem Spieleparcours, bestehend aus römischen Geschicklichkeits- und Denkspielen, lässt sich nicht nur auf unterhaltsame Weise in die gut dokumentierte römische (Spiel-)Kultur eintauchen, es wird sich auch zeigen, wer am Ende des Tages der lorbeergekrönte "victor" unter den Kleinen sein wird.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Prickelnde Vorweihnachtsmomente im Wunderland Kalkar

, Freizeit & Hobby, Wunderland Kalkar

Ein besonderes Bonbon wird am Samstag, den 17. Dezember mit dem Winter-Weihnachtsevent „The show must go on“ in der Eventhalle des Wunderland...

ideas in boxes und die wichtigsten Tipps für eine entspannte Adventszeit

, Freizeit & Hobby, ideas in boxes

Die Schlauen haben schon die komplette Vorweihnachtszeit in Checklisten organisiert, die Kreativen und „Auf den letzten Drücker Schenker“ werden...

Misswahl beim FANCLUB-Fest am 22. April 2017: Wer wird Miss Meckatzer 2017?

, Freizeit & Hobby, Meckatzer Löwenbräu Benedikt Weiß KG

Meckatzer sucht Frauen, die sich trauen – nicht zu heiraten, sondern eine langjährige Verbindung mit Meckatzer einzugehen, denn am 22. April...

Disclaimer