Donnerstag, 08. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 159969

Dem Himmel ein Stückchen näher

Mit einem professionellen Dachausbau wird der neue Wohnraum zum Highlight des Hauses

(lifePR) (Herbertingen, ) Nach den Sternen greifen, vorbeiziehenden Wolken nachschauen und dabei einfach nur träumen - all das kann durch den professionellen Ausbau des Daches Wirklichkeit werden. Um dem einst vernachlässigten Raum die ersehnte Wohnqualität zu schenken, sollte das Vorhaben gut geplant werden. An erster Stelle des Dachausbaus steht ohne Zweifel die Treppe - sie macht als Verbindung zwischen altem und neuem Wohnraum den Zugang zum Dach überhaupt erst möglich.

Vorschriften einhalten Bevor mit dem Ausbau begonnen wird, ist zum Beispiel die Tragfähigkeit des Bodens genauestens zu prüfen. Hält dieser einem Ausbau nicht Stand, muss das Vorhaben abgebrochen werden. Auch die Installation der Treppe unterliegt wichtigen Richtlinien. Um die richtige Steigung zu ermitteln, muss das Verhältnis von Stufenhöhe und -breite stimmen. "Sehr gut begehbar sind Treppen mit 17cm Stufenhöhe und 29cm Stufenbreite. Hierbei gilt: Je flacher eine Treppe, desto bequemer ist sie", wissen die Fachplaner von Fuchs-Treppen, dem Spezialisten für individuelle Treppenlösungen. Zur sicheren Nutzung der Geschossverbindung trägt auch das Geländer bei: Der Handlauf sollte zwischen 90cm und 110cm Höhe liegen und durchgängig gleich hoch sein.

Stahlholz- oder Ganzholztreppe?

Die Wahl der Treppe ist entscheidend durch den Bau des Hauses bestimmt. Wenn beispielsweise im unteren Geschoss des Hauses eine Stahlholztreppe ins erste Geschoss führt, sollte sich diese auch bei der Verbindung ins Dachgeschoss fortsetzen. Damit kann eine bereits vorhandene Treppe die Geschossverbindung ins Dach diktieren. Ist die Art der Treppe hingegen frei wählbar, empfiehlt sich eine Ganzholztreppe: Sie ist die einfachste Möglichkeit, den Dachausbau zu realisieren, da sie - entgegen der Stahlholztreppe - vor Ort nicht verschweißt werden muss und die Wohnqualität damit während des Ausbaus nicht leidet. Ein weiterer Pluspunkt: Der exklusive und natürliche Charakter des Holzes ist für jeden Wohnstil geeignet. Eine Ganzholztreppe garantiert dank individueller Gestaltungsmöglichkeiten eine optimale Abstimmung auf die Inneneinrichtung.

Der Deckendurchbruch Um einen komfortablen Zugang zum Dachgeschoss zu gewähren, ist es nötig, genaue Position und Größe der Deckenöffnung zu bestimmen. Diese ist in der Regel so zu planen, dass eine Kopfhöhe von mindestens zwei Metern gewährleistet wird. Das ist nicht immer leicht: Befindet sich die Treppe unter einer Dachschräge, kann nur mit einer sorgfältigen Planung bestimmt werden, wo der Deckendurchbruch erfolgen kann. Hier kennt sich ein Fachplaner wie Fuchs-Treppen bestens aus und garantiert die richtige Bestimmung der Treppenposition. Diese ist weiterhin abhängig von der Statik der Decke. Bei einer Holzdecke ist es nötig, sich der Lage und Richtung der Balken, bei einer Stahlbetondecke der Bewehrung anzupassen. Der Ausschnitt einer Holzbalkendecke kann meist durch einen Zimmerer vorgenommen werden, bei einer Betondecke ist in vielen Fällen bereits eine Öffnung, zumindest für eine Einschubtreppe, vorhanden. Diese gleicht in vielen Fällen jedoch eher einer Leiter. Der Einbau einer Raumspartreppe bietet sich daher hervorragend an. Diese ist auch bei kleiner Deckenöffnung mit vertretbaren Einschränkungen möglich und erspart meist die aufwändige und teure Vergrößerung der Deckenöffnung.

Der richtige Trittschallschutz Um sich und auch Nachbarn vor unliebsamen Trittgeräuschen zu schützen, sollte schon zu Beginn der Planung darauf geachtet werden, die Treppe vom Baukörper schalltechnisch zu entkoppeln. Fuchs-Treppen ist hier Vorreiter und entwickelte zum Trittschallschutz einen schalldämmenden Wandanker, der insgesamt wirkungsvoller, dauerhafter und gerade auch im tieffrequenten Bereich besser dämmt al herkömmliche Verfahren. Untersuchungen ergaben, dass die Treppen als drei Mal leiser empfunden wurden als bei konventioneller Schalldämmung.

Der Weg zum ausgebauten Dachgeschoss führt letztendlich über eine gut geplante und fachmännisch ausgeführte Treppenkonstruktion - warum also nicht mal nach den Sternen greifen?

Weitere Informationen gibt es kostenlos bei Fuchs-Treppen, Tel. +49 (7586) 588-0 oder im Internet unter www.fuchs-treppen.de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Klimazone für Extreme

, Bauen & Wohnen, Dachdeckerhandwerk Schleswig-Holstein

Alle reden von Wetterextremen, die künftig noch weiter zunehmen werden. Dabei ist das Dach eines Hauses schon immer „Wetterextremen“ ausgesetzt...

Klimazone für Extreme

, Bauen & Wohnen, Bayerisches Dachdeckerhandwerk Landesinnungsverband

Alle reden von Wetterextremen, die künftig noch weiter zunehmen werden. Dabei ist das Dach eines Hauses schon immer „Wetterextremen“ ausgesetzt...

Salamander-Gruppe auf der BAU in München - Nachhaltige Profillösungen rund ums Haus

, Bauen & Wohnen, Salamander Industrie-Produkte GmbH

Mit zukunftsorientierten Profillösungen im Fenster-, Tür- und Outdoorbereich präsentiert sich die Salamander Industrie- Produkte Gruppe (www.sip-windows.com),...

Disclaimer