Freitag, 09. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 543983

Erfolgreiches Re-Audit bei Frischpack

Exzellente Ergebnisse seit Einführung des Umwelt- und Energiemanagementsystems

(lifePR) (Mailling/Schönau, ) Die Firma Frischpack GmbH bestätigte mit einem Re-Audit der DIN ISO 14001 und 50001 erneut ihre Vorreiterstellung, wenn es um ressourcenschonendes und umweltfreundliches Arbeiten geht: Die erzielten Einsparungen übertreffen die gesetzten Vorgaben bei Weitem. Nachhaltiges Wirtschaften ist für das mittelständische, unabhängige Unternehmen seit jeher ein Selbstverständnis und Tag für Tag gelebte Philosophie.

Kennzahlen bestätigen Fortschritt bei Energieeinsparungen

Erfolgreich erworben hatte der Käsedienstleister aus Süddeutschland das Umwelt- und Energiemanagementzertifikat der DEKRA bereits im letzten Jahr. Beim Re-Audit standen nun die Reduzierung des Energieverbrauchs und die ressourcenschonende Produktion im Mittelpunkt. Mit einer Vielzahl von Kennzahlen kontrolliert Frischpack den Fortschritt in diesem Bereich. So ist der Wasserverbrauch pro Tonne Produktionsmenge um 18 Prozent gesunken; angestrebt waren lediglich fünf Prozent. Auch beim Abfallmanagementsystem hat man die Zielmarke weit übertroffen: mit 28 Prozent statt 15 Prozent weniger Produktabfallmenge pro Tonne Produktion. Das System erlaubt Frischpack die Abfallmenge zu verringern sowie Stoffe dem Wertstoffkreislauf wieder zuzuführen.

Einzigartige Wettbewerbsvorteile für Kunden

Sowohl im Lebensmitteleinzelhandel wie bei den Großverbrauchern, dem Großhandel sowie Caterern geht der Trend immer mehr in Richtung Nachhaltigkeit - im Hinblick auf Produkte, Herstellung und Verpackung. "Wir haben früh erkannt, dass nachhaltiges Wirtschaften und das Umweltbewusstsein in der Branche sowie bei unseren Kunden immer mehr an Bedeutung gewinnt und dies entsprechend umgesetzt", kommentiert Geschäftsführer Marian Heinz das erfolgreich absolvierte Re-Audit. Somit können die Kunden sicher sein, dass sie mit Frischpack einen Partner an ihrer Seite haben, der nicht nur die perfekte "Alles rund um Käse"-Dienstleistung inklusive maßgeschnittenem Angebot und individueller Beratung gewährleistet, sondern zudem ressourcenschonend wirtschaftet.

Nachhaltig in die Zukunft

Neben moderner Technik und der sorgfältigen Verarbeitung qualitativ hochwertiger Rohwaren stehen bei Frischpack auch höchste Qualitätsstandards im Vordergrund. So hat man beim Neubau einer Waschhalle und des Supply-Chain-Management-Büros im Jahr 2014 energiesparende und nachhaltige Systeme umgesetzt. "Durch unser stetiges Engagement im Bereich Nachhaltigkeit verbessern wir konsequent die Ökobilanz unserer Produkte und leisten damit einen wichtigen Beitrag zu einem umweltfreundlichen Produktionsprozess", erklärt Marian Heinz die Unternehmensphilosophie der Frischpack GmbH.

Frischpack GmbH & Co. KG

"Alles rund um Käse" - der Slogan von Frischpack bringt die Dienstleistungen des unabhängigen, mittelständischen Unternehmens aus Mailling bei Rosenheim auf den Punkt. Seit mehr als 40 Jahren verarbeitet Frischpack zahlreiche Hart- und Schnittkäsesorten und verzeichnet damit einen Absatz von rund 40.000 Tonnen sowie einen Umsatz von rund 160 Millionen Euro pro Jahr. Als Co-Packing Spezialist übernimmt Frischpack auch das Schneiden und Verpacken von Käse. Das Angebotsspektrum fängt beim Einkauf der Rohware an und hört erst bei der Distribution des fertig verpackten Käses auf. Die Kunden haben die Wahl, ob sie den Rundum-Service oder spezielle Bausteine haben möchten. Dabei gewährleistet der Käsedienstleister aus Süddeutschland stets modernste Technologie und Produkte höchster Qualität - ob gerieben, gewürfelt, als Käsescheiben oder -stücke. Auditierte Qualitäts- und Hygienestandards sind genauso Selbstverständnis wie maßgeschnittene Angebote, individuelle Beratung und nachhaltiges Wirtschaften. Oberste Maxime haben Qualität, Zuverlässigkeit und Flexibilität. Dafür leben und arbeiten die 300 Frischpack-Spezialisten. Tag für Tag. Weitere Informationen unter www.frischpack.de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

"Mit dieser Diagnose wird Politik betrieben"

, Medien & Kommunikation, Institut für Demographie, Allgemeinwohl und Familie e.V.

In vielen Medien wurde und wird Donald Trump als Narziss bezeichnet, also als kranker Mann, der sich anschicke, als mächtigster Mann der Welt...

Kein Fortschritt beim Recht auf Kriegsdienstverweigerung in Europa

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Zum Internationalen Tag der Menschenrechte am 10. Dezember hat das Europäische Büro für Kriegsdienstverweige­rung (EBCO) seinen Jahresbericht...

Menschenrechtstag: Kirchen zur Unverfügbarkeit der menschlichen Würde

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Um Achtung und Schutz der Menschenwürde müsse in vielen Bereichen ständig gerungen werden, schreiben die römisch-katholische, die christkatholische...

Disclaimer