Samstag, 10. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 130784

Neue FWTM-Broschüre zum Bildungsstandort Freiburg

(lifePR) (Freiburg, ) Im Rahmen des Kamingesprächs zum Forschungsund Technologiestandort Freiburg vergangene Woche präsentierten Oberbürgermeister Dieter Salomon, Universitätsrektor Prof. Hans-Jochen Schiewer und FWTM-Geschäftsführer Bernd Dallmann die aktuell erschienene Broschüre "Wissensregion Freiburg".

Die Broschüre bietet Unternehmen, Bürgern, Institutionen und Bildungsinteressierten einen Überblick über die Hochschulen sowie die Aus- und Weiterbildungseinrichtungen der Region Freiburg.

Angesichts der wachsenden Bedeutung von Bildung und Wissen soll der vielfältige Bildungsmix am Standort Freiburg stärker ins Rampenlicht gerückt werden. "Eine fundierte Ausbildung und lebenslanges Lernen sind die wichtigsten Grundlagen beruflicher und persönlicher Entfaltung" betonte Oberbürgermeister Dieter Salomon. Er zeigte sich überzeugt: "Die Broschüre wird dazu beitragen, die Freiburger Bildungsinstitutionen als Standortfaktoren des Wissensstandorts Freiburg bekannt zu machen."

FWTM-Geschäftsführer Bernd Dallmann sagte eine Intensivierung des Dialogs zwischen Wissenschaft und Wirtschaft zu. Denn, so Bernd Dallmann: "Das Thema Wissen ist der eigentliche Erfolgsfaktor für die überaus positive Entwicklung Freiburgs".Der Rektor der Universität, Prof. Dr. Hans-Jochen Schiewer betonte, dass die Universität den Wissenschaftsstandort Freiburg in Lehre und Forschung prägt: "Die Universität repräsentiert die Wissensregion Freiburg weltweit und strahlt mit ihrem Angebot in die gesamte Region aus."

Die neue Broschüre kann ab sofort bei der Wirtschaftsförderung der FWTM bestellt oder unter http://www.freiburg.de/servlet/PB/menu/1143650_l1/in dex.html herunter geladen werden Die "Freiburger Kamingespräche zum Forschungsund Wissenschaftsstandort" dienen dem regelmäßigen Austausch von Vertretern der Stadt und Repräsentanten der in Freiburg ansässigen Hochschulen und Forschungsinstitute. Auf Einladung der Stadt, der Universität und der Fraunhofer-Institute trafen sich am Abend des 29. Oktober rund 30 hochrangige Vertreter der Freiburger Science Community zu einem Austausch über die Zukunftschancen und Entwicklungspotentiale des Wissens- und Technologiestandortes Freiburg.

Gastgeber war diesmal das FRIAS (Freiburg Institute for Advanced Studies), das das Herzstück des Zukunftskonzepts der Universität Freiburg bildet und nach deren Erfolg in der Exzellenzinitiative eingerichtet wurde.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Basisinformationsveranstaltung der Handwerkskammer für Existenzgründerinnen und Existenzgründer

, Bildung & Karriere, Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald

Die Erstellung eines guten Geschäftskonzeptes mithilfe fachkundiger Beratung ist Voraussetzung für eine gelungene Existenzgründung im Handwerk....

Ausgleichsanspruch für Handelsvertreter ist gesetzlich geregelt

, Bildung & Karriere, Sundays & Friends GmbH

Es ist nicht selten, dass in Hotellerie und Gastronomie freie Handelsvertreter eingesetzt werden. Kündigen Unternehmen die Zusammenarbeit auf,...

TU Kaiserslautern verlängert Kooperation mit der Universität von Namibia

, Bildung & Karriere, TU Technische Universität Kaiserslautern

Schon seit fünf Jahren besteht zwischen der TU Kaiserslautern und der Universität von Namibia (UNAM) eine enge Zusammenarbeit. Insbesondere der...

Disclaimer