Sonntag, 11. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 69478

London möchte von Freiburg Green City lernen

Freiburg eingeladen auf dem Thames Gateway Green Forum, London / Freiburg gilt in Großbritannien als Beispiel für gelungene nachhaltige Wirtschafts- wie auch Stadtentwicklung

(lifePR) (Freiburg, ) Das Gebiet Thames Gateway soll für 9.6 Billionen Englische Pfund bis zur Olympiade 2012 in London zu einem nachhaltigen Stadtgebiet für Wohnen und Arbeiten entwickelt werden.

Die wirtschaftliche Entwicklung Londons ist in besonderem Maße abhängig von verfügbaren Flächen für Industrieansiedlungen und Wohnquartiere für Beschäftigte wie auch deren Familien. Großes Potenzial sehen die Regierung Großbritanniens wie auch die Stadtväter Londons in dem Gebiet "Thames Gateway", einem an der Themse gelegenen stadtnahen Areal das neu strukturiert und entwickelt werden soll. Im Rahmen der Vorbereitungen für Olympia 2012 in London soll die positive ökonomische Entwicklung durch die Ansiedlung neuer Industriebranchen mit bis zu 14.000 neuen Arbeitsplätzen gefördert werden ohne jedoch die ökologischen Auswirkungen aus den Augen zu verlieren. Diese Wachstumszone Londons soll daher unter nachhaltigen Gesichtspunkten sowohl im Bereich der Industrie wie auch Wohnen gestaltet werden.

Über die zukünftige Entwicklung des Areals fand in London eine Tagung mit dem Titel "Thames Gateway Green Forum" statt. Über 150 Teilnehmer, darunter auch Caroline Flint, Ministerin für Wohnen der Regierung Großbritanniens wie auch Phil Woolas, Mitglied des Englischen Parlaments nahmen an dieser Konferenz teil. Für Freiburg war FWTM Geschäftsführer Dr. Bernd Dallmann eingeladen um insbesondere über die ökonomischen Auswirkungen der "Freiburg Green City Projekte" zu berichten Die Organisatoren des Forums haben angekündigt, die Stadt Freiburg mit einer hochrangigen 20-köpfigen Delegation zu besuchen und Erfahrungen mit Experten vor Ort auszutauschen. Ziel der Präsentation der FWTM in London war die Einbeziehung Freiburger Akteure der Umweltwirtschaft in die Gestaltungsprozesse "Thames Gateway" einzubeziehen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

"Mit dieser Diagnose wird Politik betrieben"

, Medien & Kommunikation, Institut für Demographie, Allgemeinwohl und Familie e.V.

In vielen Medien wurde und wird Donald Trump als Narziss bezeichnet, also als kranker Mann, der sich anschicke, als mächtigster Mann der Welt...

Kein Fortschritt beim Recht auf Kriegsdienstverweigerung in Europa

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Zum Internationalen Tag der Menschenrechte am 10. Dezember hat das Europäische Büro für Kriegsdienstverweige­rung (EBCO) seinen Jahresbericht...

Menschenrechtstag: Kirchen zur Unverfügbarkeit der menschlichen Würde

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Um Achtung und Schutz der Menschenwürde müsse in vielen Bereichen ständig gerungen werden, schreiben die römisch-katholische, die christkatholische...

Disclaimer