Dienstag, 17. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 157168

"Gute Aussichten" für den Deutschen Cartoonpreis 2010

Nachwuchszeichner können sich ab sofort bewerben

(lifePR) (Frankfurt am Main, ) "Gute Aussichten": Darf man diese im Jahr Zwei nach der großen Wirtschaftskrise endlich wieder haben? Oder ist die Hoffnung doch verfrüht? Nachwuchszeichner haben in jedem Fall "Gute Aussichten": Sie können sich bis zum 30. Juli 2010 um den Deutschen Cartoonpreis bewerben, und der steht in diesem Jahr unter dem Motto ... - genau, "Gute Aussichten". Neben dem richtigen Strich sollten die Nachwuchskünstler in ihrem Cartoon Ideenreichtum und geistreichen Humor aufblitzen lassen. Teilnahmeberechtigt sind alle Zeichner, die bis zum Einsendeschluss noch kein eigenes Cartoonbuch veröffentlicht haben.

"Gute Aussichten" bietet der Wettbewerb den drei Erstplatzierten auch in finanzieller Hinsicht: Denn der Deutsche Cartoonpreis ist mit 1.000 Euro (1. Platz), 500 Euro (2. Platz) und 250 Euro (3. Platz) dotiert. Die Sieger werden im Rahmen einer Preisverleihung am 8. Oktober im Comic-Zentrum auf der Frankfurter Buchmesse (6. bis 10. Oktober 2010) geehrt. Die besten 20 Exponate werden darüber hinaus während der Messetage im Comic-Zentrum ausgestellt und können bereits ab dem 20. September auf der Carlsen-Homepage unter www.carlsenhumor.de besichtigt werden.

Eine sechsköpfige Jury, bestehend aus Juergen Boos (Direktor Frankfurter Buchmesse), Klaus Humann (Verleger, Carlsen), Rolf Dieckmann (Redakteur Humor und Satire, "Stern"), Ralph Ruthe (Cartoonist), Elisabeth Schiefer (Buchhandlung Thalia in Hamburg) und Antje Haubner (Cartoon-Lektorin, Carlsen Verlag), entscheidet über die Vergabe der Preise.

Förderung von jungen Talenten

Bereits zum fünften Mal fördern die Frankfurter Buchmesse und der Carlsen Verlag mit dem Deutschen Cartoonpreis in jedem Jahr talentierte Illustratoren und Cartoonisten. Mit dem Wettbewerb möchten die Initiatoren die Kunstform des Cartoons stärker in den Fokus der öffentlichen Aufmerksamkeit rücken und jungen Talenten die Möglichkeit geben, von einer breiten Öffentlichkeit entdeckt zu werden. Im vergangenen Jahr stand der Wettbewerb unter dem Motto "Geld spielt keine Rolle". Unter den mehr als 300 eingereichten Cartoons wurde das Werk "Banken in der Krise" von Frank Hoppmann als Gewinner ermittelt.

Interessierte Cartoonisten können ein bis maximal drei Exponate als Farbkopie (keine Originale) oder als Datei (nicht größer als 1 MB) direkt beim Carlsen Verlag einreichen. Die Adresse:

Carlsen Verlag
Stichwort: Deutscher Cartoonpreis 2010
Postfach 500 380
22703 Hamburg
E-Mail: cartoonpreis2010@carlsenverlag.de
Einsendeschluss ist der 30. Juli 2010.

Frankfurter Buchmesse GmbH

Die Frankfurter Buchmesse ist mit mehr als 7.000 Ausstellern aus über 100 Ländern die größte Buchmesse der Welt. Mit www.buchmesse.de unterhält sie das weltweit meist genutzte Portal für die Verlagsbranche. Sie organisiert darüber hinaus die Beteiligung deutscher Verlage an mehr als 20 internationalen Buchmessen. Die Cape Town Book Fair in Südafrika sowie die Abu Dhabi International Book Fair sind Partnermessen. Die Frankfurter Buchmesse ist ein Tochterunternehmen des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels.



Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Verdienstkreuze für Professoren der FH Lübeck

, Medien & Kommunikation, Fachhochschule Lübeck

Am 16.01.2016 wurden Prof. Dr. Hans-Dieter Reusch und Prof. M.S. Dipl.-Ing. Dr. rer. nat. h.c. (mult.) Rudolf Taurit von der Fachhochschule Lübeck...

Verabschiedung Prof. Dr. Litz, Vizepräsident

, Medien & Kommunikation, Fachhochschule Lübeck

Am Donnerstag, 19. Januar 2017, wird Prof. Dr. Joachim Litz, Vizepräsident der Fachhochschule Lübeck, offiziell in den Ruhestand verabschiedet....

Innovationen und regionale Produkte zum Jubiläum

, Medien & Kommunikation, pro agro - Verband zur Förderung des ländlichen Raumes im Land Brandenburg e.V.

Vom 20. bis 29. Januar füllt sich die Brandenburg-Halle 21a anlässlich der Internationalen Grünen Woche 2017 wieder mit einer Vielzahl Brandenburger...

Disclaimer