Sonntag, 04. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 548047

Selbstgemachte Mützen, ausgefallene Dirndl und Bio-Kleidung

Green Fashion - Nachhaltige Modetrends aus dem Frankenwald

(lifePR) (Kronach/München, ) Handarbeit, Maßschneiderei und einzigartiges Design statt Massenprodukte aus Fernost - so das Motto der im Frankenwald ansässigen Textilbetriebe wie etwa myboshi, schwe stern oder bleed. Heimatverbunden zur Region stellen sie selbstgehäkelte Mützen, Taschen aus hochwertigem Wollfilz sowie Kleidungsstücke aus natürlichen Materialien wie Kork oder Leinen her und achten dabei auf eine nachhaltige und umweltschonende Produktion. Bereits im Mittelalter als moderne Textilindustrie bekannt, gilt die oberfränkische Region heutzutage mit ihrer Green-Fashion im wahrsten Sinne des Wortes als "Grüne Krone" Bayerns.

Schick in Strick

Egal ob Mütze, Schal oder Kuscheltier - Handarbeiten ist wieder total im Trend. So haben auch Thomas Jeanisch und Felix Rohland im fernen Japan die Kunst des Häkelns entdeckt und auf langen Zugfahrten durch das Land perfektioniert. Zurück in Deutschland gründeten sie die Mützenschmiede myboshi in Konradsreuth. Das Design der Mützen bestimmen die Kunden selbst und entscheiden so über Grundmuster, Farbe und Stil ihres individuellen Einzelstücks. Häklerinnen und Häkler aus Oberfranken und Umgebung fertigen diese dann in liebevoller Handarbeit an. Kreative erhalten eine Schritt-für-Schritt-Anleitung samt Nadeln und zugehöriger Wolle im Do-It-Yourself-Kit. Verschiedene Tipps & Tricks zu Häkeltierchen, Deko-Ideen oder Ponchos lesen Interessierte in den Handarbeitsbüchern der zwei Oberfranken.

Dirndl jung und frech

Zwei Schwestern, eine Idee - Mit hochqualitativen Materialien schaffen sie einzigartige Kleidungsstücke, Hüte, Taschen & Co., bedrucken und bemalen Textilien und peppen alte Kleidungsstücke wieder auf. Anna Lena und Nora Jeske, die aus dem Bereich Textil und Design kommen, gründeten im Jahr 2006 ihr gemeinsames Label schwe stern. Angefangen mit Filztaschen aus Wollfilz, erweiterten sie ihre Produktpalette mit Haarschmuck, Hüten, Walkjacken, Trachtenwesten, Dirndln und Kleidern aller Art im ausgefallenen und innovativen schwe stern-Design. Maßgeschneidert und mit Handsiebdruck oder Malerei versehen, wird jedes Stück der "Textilschwestern" zu einem Unikat. Verbunden zu ihrer Heimat Kronach, legen sie Wert auf eine regionale Produktion und achten dabei vor allem auf die Qualität der Materialien sowie eine CO2-arme Herstellung ihrer Textilien. Tipp: Textilliebhaber verfolgen die Arbeit der schwe stern-Schwestern in ihrem Atelier in der Altstadt von Kronach. 

Bio-Bekleidung aus Helmbrechts

Bereits vor sechs Jahren gründete Familie Spitzbarth ihre Textilschmiede bleed in Helmbrechts. Der Labelname des Familienbetriebs steht für eine Textilherstellung bei der weder Mensch, Tier noch Natur "bluten" und für die besonders innovative Ausgangsstoffe verwendet werden. So produziert bleed in der Region ausschließlich ökologische und vegane Sport- und Streetwear und verarbeitet dafür nachhaltige Materialien wie Leinen, Hanf, Kork, "TENCEL(r) - Eukalyptuszellulose" oder "Recycling Polyester". Von Shirts & Hemden über Hosen, Jacken, Geldbeutel und Taschen steht umweltbewussten Modefans eine große Auswahl an verschiedenen Modellen, Designs und Farben zur Auswahl. Jeden Freitag lädt bleed Textilliebhaber zum Werksverkauf in ihren Laden nach Helmbrechts.

In der Stadt Helmbrechts, welche lange Zeit den Titel "Kleiderschrank der Welt" trug, befindet sich auch das Textilmuseum. Hier legen Interessierte selbst Hand an und weben am längsten Schal der Welt mit. Bereits seit Juli 1997 handarbeiten Besucher an einem klassischen Handwebestuhl für das Projekt in der "Schalwelthauptstadt".

FRANKENWALD TOURISMUS Service Center

Bekannt als die "Grüne Krone" Bayerns besticht der Frankenwald abseits des Massentourismus durch seine authentische Ursprünglichkeit. Die Naturregion im Norden des Freistaats begeistert Erholungssuchende, Wanderer, Radfahrer und Genussurlauber. Über 4.200 Kilometer bestens gepflegte Wanderwege, ein dichtes Radwegenetz oder abenteuerliche Floßfahrten und Bewegung im Schnee locken Outdoorfans in die Natur des "fränkischen Alaskas". Veranstaltungs-Highlight ist der jährliche Wandermarathon mit rund 500 Teilnehmern, der bereits Kultstatus erlangt hat. Liebhaber der bodenständigen Küche erwartet in der Genussregion Oberfranken mit der nachweislich größten Brauerei-, Bäckerei- und Metzgereidichte der Welt neben Bier, Bratwurst und Pralinen auch beispielsweise das zarte Frankenwälder Zicklein als Spezialität. Mit der einzigartigen Heilmittelkombination aus Radon, Moor und Kohlensäure im Bayerischen Staatsbad Bad Steben und regionaltypischen Anwendungen verwöhnen Besucher hier Körper, Geist und Seele. Kultur-historische Höhepunkte sind die zahlreichen Feste und Veranstaltungen in und um die jahrhundertealten Burgen und Schlösser. Ehemals als der "Kleiderschrank der Welt" betitelt, blickt der Frankenwald neben der Flößerei auf eine lange Tradition des Klöppelns und der Weberei zurück.www.frankenwald-tourismus.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Cliff Hotel Rügen gewinnt „Certified Star-Award 2016”

, Reisen & Urlaub, Privathotels Dr. Lohbeck GmbH & Co.KG

Die besten und die beliebtesten Certified Hotels des Jahres wurden am 28. November 2016 mit dem Certified Star-Award ausgezeichnet. Darunter...

Ostseeküste und Insel haben sich für Kurzurlauber zum Jahreswechsel gewappnet

, Reisen & Urlaub, Ostseeklar.de

Vor allem die deutschen Küsten stehen bei den Bundesbürgern für Kurzreisen zum Jahreswechsel hoch im Kurs. Dafür sorgen die unkomplizierte Anreise...

Winterfreizeittipps für die Mittlere Schwäbische Alb

, Reisen & Urlaub, Mythos Schwäbisch Alb

Wenn eine weiße Winterdecke die raue Schönheit der Mittleren Schwäbischen Alb umhüllt, fühlen sich Winterliebhaber wie im Märchen – dann glänzt...

Disclaimer