Dienstag, 06. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 62418

Team BP Ford Abu Dhabi beruft Francois Duval für Spanien- und Korsika-Rallye ins Werksteam

(lifePR) (Köln, ) .
- Belgischer Asphaltspezialist auf Marken-WM-Punkte angesetzt
- Jari-Matti Latvala wechselt für zwei Läufe ins Team Stobart VK M-Sport

Asphaltexperte François Duval wird die Rallye Spanien (2. bis 5. Oktober 2008) und die Rallye Frankreich (9. bis 12. Oktober 2008) im Werksteam BP Ford Abu Dhabi an der Seite des derzeitigen WM-Zweiten Mikko Hirvonen bestreiten. Bei den beiden Asphaltläufen in Katalonien und auf Korsika ist der 27-jährige Belgier damit in der Markenwertung für den amtierenden Weltmeister Ford nominiert. Der Ford Focus RS WRC von Francois Duval wird die bekannten Farben des Teams BP Ford Abu Dhabi tragen.

Duval gilt als einer der weltbesten Piloten auf festem Untergrund - was er erst vor wenigen Tagen bei der Rallye Deutschland erneut bewies, als er am Steuer eines vom Stobart VK M-Sport Team eingesetzten Ford Focus RS WRC Platz drei erreichte. Bei der Neuseeland-Rallye am letzten August-Wochenende wird der Belgier als Ersatz für den verletzten Gigi Galli ebenfalls für das Stobart-Team antreten.

Bei den beiden darauf folgenden Asphalt-Rallyes ersetzt er gemeinsam mit seinem französischen Co-Piloten Patrick Pivato die Werkspaarung Jari-Matti Latvala / Miikka Anttila, die in Spanien und Frankreich für Stobart nominiert sind. Die Neuseeland- Rallye wird Latvala ebenso wie die beiden letzten Schotter-Rallyes der Saison - die Läufe in Japan und Großbritannien - an der Seite von Mikko Hirvonen im Werksteam bestreiten.

"François war für Spanien und Frankreich schon als Stobart-Pilot vorgesehen", erklärt Malcolm Wilson, Direktor des Teams BP Ford Abu Dhabi. "Weil uns seine überragenden Fähigkeiten auf Asphalt schon aus seiner Zeit als Ford-Werkfahrer in den Jahren 2002 bis 2004 bekannt waren, fiel die Entscheidung leicht, unser Aufgebot durch ihn zu verstärken. Unser Ziel ist der dritte Konstrukteurs-Titel in Folge und dank François' Erfahrung stehen die Chancen gut, unsere Punkteausbeute bei diesen beiden Rallyes zu maximieren."

Duval, der in Australien 2005 bereits einen WM-Lauf gewinnen konnte, wurde 2003 in einem Ford Focus RS WRC Dritter in Korsika und 2005 Zweiter in Spanien. "Ich bin sehr glücklich über das Vertrauen, das Ford und Malcolm Wilson mir mit dieser Nominierung entgegenbringen", kommentiert der Belgier seine Berufung ins Werksteam. "Nach einigen Jahren an der Seite von Ford bin ich mit den Gegebenheiten bestens vertraut. In Neuseeland werde ich meine dritte Rallye des Jahres am Steuer eines Ford Focus RS WRC fahren - das Auto kenne ich also auch. Ich hoffe, dass ich bei beiden Asphaltläufen gut punkten und dazu beitragen kann, dass Ford erneut die Marken-Weltmeisterschaft gewinnt."

Mark Deans, Motorsport-Direktor von Ford Europa, erklärt: "Es ist ein Vorteil unserer Kundensport-Programme in der Rallye-Weltmeisterschaft, dass wir Zugriff auf Fahrer mit großer Qualität und Erfahrung haben, die bei Bedarf jederzeit in der Lage sind, ins Werksteam aufzusteigen. Unsere Kundenteams erweitern laufend den Talent-Pool, mit dem wir arbeiten können. Die Verpflichtung von François Duval ist ein Beispiel dafür, wie Ford von diesem System profitieren kann."

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Starke Aufstellung in allen Disziplinen: BMW ordnet Einsatzgebiete seiner Teams neu

, Sport, BMW AG

BMW Motorsport geht mit einem veränderten Team- Aufgebot in die Saison 2017 und trägt damit der strategischen Neuausrichtung seiner Engagements...

SRM-Weihnachtsaktion: Gewinne ein Meet & Greet mit Jonas Folger

, Sport, SRM - Sachsenring-Rennstrecken Management GmbH

Pünktlich zum Nikolaus gibt es von der SRM Sachsenring-Rennstrecken-Management GmbH, seit 2012 Veranstalter des Deutschen MotoGP-Laufes auf dem...

Obertauern | Aufladen auf über 1.600m!

, Sport, bike-energy

Der Tourismusverband Obertauern bietet seinen Gästen aber der kommenden Wintersaison einen tollen Mehrwert! Direkt im Zentrum von Obertauern...

Disclaimer