Samstag, 10. Dezember 2016


Bis 11.00 Uhr wurden 62 Starts und Landungen durchgeführt: Eingeschränkter Flugbetrieb in München wird schrittweise ausgeweitet

(lifePR) (München, ) Während die grundsätzliche Sperrung der Lufträume über Deutschland am heutigen Vormittag seitens der Deutschen Flugsicherung auf einen Zeitraum bis mindestens 20.00 Uhr ausgedehnt wurde, konnte der eingeschränkte Flugbetrieb, der seit gestern am Flughafen München möglich ist, am heutigen Dienstagvormittag fortgesetzt werden. Bereits am Montag waren insgesamt wieder rund 30 Flugzeuge mit Passagieren in München gestartet oder gelandet. Seit der Betriebsaufnahme bis 11.00 Uhr vormittags wurden am heutigen Dienstag insgesamt 25 Starts und 37 Landungen am Airport abgewickelt - und damit etwa 15 Prozent des für diesen Zeitraum geplanten Luftverkehrs.

Ermöglicht wird der eingeschränkte Flugbetrieb durch eine Sondergenehmigung für kontrollierten Sichtflug in den unteren Lufträumen, die sich die Fluggesellschaften von ihren nationalen Luftfahrtbehörden ausstellen lassen können. Unter der Voraussetzung, dass die Wetterbedingungen solche Flüge in München auch weiterhin zulassen, dürfte das Flugangebot der Airlines im Laufe des Tages weiter ausgedehnt werden. Aktuelle Informationen zu allen geplanten Abflügen und Ankünften bietet die Flughafen München GmbH (FMG) im Internet unter www.munich-airport.de und im Videotext des Bayerischen Fernsehens auf den Seiten 710 bis 723. Auskünfte über die gegebenen Reisemöglichkeiten und mögliche Umbuchungen erhalten die Passagiere von ihren Fluggesellschaften. Eine Prognose dazu, ab wann wieder ein uneingeschränkter Flugbetrieb stattfinden kann, ist momentan nicht möglich.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

"Mit dieser Diagnose wird Politik betrieben"

, Medien & Kommunikation, Institut für Demographie, Allgemeinwohl und Familie e.V.

In vielen Medien wurde und wird Donald Trump als Narziss bezeichnet, also als kranker Mann, der sich anschicke, als mächtigster Mann der Welt...

Kein Fortschritt beim Recht auf Kriegsdienstverweigerung in Europa

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Zum Internationalen Tag der Menschenrechte am 10. Dezember hat das Europäische Büro für Kriegsdienstverweige­rung (EBCO) seinen Jahresbericht...

Menschenrechtstag: Kirchen zur Unverfügbarkeit der menschlichen Würde

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Um Achtung und Schutz der Menschenwürde müsse in vielen Bereichen ständig gerungen werden, schreiben die römisch-katholische, die christkatholische...

Disclaimer