Dienstag, 06. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 156990

Hamburg Airport hält Kurs

Trotz schwieriger wirtschaftlicher Lage Gewinn erwirtschaftet

(lifePR) (Hamburg, ) Hamburg Airport hat das Geschäftsjahr 2009 trotz schwierigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen mit Gewinn abgeschlossen: Das Ergebnis lag bei 35,0 Millionen Euro, im Vorjahr waren es 39 Millionen Euro. Im Jahr 2009 nutzten 12,23 Millionen Passagiere den Flughafen Hamburg, im Jahr 2008 waren es 12,84 Millionen Fluggäste. Der Umsatz lag bei 224,1 Millionen Euro (2008: 230,7 Millionen Euro).

"Es ist uns gelungen, im schwierigen Jahr 2009 Kurs zu halten und einen zufriedenstellenden Gewinn zu erwirtschaften", sagte Michael Eggenschwiler, Vorsitzender der Geschäftsführung am Hamburg Airport, auf der Bilanzpressekonferenz. "Hamburg Airport bietet seinen Fluggästen ein umfangreiches und stabiles Streckennetz sowie ein hohes Maß an Service und Komfort. Wir sind unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein verlässlicher Arbeitgeber und unseren Kunden ein zuverlässiger Partner. Im Jahr 2010 gehen wir auf diesem Weg weiter und nehmen wieder Fahrt auf. Bereits im November und Dezember 2009 haben sich die Verkehrszahlen erholt. Das erste Quartal 2010 brachte ein Plus an Passagieren von 5,8 Prozent. Somit blicken wir mit vorsichtigem Optimismus in die Zukunft."

Im Jahr 2009 nutzten 12,23 Millionen Fluggäste den Hamburger Flughafen. Im Vergleich zu 2008, in dem 12,84 Millionen Passagiere ab und nach Hamburg flogen, ist das ein Rückgang von 4,7 Prozent. Im Verlaufe des Jahres 2009 erholte sich der Verkehr langsam. Während der Flughafen bei den Passagieren im ersten Quartal ein Minus von 9,6 Prozent verzeichnete, war es im vierten Quartal bereits wieder ein Plus von 3,2 Prozent. Im Jahr 2009 strafften die Fluggesellschaften ihre Flugprogramme, so dass die Zahl der Flugbewegungen mit 8,5 Prozent stärker zurückging als die der Passagiere. Insgesamt 157.488 Starts und Landungen fanden 2009 am Hamburg Airport statt. Erfreulicherweise blieb die Auslastung trotz der größeren Flugzeuge mit 72,2 Prozent auf einem konstant hohen Niveau. Gestiegen sind die Sitze pro Flug (um 3,8 Prozent auf 124) und die Passagiere pro Flug (um 4 Prozent auf 90).

Auch die Luftfracht bekam die schwache Konjunktur zu spüren: Im Jahr 2009 sank die umgeschlagene Luftfracht am Hamburg Airport exklusive Luftpost und Transit um 16,8 Prozent auf 64.400 Tonnen. Die geflogene Luftfracht sank um 9,6 Prozent, während der LKW-Frachtumschlag um 22,6 Prozent zurückging.

2009: Ausbauprogramm HAM 21 vollendet

Mit der Eröffnung des Parkdecks P2-P4 und des Flughafen-Hotels Radisson Blu hat Hamburg Airport das Ausbauprogramm HAM 21 vollendet. Im Jahr 2009 investierte Hamburg Airport insgesamt 35 Millionen Euro in mehr Komfort und Service für seine Passagiere. Auch seiner Belegschaft ist Hamburg Airport ein zuverlässiger Partner, die Anzahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist konstant geblieben. Michael Eggenschwiler: "Es ist uns durch zahlreiche Maßnahmen gelungen, das Ergebnis zu sichern. Urlaubs- und Überstundenabbau, ein qualifizierter Einstellungsstopp, die Reduktion von Sachkosten und die intensive Prüfung neuer Projekte sind nur einige Beispiele, die wir gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern erfolgreich umgesetzt haben."

Airport Plaza und S-Bahn-Anschluss gut gestartet

Mit Eröffnung der Airport Plaza und des S-Bahn-Anschlusses zum Hauptbahnhof ging der Neue Hamburg Airport im Dezember 2008 an den Start. Mit mehr als vier Millionen Fahrgästen im ersten Jahr ist die S-Bahn am Flughafen sehr gut gestartet. Ebenso wie die Airport Plaza: Im Jahr 2009 haben die Passagiere im nicht-öffentlichen Bereich 18,5 Prozent mehr ausgegeben (im Vergleich zu 2008). Der Umsatz pro Gast in der Gastronomie der Airport Plaza kletterte um 7,4 Prozent nach oben. Der neue Edeka-Frischemarkt bietet Reisenden und Besuchern seit Februar 2009 von Tiefkühlpizza über Wein bis hin zu frischem Obst und Gemüse ein breites Sortiment.

Vielfalt im Streckennetz

Das umfangreiche Streckennetz ist die besondere Stärke von Hamburg Airport. Im vergangenen Jahr boten 60 Fluggesellschaften Direktflüge zu 125 Zielen an. Die Langstrecken ab Hamburg Airport entwickeln sich sehr gut und sind eine optimale Ergänzung zum Deutschland- und Europaverkehr. Dies unterstreicht die erfreulichen Entwicklungen, seit es nonstop in die Ferne geht: So sind im Jahr 2009 im Vergleich zu 2004 101 Prozent mehr Passagiere nach New York, 274 Prozent mehr nach Dubai und 41 Prozent mehr nach Toronto geflogen.

Im Sommerflugplan 2009 gibt es neue Strecken: Swiss nach Basel, Air Berlin nach Rimini, Pristina und Sharm El-Sheikh, Condor nach Kos, Santorin, Ibiza und Jerez de la Frontera, Air Baltic nach Vilnius, Germanwings nach Palma de Mallorca und Dubrovnik, KoralBlue Airlines nach Hurghada und Marsa Alam, Air Via nach Rhodos, Estonian Air nach Tallinn.

Ausblick 2010: Hamburg Airport ist vorsichtig optimistisch

Michael Eggenschwiler, Vorsitzender der Geschäftsführung am Hamburg Airport, sieht im Jahr 2010 eine leichte Erholung der Luftverkehrsbranche: "Mobilität ist zu einem Grundbedürfnis unserer modernen Gesellschaft geworden und so zeigen Branchenstudien, dass sich im Luftverkehr an schwierige Zeiten schnell Phasen der Erholung und des Wachstums anschließen. Für das Jahr 2010 rechnen wir mit einem verhaltenen Wachstum der Passagierzahlen von rund 3 Prozent. Wir sind ein fairer Partner für die Fluggesellschaften und sichern die Vielfalt und Qualität im Streckennetz. Hamburg Airport ist gut gerüstet für die Herausforderungen der Zukunft: mit zwei hochmodernen Terminals, der Airport Plaza als Erlebniswelt für die Passagiere und mit S-Bahn-Anschluss. Tagtäglich setzen sich unsere freundlichen und hoch qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von der Anfahrt bis zum Abflug für die Zufriedenheit unserer Fluggäste ein."

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Die Pflegereform kommt, die Lücke bleibt

, Finanzen & Versicherungen, Wüstenrot & Württembergische AG

Zum 1. Januar 2017 tritt das Pflegestärkungsgeset­z II in Kraft. Bei der bisher größten Reform der gesetzlichen Pflegeversicherung werden ein...

Dank Gebäudesanierung hat das Heckenfest eine Zukunft

, Finanzen & Versicherungen, Taunus Sparkasse

Zahlreiche Sportvereine erfüllen neben dem Sport noch weitere wichtige Funktionen. Oft sind sie die wichtigen Treiber, die Traditionen aufrechterhalten...

Das Anlegerdilemma:

, Finanzen & Versicherungen, P.A.M. Prometheus Asset Management GmbH

Die Diskussion, dass private Anleger mit dem Aufbau ihrer Altersvorsorge sowie der Anlage ihrer Ersparnisse überfordert sind, ist nicht neu....

Disclaimer