Freitag, 09. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 548931

Die Neuen von der Kö

(lifePR) (Düsseldorf, ) Internationale Luxusmarken drängen weiter auf die Kö. Die Zahl der neuen Labels in Düsseldorf steigt, während andere ihre Präsenz noch einmal spektakulär erweitern wollen. All die Neuen auf der Königsallee haben einiges gemeinsam: Sie stammen aus dem Ausland, meist aus dem europäischen, sie setzen zunehmend auf den deutschen Markt mit seiner überdurchschnittlichen Wirtschaftskraft - und sie sind höchst wählerisch im Hinblick auf die Standorte. Nur dort finden sie ausreichend Kundschaft für besonders teure Uhren oder Anzüge - Käufer mit einem besonders hohen Einkommen oder Touristen, etwa aus China, Japan oder Russland und den arabischen Ländern, die sich gern Luxusartikel nach Hause mitbringen.

Umkleidezimmer mit Blick auf die Kö

Das Stammhaus des französischen Konzerns Dior liegt in Paris an der Avenue Montaigne Nummer 30. Wohl eher Zufall und doch von großem Symbolwert dürfte es sein, dass die neue Adresse in Düsseldorf Königsallee 30 lautet. Nach mehr als einem Jahr ist der Umbau fertig und aus dem Modehaus Eickhoff wird das Couture-Haus Dior. Alles ist neu, was sich schon an der Fassade zeigt: Statt eines Eck-Eingangs gibt es nun zwei, denn in Düsseldorf macht die französische Luxusmarke neben dem, im Stil des Dior-Stores an der Avenue Montaigne gestalteten Damenhauses, das erste eigenständige Geschäft für Herren auf. Verbunden sind beide durch den gemeinsamen Kassenbereich. Von außen ermöglichen hinter glitzernden Glasfronten mehr als 300 horizontal-ausgerichtete Plexiglas-Lamellen den Blick auf die Inszenierung im Inneren. Mit einer Verkaufsfläche von 1100 Quadratmetern ist die Dior-Dependance an der Kö die größte in Europa. Die neuen Räume sind vom Allerfeinsten und sollen an das Interieur von Schloss Versailles erinnern: Glas, Spiegel, das typische Dior-Grau, stoffbespannte Wände, silber-grau schimmernde Sessel und Sofas, klassische Versaille-Stühle, Kunst-Objekte und handgemachte Teppiche, frei schwebende Treppen - eine führt nach oben in die Damen-Salons, eine nach unten ins Reich der Herren - sowie eine deckenhohe Multivisionswand (46 Plasma-Screens) sind die augenfälligsten Highlights. Und weil es schon bei Monsieur Dior so üblich war, kann sich die weibliche Kundschaft zur Anprobe in Umkleidezimmer mit Blick auf die Kö zurückziehen oder ganz privat in einen der VIP-Salons. Ausgestattet sind die Salons wie ein Wohnzimmer mit Kamin, Fotografien aus Diors Kindheit und welchen von seiner Muse - der Schauspielerin Audrey Hepburn. Neuer Store Director und in der Luxus-Mode-Szene kein Unbekannter ist Robin Bauer. Der in Bonn geborene und in Düsseldorf lebende Modemann war zuletzt Department-Store-Manager bei Breuninger und davor führte er sechs Jahre lang die Geschäfte bei Tod's auf der Kö.

Düsseldorf ist wichtiger Standort

Iris von Arnim, seit 35 Jahren Deutschlands Cashmere-Queen, eröffnete gemeinsam mit Sohn Valentin (der 36-Jährige ist für das operative Geschäft zuständig) ihren eigenen Store an der Trinkausstraße. "Düsseldorf ist ein wichtiger Standort für uns. Seit meiner ersten Kollektionspräsentation auf der Modemesse Igedo 1979 reise ich hierher - und das immer wieder gern", sagte die kreative, 70 Jahre alte "Strickerin". Knapp 75 Quadratmeter groß ist die Verkaufsfläche, die in Zusammenarbeit mit dem Berliner Architekten Fabian Wichers realisiert wurde. "Wir haben den vorgefundenen Raum in seiner Rohheit belassen, ihn mit Grautönen beruhigt und Stilelemente aus der zeitgenössischen Kunst aufgegriffen", erklärt Valentin von Arnim. Ein Highlight ist der geschliffene Terrazzoboden aus Rheinsand.

Brunello Cucinelli hat endlich seinen Standort in Düsseldorf gefunden - in zentraler Lage an der Kö 60 als Entree der Kö-Galerie. Mehr als 400 Quadratmeter groß sind die Geschäftsräume auf zwei Etagen, die die Herren- und Damenkollektion sowie die Accessoires der Lifestyle-Linie präsentieren. Für den Edel-Kaschmir-Stricker aus Italien ist es der sechste Monobrand-Store in Deutschland. "Wir haben nun ein Geschäft in Düsseldorf, einem lebendigen deutschen Zentrum für Mode, Kunst und europäische Kultur. Seit jeher ist unser Unternehmen mit dieser Stadt durch die wichtige Messetradition verbunden. Hier haben wir seit der Unternehmensgründung 1978 anlässlich der CPD unsere Damenkollektion vorgestellt. Wir sind daher sehr stolz, diese intensive und kontinuierliche Verbindung mit der Eröffnung unseres Stores in einer derart prestigeträchtigen Einkaufsstraße wie der Königsallee feiern zu können", sagt Cucinelli. Das Konzept des Stores ist raffiniert und zeitgenössisch und wird durch umbrische Elemente stimmungsvoll ergänzt. Holzwände bieten Raum für elegante Regale, während große Nussbaumtische einen Kontrast zu den weißen Wänden und dem Fußboden aus italienischem Travertin bilden.

Karl Lagerfeld als Ankermieter und Zugpferd

Karl Lagerfeld wird gegenüber von Cucinelli einziehen. Als Ankermieter und Zugpferd kommt er mit seiner eigenen gleichnamigen Damen- und Herren-Kollektion an die so begehrte Kö-Front. Ab Herbst schließt dann ein weiteres Luxuslabel die Lücke am komplett renovierten "Arm" der Kö-Galerie: Hackett London bringt trendige Männermode im British Style an den Rhein.

L'Agent Provocateur ist eine britische Wäschelinie, die es in sich hat. Opulente Designs und Provokation sind das Markenzeichen dieses außergewöhnlichen, 1994 in London gegründeten Labels. Was manche vielleicht als "too much" ansehen würden, begeistert andere wie auch Paris Hilton, Christina Aguilera, Kylie Minogue, Kate Moss und Naomi Campbell. An der Königstraße neben dem Restaurant Victorian, dort wo früher das Familienunternehmen Tondorf seine Teppiche verkauft hat, findet sich nun die heißeste Dessous-Boutique der Stadt.

Bis Ende des Jahres soll sich die Reihe der Edel-Marken auf der Kö weitgehend schließen. Das Haus Chanel verlegt bis dahin seinen bisherigen Shop aus der zurückliegenden B-Lage im Kö-Center direkt in die erste Reihe auf den Boulevard zwischen Franzen und Gucci. Harry Winston, der Diamanten- und Uhrenspezialist, ist weiter auf Expansionskurs. Das zur Schweizer Swatch Group gehörende US-Schmucklabels lässt sich in den ehemaligen Räumen von Hermès an der Königsallee 10 nieder.

Fashion Net Düsseldorf e.V

Fashion Net Düsseldorf e. V. ist ein einzigartiger Zusammenschluss von Marken, Unternehmen und Akteuren der Modebranche in Düsseldorf. Mode und Modebusiness haben mit dem Netzwerk einen zentralen Kommunikationskanal, der die vielfältigen Aktivitäten am Standort integriert und fördert. Neue Ideen, effektive Strukturen, innovative Kommunikations- und Marketingmaßnahmen finden im Fashion Net eine Plattform. Ziele des Vereins: Düsseldorf als erste Adresse für Aussteller, Einkäufer, Kunden, Multiplikatoren, den kreativen Nachwuchs, Investoren und Start-ups zu positionieren und zu stärken. National wie international. Fashion Net ist Synergie, made in Düsseldorf!

Zu den aktuellen Mitgliedern gehören: Action Show & Event Productione.K., AMD Akademie Mode&Design , Anna Laudel, AUNDE AG, arndtteunissen GmbH, E. Breuninger GmbH & Co., Brax, Brigitte Oelmann GmbH, bugatti GmbH, Date UG, designertreff düsseldorf, Deutsches Mode-Institut DMI, Digel AG, DOPAMIN MODELS, Dorothe Lanc Rechtsanwältin, düsseldorf fashionhouse, Fashion Design Institut by POLTHO AG, Fashionspark-le, Fashion Square GmbH, Gelco, GERRY WEBER, Heinemann: Konditorei-Café-Restaurant, Igedo Company, Indigo Hotel Düsseldorf-Victoriaplatz, INNSIDE Düsseldorf Derendorf, InterContinental Hotel Düsseldorf, Kön-neckeNaujok, KB Düsseldorf Holding GmbH & Co. KG, Landeshauptstadt Düsseldorf Wirtschaftsförderung, Lilo Basedow GmbH & Co. KG, MAVIS GmbH, MediadesignHochschule, McBurn Accessoires, Messe Düsseldorf, Mo-del Pool International Model Management GmbH, open exit GmbH, OLYMP Bezner GmbH& Co. KG, QUESTION DE STYLE, Seidensticker, SIEGER, Shop&Store Marketing GmbH, styleranking, PR + Presseagentur Textschwes-ter, The Supreme Group, unique europe GmbH, Unternehmerstadt GmbH, VDMD e.V., Vignold Group GmbH, VERLAG STERNEFELD GmbH & Co KG, WJ Hein mode-design-concept.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Connox betritt skandinavischen Markt – ein Wohndesign-Shop für Dänemark

, Fashion & Style, Connox GmbH

Connox schließt das Jahr 2016 mit dem Launch seines sechsten internationalen Shops. Mit www.connox.dk betritt der Hannoversche Wohndesign-Händler...

Lieber nicht: Bunte Smartphones!

, Fashion & Style, Verband der deutschen Lack- und Druckfarbenindustrie e.V. (VdL)

Bei der Farbe des Smartphones ist die Mehrheit der Deutschen eher konservativ. Wenn es um die Lieblingsfarbe der Gehäuse mobiler Telefone geht,...

Geschenkidee für Puristen: Filz-Trage- und Aufbewahrungsboxen von greybax

, Fashion & Style, Cleven Projekt GmbH

Wer weiß, hätte es die ebenso formschönen wie praktischen Filz-Trageboxen- und Aufbewahrungsbehältn­isse schon früher gegeben, ob nicht Nikolaus...

Disclaimer