Montag, 23. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 137773

Erneut beteiligt sich institutioneller Großanleger an fairvesta-Immobilienhandelsfonds

(lifePR) (Tübingen, ) Die Tübinger fairvesta Unternehmensgruppe kann eine weitere Beteiligung eines institutionellen Großanlegers an einem ihrer Fonds vermelden. So investierte eine ausländische Pensionskasse - nach einer umfangreichen Due Diligence unter Einbezug sämtlicher Unternehmensergebnisse der letzten Jahre - drei Millionen Euro in die fairvesta sechste Immobilienbeteiligungsgesellschaft GmbH & Co. KG (fairvesta VI). Damit hat sich zum dritten Mal ein institutioneller Investor an einem Fonds der fairvesta Unternehmensgruppe beteiligt. Bereits zwei Jahre zuvor hatte eine Pensionskasse 25 Millionen Euro im Rahmen eines Private Placements bei fairvesta angelegt.

"Erneut haben wir höchsten Wert darauf gelegt, dass es zwischen den Investoren weder Sonderregelungen noch Mitbestimmungsrechte über das übliche Maß hinaus gibt", erklärt Otmar Knoll von der fairvesta Unternehmensgruppe und ist stolz auf das Höchstmaß an Vertrauen, das fairvesta immer wieder entgegengebracht wird. "Wir überzeugen mit Zahlen, Daten, Fakten, über die sich Investoren gerne im persönlichen Gespräch informieren können", sagt er. Wie bereits vor zwei Jahren hatte auch diese Pensionskasse die Ergebnisse von fairvesta länger erfolgt und war dann auf den Tübinger Immobilienhändler zugegangen.

"Für institutionelle Investoren bieten unsere Fonds zunehmend eine Alternative zu risikoreicheren Anlagen, da wir seit Jahren im zweistelligen Bereich performen, ohne nennenswerte Volatilitäten in Kauf nehmen zu müssen", erläutert der Immobilienspezialist Knoll. Wie kaum ein anderes Unternehmen kann fairvesta für sich in Kauf nehmen, auf den Handel mit Immobilien im Wohn-, Büro und Gewerbebereich in ganz Deutschland spezialisiert zu sein. Die bisher vorgelegte Leistungsbilanz überzeugt aufgrund der erzielten Ergebnisse. "Bisherige Hochrechnungen lassen schon jetzt erkennen, dass das Jahr 2009 trotz Finanzmarkt- und Immobilienkrise das erfolgreichste der Unternehmensgeschichte werden dürfte", meint Knoll.

Doch auf seinen Erfolgen will sich das findige schwäbische Unternehmen nicht ausruhen. Aus diesem Grund hat fairvesta im laufenden Jahr ihre Produktreihe maßgeblich erweitert und bietet nun neben den "klassischen" Immobilienhandelsbeteiligungen einen Immobilienlaufzeitfonds sowie eine Beteiligung an, die in Ferienluxusimmobilien in Spanien investiert. Bei allen Fondssparten bleibt fairvesta jedoch ihrem Grundsatz treu und gibt mögliche Einkaufsvorteile an die Fondszeichner weiter.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Concept1: Desaster für die Anleger

, Finanzen & Versicherungen, CLLB Rechtsanwälte Cocron, Liebl, Leitz, Braun, Kainz Partnerschaft mbB

Ausgeträumt haben Anleger, die sich auf Jens Blaume und sein Anlageunternehmen Concept 1 verlassen haben. Zweistellige Renditen wurden versprochen....

Land investiert 15,25 Millionen Euro in Baumaßnahmen am Städtischen Klinikum Karlsruhe

, Finanzen & Versicherungen, Städtisches Klinikum Karlsruhe GmbH

Sozial- und Integrationsminister Manne Lucha hat Fördermittel des Landes in Höhe von 15,25 Millionen Euro für vorbereitende Baumaßnahmen für...

Mit personellen Weichenstellungen ins Vertriebsjahr 2017

, Finanzen & Versicherungen, HanseMerkur Versicherungsgruppe

Im 40. Jahr ihres Bestehens stellt sich die HanseMerkur Reiseversicherung AG (HMR) zum 1. März 2017 auch personell neu auf. Das Unternehmen,...

Disclaimer