Mittwoch, 07. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 538672

PlakaDiva kürt die Sieger

(lifePR) (Frankfurt, ) 10 Awards für die besten Out of Home-Kampagnen des vergangenen Jahres: Gold für adidas, fritzkola und das Land Sachsen-Anhalt für herausragende Mediastrategie, Kreation und innovative Nutzung von Out of Home-Medien. Auf der Preisverleihung im Capitol Theater, Düsseldorf, ehrte der FAW am gestrigen Abend die Gewinner seines traditionsreichen Wettbewerbs.

Wettbewerbe der Kommunikationsbranche präsentieren regelmäßig Höchstleistungen: beeindruckende Idealfälle außergewöhnlicher Kampagnen. Oft allerdings nur theoretisch, in Form der so genannten Gold-Ideen. Nicht so PlakaDiva: Was beim alljährlichen Wettbewerb des FAW an vorbildlicher Aussenwerbung ausgezeichnet wird, ist im Vorjahr definitiv im Kundenauftrag gelaufen.

Und das war einmal mehr "erste Sahne". Die zehn Preisträger von PlakaDiva 2015, vor wenigen Stunden mit Gold, Silber und Bronze prämiert, stehen für kreative Out of Home-Lösungen auf höchstem Niveau - perfekt im Artwork, innovativ in der Mediennutzung, herausragend in der Umsetzung. Die zentralen Kriterien der drei PlakaDiva-Kategorien - Kreation, Innovation, Mediastrategie - fanden sich diesmal sogar gesammelt in einer einzigen Kampagne: adidas zeigte mit "all in or nothing", wie man sie mustergültig erfüllt.

Beste Mediastrategie: adidas, "Planet der Affen", Ortel Mobile

Um diesen Kunden zur "meist beachteten Marke" der Fußball-WM 2014 zu machen, entwickelte die Agenturmannschaft von TBWA, Carat und Posterscope "die erste voll reaktive Markenkampagne in Social, Digital und Out of Home". Insbesondere über die digitalen OOH-Kanäle gelang die Aussteuerung nahezu in Real-time. Ein Novum in der Aussenwerbung und ein Highlight ausgefeilter Medienvernetzung, für das adidas und sein Team mit einer PlakaDiva in Gold für die Beste Mediastrategie belohnt wurden.

Jurymitglied Christof Baron, Geschäftsführer der Mediaagentur Mindshare, sprach in seiner Laudatio auf die PlakaDiva-Gewinner Mediastrategie von der "anspruchsvollsten Kategorie dieses Wettbewerbs", da es hier darum gehe, auf Basis der spezifischen Stärken der OOH-Medien eine "Gesamtkomposition" zu schaffen - "was allen Preisträgern sehr eindrucksvoll gelungen ist."

Zu erfolgreichen Kompositionen gratulierte Baron neben adidas auch den Teams von Twentieth Century Fox of Germany mit den Agenturen Vizeum und Posterscope, die für ihre "spektakuläre Inszenierung" des Films "Planet der Affen" Silber holten, sowie Ortel Mobile mit Carat und Posterscope, deren Kampagne "Wir sprechen eine Sprache" für "beste Zielgruppen-Insights" und die entsprechend optimale Auswahl von Touchpoints mit Bronze prämiert wurde.

Beste Kreation: fritz kola, BMW, Fanta und Amnesty International

"Modern, intelligent, humorvoll, frech, schnell und plakativ", so urteilte die PlakaDiva-Jury über die Kampagne "Hauptsache wach". Für ihren Kunden fritz-kulturgüter GmbH und dessen Marke fritz-kola setzte die Agentur Rocket & Wink auf ausdrucksstarke Motive in schwarz-weiß, die die Botschaft von "vielviel koffein" mit einem Augenzwinkern transportierten. Optimal auf die Zielgruppe eingestellt, unmittelbar auf die Marke einzahlend und dazu ein handwerkliches Meisterstück, konnte der Auftritt nichts anderes als Gold für die beste Kreation gewinnen.

Ein weiteres Mal Gold in der Kreation vergab die Jury als Sonderpreis an das "Fading Portraits Projekt", das sie als "bewegende Idee mit hoher Wirkung" lobte. In Berlin hatte ein Künstler mit Wasser die Portraits von Vermissten auf die Straße gemalt, um auf das still schweigende "Verschwinden" von Menschen aus politischen Gründen aufmerksam zu machen. Die Streetart-Performance hatte sich Preuss & Preuss für die deutsche Sektion von Amnesty International ausgedacht.

Silber erhielt die BMW AG, gemeinsam mit ihren Agenturen Serviceplan Campaign, Mediaplus und Jost von Brandis. Aus eigens gebauten Leuchtkästen entstand am Flughafen München im vergangenen Herbst das BMW Moiré Plakat, das die Dynamik des BMW X4 aufmerksamkeitsstark inszenierte. Eine ungewöhnliche Umsetzung, die insbesondere auch hohe Kompetenz im Umgang mit dem klassischen Plakat beweise, erklärte die Jury.

Ganz und gar nicht klassisch, dafür mit viel Mut und künstlerischem Appeal war Fanta 2014 unterwegs und erweckte Graffiti zum Leben. "Deutschland braucht mehr FANTAsie" lautete der Befund, dem Ogilvy & Mather, Mindshare und Kinetic in fünf Großstädten ihre Guerilla-Ad-Brandwände entgegensetzten. "Online gedacht, offline gemacht - weil sich da die junge Zielgruppe aufhält", so Laudator Pit Kho, Geschäftsführer von Serviceplan Frankfurt. Für die erfolgreiche Aktivierung der Fanta-Community gab es eine PlakaDiva in Bronze.

Beste Innovative Nutzung: WhatsApp-Studieninfo, ebay, Lufthansa

Der Gold-Gewinner in der Kategorie Beste Innovative Nutzung OOH kommt aus Sachsen-Anhalt: Deutschlands erste WhatsApp-Kampagne zur Studieninfo, entwickelt von den Agenturen Interone und Ketchum Pleon im Auftrag des Ministeriums für Wissenschaft und Wirtschaft des Landes. Mit einer hervorragend auf die Zielgruppe Abiturienten abgestimmten Ansprache und Standortauswahl (Belegung von OOH-Flächen im Umfeld von Gymnasien) sei in Verbindung mit WhatsApp ein ebenso unkomplizierter wie kostenfreier Zugang zur Studienberatung gelungen, lobte die Jury. Katja Anette Brandt, Geschäftsführerin der Agentur Vizeum, betonte in ihrer Laudatio zudem den direkten Chat mit Studienberatern als besonderen Pluspunkt.

Gelungene Angebote zur Interaktion mit Zielgruppen in den jeweils relevanten Umfeldern zeichnen alle Preisträger dieser PlakaDiva-Kategorie aus. So präsentierte sich ebay als Shoppingplattform auf digitalen OOH-Screens im unmittelbaren Wettbewerbsumfeld mit laufend aktualisierten Informationen zu Preisen und Verfügbarkeiten ausgewählter Produkte. Die Gemeinschaftsaktion der Agenturen add2, Mediacom und Kinetic erzielte 116 Millionen Bruttokontakte im Kampagnenzeitraum und Silber bei PlakaDiva 2015.

Bronze ging an die Deutsche Lufthansa und ihre Agenturpartner Mindshare, Kolle Rebbe und Kinetic. Das Angebot von Taschentüchern, Einweg-Beuteln und individuell bedruckbaren Plakaten aus eigens installierten Automaten am Airport habe echten Mehrwert generiert, dazu die Markenbotschaft "Non-stop you" situativ gut platziert und emotionalisiert.

Seit mehr als 20 Jahren fördert der Fachverband Aussenwerbung (FAW) den kreativen Umgang mit den Out of Home-Medien im Rahmen eines Wettbewerbs. Die Sieger von PlakaDiva 2015 wurden gestern abend bei der Preisverleihung im Düsseldorfer Capitol Theater mit einer PlakaDiva in Gold, Silber und Bronze geehrt. Zu dieser Veranstaltung konnte der FAW erneut an die 700 Gäste aus Marketing, Werbung und Medien begrüßen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Ralf Schnelle neuer Geschäftsführer der TP Industrial Deutschland GmbH

, Medien & Kommunikation, Pirelli Deutschland GmbH

Ralf Schnelle (47) übernahm zum 01. Dezember 2016 die Geschäftsführung der TP Industrial Deutschland GmbH, Breuberg. Er folgt in dieser Funktion...

TÜV SÜD: Ein Siegel fürs Zukunftspotenzial

, Medien & Kommunikation, TÜV SÜD AG

Anlässlich ihres 150-jährigen Jubiläums schreibt die TÜV SÜD AG einen Innovationspreis für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) aus,...

Zum 100. Geburtstag von KIRK DOUGLAS: Auftakt der neuen DVD-Reihe „Unvergessliche Filmstars“!

, Medien & Kommunikation, SchröderMedia

Zum bevorstehenden ehrenvollen 100. Geburtstag von KIRK DOUGLAS am 9.Dezember 2016 startet die neue DVD-Reihe „Unvergessliche Filmstars“ mit...

Disclaimer