Mittwoch, 07. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 133369

Große Chance für Oberstufenschülerinnen und -schüler

Die Frist für Ideenwettbewerb zum Brandenburger Nachwuchspool auf 15. Januar verlängert

(lifePR) (Brandenburg an der Havel, ) Eine Perspektive für einen guten Job in der Region bietet Oberstufenschülerinnen und -schülern der Brandenburger Nachwuchspool, der von der Fachhochschule Brandenburg (FHB) organisiert wird. Die Bewerbungsfrist für den Ideenwettbewerb für den Nachwuchspool wurde jetzt bis zum 15. Januar 2010 verlängert, um eine Angleichung zu den Wettbewerben an den Standorten der FHB-Präsenzstellen Prignitz, Uckermark und Oberhavel zu erreichen.

Die drei Besten des Ideenwettbewerbs erhalten Geldpreise in Höhe von 300, 200 und 100 Euro. Sie werden, ebenso wie die besten sieben weiteren Teilnehmer in den Nachwuchspool aufgenommen und auf ihrem Weg in den Beruf, auch während ihres Studiums, unterstützt und begleitet. Als Ziel wird die Übernahme als Fach- und Führungskraft in einem Unternehmen der Region angestrebt. Im Brandenburger Nachwuchspool haben sich über ein Dutzend Unternehmen und Verbände, die Stadt Brandenburg an der Havel sowie die FHB zusammen gefunden.

André Niemann gehörte zu den Gewinnern des Ideenwettbewerbs 2008 und studiert nun im 1. Semester Informatik an der FHB. Er konnte, vermittelt durch den Nachwuchspool, schon vor seinem Studium u.a. ein Praktikum bei einem mittelständischen Unternehmen in Kirchmöser und eine Betriebsbesichtigung bei der BEFA Belziger Fahrzeugbau GmbH absolvieren. Er nennt die praktischen Einblicke und die Erweiterung seines Horizonts als bisherige Vorteile des Nachwuchspools.

Stephanie Warsow, Siegerin des Ideenwettbewerbs 2007, studiert an der FHB Betriebswirtschaftslehre. Sie absolvierte u.a. "ein interessantes Praktikum" bei Johanna Solar und rät Oberstufenschülern "auf jeden Fall teilzunehmen, da sie nichts zu verlieren haben. Nicht einmal die Zeit, welche sie für die Erstellung der Bewerbung investieren, denn man kann nur dazulernen. Motivationsschreiben usw. werden sie noch häufiger anfertigen müssen und selbst wenn dann nicht unbedingt der 1. Preis herausspringt wird, so ist es zumindest eine gute Übung".

Jährlich werden Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 11 bis 13 aus der Stadt Brandenburg an der Havel sowie den Landkreisen Potsdam-Mittelmark und Havelland aufgefordert, an dem Ideenwettbewerb teilzunehmen. Interessierte Oberstufenschüler können sich auf der Internetseite www.nachwuchspool.de oder bei der Koordinatorin Katharina Leipnitz informieren: 03381/355-293, E-Mail leipnitz@fh-brandenburg.de .

Die Bewerbung besteht zum einen aus einer Ideenskizze. Dabei bearbeiten die Bewerber eine Aufgabe aus den Themenbereichen Betriebswirtschaft, Technik oder Informatik und Medien. Die Lösung der Aufgabe darf maximal sieben Seiten umfassen. Zum anderen gilt es, einen Text von einer Seite Länge zu verfassen, der neben den beruflichen und privaten Zielen auch darstellt, warum die Schülerin bzw. der Schüler in den Nachwuchspool aufgenommen werden möchte. Ergänzt werden diese Texte um persönliche Angaben wie das letzte Schulzeugnis, einen Lebenslauf und die komplette Anschrift.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

BA warnt vor gefälschten E-Mails

, Bildung & Karriere, Bundesagentur für Arbeit

Internet-Nutzer können gefälschte E-Mails mit schädlichen Anlagen oder Links erhalten. Diese E-Mails können mit vertrauenswürdig erscheinender...

Berufliches Spektrum mit Ausbilderschein erweitern

, Bildung & Karriere, ebam GmbH

Wer seine Kompetenzen erweitern will, sollte sich durch den Ausbildereignungssch­ein die Berechtigung zum Ausbilden erwerben. In Deutschland...

Fachwirte (IHK) gesucht – beste berufliche Aussichten im Winter

, Bildung & Karriere, ebam GmbH

Die Palette an Fachwirten wächst stetig – immer mehr steigt die Nachfrage nach den Meistern ihres Fachs. Auch der Staat hat ein hohes Interesse...

Disclaimer