Samstag, 10. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 152621

Manfredi Lefebvre von Silversea übernimmt Vorsitz des European Cruise Council

(lifePR) (Brussels, ) Das European Cruise Council (ECC), das die Interessen der weltweit wichtigsten Reedereien innerhalb Europas vertritt, hat Manfredi Lefebvre d'Ovidio, Chairman und Direktor der Silversea Cruises Group (Monaco), zu seinem Chairman gewählt. Das ECC setzt sich für alle Belange der Kreuzfahrt ein und fördert die Expansion dieses Urlaubssegments, das seit Jahren zweistellige Zuwachsraten aufweist. Manfredi Lefebvre übernimmt die ECC-Position zum 1. April 2010 von David Dingle, dem britischen Chief Executive Officer (CEO) von Carnival. Lefebvres Stellvertreter ist Pierfrancesco Vago, CEO von MSC Crociere.

Das ECC wurde 2004 gegründet. In den vergangenen sechs Jahren nahm das Kreuzfahrtgeschäft in Europa um 74 Prozent auf nunmehr fast fünf Millionen Passagiere zu. Derzeit gibt es in Europa 42 Kreuzfahrtreedereien mit einer Flotte von 129 Schiffen. Die jüngste wirtschaftliche Erhebung des ECC zeigt, dass dieses Urlaubssegment ein Umsatzvolumen von 32 Milliarden Euro aufweist und 311.000 Arbeitsplätze sichert.

Nach seiner Ernennung sagte Manfredi Lefebvre: "Ich freue mich auf diese neue Aufgabe im European Cruise Council. Ich möchte meine jahrzehntelange Erfahrung mit in diese Position einbringen, um mitzuhelfen, den Kreuzfahrtmarkt weiter nach vorne zu bringen. Dies ganz im Sinne der Reisenden und unserer gesamten Branche."

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Basisinformationsveranstaltung der Handwerkskammer für Existenzgründerinnen und Existenzgründer

, Bildung & Karriere, Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald

Die Erstellung eines guten Geschäftskonzeptes mithilfe fachkundiger Beratung ist Voraussetzung für eine gelungene Existenzgründung im Handwerk....

Ausgleichsanspruch für Handelsvertreter ist gesetzlich geregelt

, Bildung & Karriere, Sundays & Friends GmbH

Es ist nicht selten, dass in Hotellerie und Gastronomie freie Handelsvertreter eingesetzt werden. Kündigen Unternehmen die Zusammenarbeit auf,...

TU Kaiserslautern verlängert Kooperation mit der Universität von Namibia

, Bildung & Karriere, TU Technische Universität Kaiserslautern

Schon seit fünf Jahren besteht zwischen der TU Kaiserslautern und der Universität von Namibia (UNAM) eine enge Zusammenarbeit. Insbesondere der...

Disclaimer