Dienstag, 06. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 66181

Statistik über Wertpapieremissionen im Euro-Währungsgebiet: Juli 2008

(lifePR) (Frankfurt am Main, ) Die Jahreswachstumsrate des Umlaufs an von Ansässigen im Euro-Währungsgebiet begebenen Schuldverschreibungen stieg von 6,8 % im Juni 2008 auf 7,0 % im Juli. Bei den von Gebietsansässigen emittierten börsennotierten Aktien war die jährliche Wachstumsrate im Berichtsmonat mit 0,7 % ebenso hoch wie im Vormonat.

Der Absatz von Schuldverschreibungen durch Ansässige im Euro-Währungsgebiet lag im Juli 2008 insgesamt bei 1 154 Mrd EUR (siehe Tabelle 1 und Abbildung 1). Bei Tilgungen in Höhe von 1 080 Mrd EUR ergab sich somit ein Nettoabsatz von 74 Mrd EUR (siehe Tabelle 1). Die Jahreswachstumsrate des Umlaufs an von Ansässigen im Euro- Währungsgebiet begebenen Schuldverschreibungen erhöhte sich von 6,8 % im Juni auf 7,0 % im Berichtsmonat (siehe Tabelle 1 und Abbildung 3).

Die Aufgliederung nach Emittentengruppen zeigt, dass die Vorjahrsrate des Umlaufs an von nicht-finanziellen Kapitalgesellschaften begebenen Schuldverschreibungen von 4,0 % im Juni 2008 auf 2,9 % im Juli zurückging (siehe Tabelle 2 und Abbildung 4). Im MFISektor erhöhte sich die entsprechende jährliche Zuwachsrate im selben Zeitraum von 8,1 % auf 8,4 %. Die Jahreswachstumsrate der von nichtmonetären finanziellen Kapitalgesellschaften begebenen umlaufenden Schuldverschreibungen verringerte sich von 23,0 % im Juni auf 21,9 % im Berichtsmonat. Bei den öffentlichen Haushalten lag die entsprechende Rate im Juli bei 2,1 %, nach 1,5 % im Vormonat 2008.

Betrachtet man die Aufschlüsselung nach Fälligkeiten, so erhöhte sich die Zwölfmonatsrate der umlaufenden kurzfristigen Schuldverschreibungen von 21,1 % im Juni 2008 auf 22,2 % im Berichtsmonat (siehe Tabelle 1 und Abbildung 3). Bei den MFIs sank diese Wachstumsrate im selben Zeitraum von 30,7 % auf 30,1 % (siehe Tabelle 2).

Bei den langfristigen Schuldverschreibungen lag sie im Juli 2008 bei 5,3 % nach 5,2 % im Vormonat. Die Jahreswachstumsrate des Umlaufs an von MFIs begebenen langfristigen Schuldverschreibungen erhöhte sich im selben Zeitraum von 4,8 % auf 5,1 %. Die Jahreswachstumsrate des Umlaufs an festverzinslichen langfristigen Schuldverschreibungen stieg von 2,8 % im Juni auf 3,0 % im Juli an. Beim Umlauf an variabel verzinslichen langfristigen Schuldverschreibungen sank die entsprechende Rate im selben Zeitraum von 11,7 % auf 11,4 %.

Nach Währungen aufgegliedert zeigt sich, dass die jährliche Wachstumsrate des Umlaufs der in Euro denominierten Schuldverschreibungen von 7,1 % im Juni 2008 auf 7,4 % im Juli stieg. Bei den Schuldverschreibungen in anderen Währungen lag die Vorjahrsrate bei 3,7 % im Juli nach 3,6 % im Vormonat (siehe Tabelle 1).

Die saisonbereinigte, auf Jahresrate hochgerechnete Dreimonatsrate des Umlaufs an von Ansässigen im Euro-Währungsgebiet begebenen Schuldverschreibungen stieg von 7,7 % im Juni 2008 auf 9,0 % im Juli (siehe Tabelle 3 und Abbildung 5).

Die Emission börsennotierter Aktien durch Ansässige im Euro-Währungsgebiet betrug im Juli 2008 insgesamt 12,8 Mrd EUR (siehe Tabelle 4). Bei Tilgungen in Höhe von 3,4 Mrd EUR ergab sich ein Nettoabsatz von 9,4 Mrd EUR. Die Jahreswachstumsrate des Umlaufs an von Ansässigen im Euro-Währungsgebiet emittierten börsennotierten Aktien(ohne Bewertungsänderungen) lag im Berichtsmonat wie bereits im Juni bei 0,7 % (siehe Tabelle 4 und Abbildung 6). Die Vorjahrsrate der von nichtfinanziellen Kapitalgesellschaften begebenen börsennotierten Aktien verringerte sich von 0,3 % im Juni 2008 auf 0,1 % im Berichtsmonat. Bei den MFIs erhöhte sich die entsprechende Wachstumsrate im selben Zeitraum von 1,8 % auf 2,8 %. Bei den nichtmonetären finanziellen Kapitalgesellschaften betrug die Zwölfmonatsrate im Juli 2,5 %, verglichen mit 2,4 % im Vormonat.

Der Umlauf an von Ansässigen im Euro-Währungsgebiet emittierten börsennotierten Aktien betrug Ende Juli 2008 insgesamt 4 962 Mrd EUR. Verglichen mit Ende Juli 2007(6 731 Mrd EUR) entspricht dies einem jährlichen Rückgang des Bestands an börsennotierten Aktien von 26,3 % (im Juni hatte sich der Rückgang vor allem aufgrund von Änderungen der Marktbewertung auf 27,2 % belaufen).

Soweit nicht anders angegeben, beruhen die Angaben auf nicht saisonbereinigten Statistiken. Neben den Entwicklungen für Juli 2008 kann diese Pressemitteilung geringfügig revidierte Angaben für vorangegangene Berichtszeiträume enthalten. Die vollständigen aktualisierten Wertpapieremissionsstatistiken können auf der Website der EZB unter "Statistics", "Money, banking and financial markets" abgerufen werden (www.ecb.europa.eu/stats/money/securities/html/index.en.html). Diese Daten sowie die Angaben für das Euro-Währungsgebiet in seiner Zusammensetzung während des Referenzzeitraums können über das Statistical Data Warehouse (SDW) der EZB heruntergeladen werden.

Die Ergebnisse bis Juli 2008 werden auch in den Ausgaben des EZB-Monatsberichts und des "Statistics Pocket Book" vom Oktober 2008 veröffentlicht. Die nächste Pressemitteilung zu den Wertpapieremissionen im Euro-Währungsgebiet erscheint am 16. Oktober 2008.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Wechsel an W&W-Spitze im Januar

, Finanzen & Versicherungen, Wüstenrot & Württembergische AG

Der bereits für das Jahr 2017 angekündigte Wechsel an der Spitze der Wüstenrot & Württembergische AG (W&W) findet zum 1.1.2017 statt. Dr. Alexander...

Die Pflegereform kommt, die Lücke bleibt

, Finanzen & Versicherungen, Wüstenrot & Württembergische AG

Zum 1. Januar 2017 tritt das Pflegestärkungsgeset­z II in Kraft. Bei der bisher größten Reform der gesetzlichen Pflegeversicherung werden ein...

Dank Gebäudesanierung hat das Heckenfest eine Zukunft

, Finanzen & Versicherungen, Taunus Sparkasse

Zahlreiche Sportvereine erfüllen neben dem Sport noch weitere wichtige Funktionen. Oft sind sie die wichtigen Treiber, die Traditionen aufrechterhalten...

Disclaimer