Samstag, 10. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 67426

Optimale Ausbildung für Finanzexperten wichtiger denn je

Vier neue EBS Professoren für Finance, Accounting & Real Estate

(lifePR) (Wiesbaden/Rheingau, ) Angesichts der weltweiten Finanzkrise stellt sich die Frage nach der optimalen Ausbildung von Top-Managern mit neuer Aktualität. Die European Business School (EBS) Wiesbaden/Rheingau hat bereits vor einem Jahr die Weichen für eine Neuausrichtung und Erweiterung ihres Finanzbereichs gestellt. Jetzt wurden vier Professoren an das Department of Finance, Accounting & Real Estate (FARE) berufen. Sie gewährleisten neben ihrer hervorragenden wissenschaftlichen Expertise auch die internationale Vernetzung der EBS Forschung und bringen zudem Erfahrung aus supranationalen Institutionen wie der Bundesbank und der Europäischen Zentralbank ein.

"Wir stehen für eine Finance-Ausbildung, die sich nicht eng auf Kernthemen beschränkt, sondern auch das große Ganze in den Blick nimmt und die volkswirtschaftliche Perspektive und Verantwortung einbezieht", so EBS Rektor Professor Dr. Christopher Jahns. Der Department-Chef, Professor Dr. Rolf Tilmes, verweist auf die lange Tradition der EBS im Bereich Finance und Real Estate in Lehre, Forschung und Executive Education. "Die Berufungen zeigen, dass unsere Business School in einer sich wandelnden Hochschulwelt international konkurrenzfähig ist und auch renommierte Kollegen aus dem Ausland gewinnen kann. Durch die herausragende Positionierung kann die EBS ihren Studenten im Master, Bachelor und in der Executive Education ,cutting-edge' Know-how vermitteln."

Für den Bereich Accounting, Controlling & Taxation hat Professor Dr. Adrian Cloer den Ruf auf den Lehrstuhl für Betriebswirtschaftliche Steuerlehre & Internationales Steuerrecht zum Start des Wintersemesters angenommen. Zuletzt war er bei der Wirtschaftsprüfungs- und Bera-tungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers in Berlin mit dem Aufgabengebiet "Internationale Immobilientransaktionen" betraut. Neben dieser Tätigkeit ist er als Honorarprofessor an der Europa-Universität-Viadrina, Frankfurt/Oder, aktiv. Um den Transfer aus der Praxis in die Hochschule zum Nutzen unserer Studierenden zu gewährleisten, wird Professor Cloer weiterhin für PricewaterhouseCoopers tätig sein. Im Team des FARE Departments wird er in Zusammenarbeit mit Professor Dr. Dres. h.c. Adolf G. Coenenberg, Academic Consultant und Honorarprofessor der EBS das Studienfach Steuern und den Bereich Accounting, Controlling und Taxation mitgestalten. "Diese Berufung zeigt, dass die EBS ihrem Leitbild einer engen Verzahnung mit der Praxis treu bleibt. Die Lehre kann nicht ohne Praxis, die Praxis aber auch nicht ohne die Wissenschaft auskommen!", erklärt Coenenberg, der als Doyen des deutschen Rechnungswesens und Controllings große Reputation besitzt.

Die EBS hat zudem Reint Gropp, Ph.D., Deputy Head der Financial Research Division der Europäischen Zentralbank, für das Department gewinnen können. Gropp gilt als exzellenter Wissenschaftler. Er ist der erste Inhaber des neu geschaffenen Lehrstuhls "Financial Economics & Taxation" übernommen. "Um die eigentlichen, tieferen Ursachen der Finanzkrise verstehen zu können, muss man tief in die internen und externen Anreizstrukturen von Marktteilnehmern und den führenden Akteuren in den Finanzinstitutionen eindringen. In meiner Vorlesung Advanced Corporate Finance versuche ich den Studenten das Handwerkszeug dafür zu liefern", erklärt Gropp.

Neu im Department ist auch Professor Dr. Ferdinand Mager, derzeit Associate Professor an der Queensland University of Technology in Brisbane, Australien, wird mit Jahreswechsel den Lehrstuhl Banking & Finance übernehmen. Sein Vorgänger, Professor Dr. Dirk Schiereck, der einen Ruf an die TU Darmstadt gefolgt ist, wird als Research Fellow der EBS weiterhin verbunden bleiben. Professor Mager habilitierte sich an der Universität Nürnberg-Erlangen.

Eine weitere personelle Veränderung wird es auf dem Lehrstuhl Economics of Financial Institutions geben. Dr. Falko Fecht tritt die Nachfolge von Professor Dr. Marc Tyrell, an. Fecht, ein Wissenschaftler von der Bundesbank, wird das FARE-Team ab Januar 2009 verstärken. Fecht ergänzt mit seiner Forschungsausrichtung die Arbeit von Reint Gropp, Ph.D., im Bereich Financial Economics in besonderer Weise.

"Die neuen Kollegen vernetzen die EBS durch ihre Einbindung in die internationale Forscherszene optimal mit den führenden Wissenschaftlern im Bereich der empirischen und theoretischen Kapitalmarktforschung," betont Professor Dr. Wolfgang Gerke, Academic Director und Honorarprofessor der EBS sowie Präsident des Bayerischen Finanzzentrums.

Anfang des Jahres kam bereits Professor Roland Füss von der Universität Freiburg im Breisgau an die EBS. Der 41-Jährige Finanzmarktexperte hat die Aufgaben des Union Investment Stiftungslehrstuhls für Asset Management übernommen. "Immer neue Lösungen und innovative Instrumente kommen auf den Markt, immer komplexer werden die Fragestellungen und rechtlichen Vorgaben für die Asset Management Industrie", erklärt Professor Füss. Seine Forschungsgebiete sind: Angewandte Ökonometrie, Risikomanagement, Alternative Investments sowie politische Ökonomie der Finanzmärkte. EBS Studenten erhalten hier starke empirische und ökonometrische Grundlagen und lernen das nötige Know-how zur Asset Bewertung, Portfolioallokation und zur Entwicklung neuer Finanzprodukte.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Basisinformationsveranstaltung der Handwerkskammer für Existenzgründerinnen und Existenzgründer

, Bildung & Karriere, Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald

Die Erstellung eines guten Geschäftskonzeptes mithilfe fachkundiger Beratung ist Voraussetzung für eine gelungene Existenzgründung im Handwerk....

Ausgleichsanspruch für Handelsvertreter ist gesetzlich geregelt

, Bildung & Karriere, Sundays & Friends GmbH

Es ist nicht selten, dass in Hotellerie und Gastronomie freie Handelsvertreter eingesetzt werden. Kündigen Unternehmen die Zusammenarbeit auf,...

TU Kaiserslautern verlängert Kooperation mit der Universität von Namibia

, Bildung & Karriere, TU Technische Universität Kaiserslautern

Schon seit fünf Jahren besteht zwischen der TU Kaiserslautern und der Universität von Namibia (UNAM) eine enge Zusammenarbeit. Insbesondere der...

Disclaimer