Freitag, 09. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 155236

Schüler trafen Wirtschaft

Karrieretag auf dem Campus der Europäischen Fachhochschule lockte viele Interessenten

(lifePR) (Brühl, ) Am Freitag, den 19. März war der Campus der Europäischen Fachhochschule (EUFH) in Brühl noch ein Stückchen lebendiger als sonst. Mehr als 150 Schülerinnen und Schüler, die zum Teil ihre Eltern und Freunde mitgebracht hatten, besuchten die Hochschule zum Karrieretag. Hier nutzten sie die Gelegenheit, in die Welt der Wirtschaft hineinzuschnuppern und während einer Hausmesse mehr als 25 kleine und große Partnerunternehmen der EUFH kennen zu lernen. Ineos, Rewe, Solar World oder Kühne + Nagel - vielleicht war für einige der jungen Besucher schon das zukünftige Ausbildungs- oder Praktikumsunternehmen dabei.

"Wir arbeiten seit zwei Jahren sehr gerne mit der EUFH zusammen", so Evelyn Schuster, Leiterin Verkauf einer Aldi-Regionalgesellschaft. "Auch für dieses Jahr suchen wir wieder sehr gute Einsteiger im Rahmen des dualen Studiums. Eine feste Zahl gibt es allerdings nicht. Wenn zehn ganz tolle Interessenten sich bewerben sollten, dann nehmen wir zehn." So wie Aldi hatten auch viele andere Unternehmenspartner der Hochschule "ihre" Studierenden zum Karrieretag mitgebracht, um die Besucher zu beraten. Wer schließlich könnte besser über das eigene Unternehmen und zugleich über die eigene Hochschule informieren als Studierende der EUFH? Ekatarina Kos zum Beispiel studiert Industriemanagement und war für LyondellBasell am Karrieretag auf dem Campus. Am größten europäischen Standort des Unternehmens in Wesseling/Knapsack arbeiten mit ihr 2.000 Kollegen. "Die Kooperation mit der EUFH hat sich wirklich bewährt", sagt die junge Frau. "Und zukünftige Kommilitonen haben schließlich einen kurzen Weg zur Arbeit."

Auch zahlreiche sehr interessante Unternehmen, die jungen Studieninteressenten vielleicht nicht im allerersten Moment als zukünftige Ausbildungsunternehmen in den Sinn kommen, waren am Karrieretag vertreten. Die Abfallwirtschaftsbetriebe Köln (AWB) beispielsweise bieten hervorragende Zukunftsperspektiven in einem traditionsreichen Unternehmen der Domstadt. Ausbildungsleiterin Michaela Schumacher war auf der Suche nach gut geeigneten neuen Auszubildenden. "Momentan bilden wir drei Studierende der EUFH aus und ich bin heute hier, weil wir die Zusammenarbeit mit der Hochschule gerne ausweiten möchten." Unterstützt wurde sie dabei von André Lourenco, der an der EUFH studiert.

An diesem Nachmittag hatten die Gäste nicht nur Gelegenheit, viele interessante Gespräche zu führen. Sie hatten auch die Chance, sich über den ganzen Campus führen zu lassen, Professoren der EUFH kennen zu lernen oder an einer der Informationsveranstaltungen zum dualen Studium teilzunehmen. Und sie konnten auch Freikarten fürs Phantasialand gewinnen. Dazu mussten sie nur wissen, dass die EUFH nicht 1791 gegründet wurde oder dass eine bekannte Hochschulreform keineswegs Bolognese Prozess heißt.

Der Karrieretag auf dem Campus der EUFH bot die Gelegenheit, einfach mal für einen Tag in die Welt der Wirtschaft hineinzuschnuppern und den Campus kennen zu lernen. Eine zwanglose Möglichkeit, sich interessante Einblicke in die Arbeitswelt zu verschaffen und sich über Einstiegsmöglichkeiten zu informieren.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Ausgleichsanspruch für Handelsvertreter ist gesetzlich geregelt

, Bildung & Karriere, Sundays & Friends GmbH

Es ist nicht selten, dass in Hotellerie und Gastronomie freie Handelsvertreter eingesetzt werden. Kündigen Unternehmen die Zusammenarbeit auf,...

TU Kaiserslautern verlängert Kooperation mit der Universität von Namibia

, Bildung & Karriere, TU Technische Universität Kaiserslautern

Schon seit fünf Jahren besteht zwischen der TU Kaiserslautern und der Universität von Namibia (UNAM) eine enge Zusammenarbeit. Insbesondere der...

Große Konkurrenz erfordert gezielte Marketingaktivitäten – beste Qualifikationen als Fachwirt für Marketing (IHK)

, Bildung & Karriere, ebam GmbH

Um seine Produkte und Leistungen zu vermarkten ist gutes Marketing gefragt. Die steigende Markttransparenz, Austauschbarkeit von Produkten, gesättigte...

Disclaimer