Samstag, 03. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 543968

EUROPACE Hauspreis-Index EPX: Nur Neubau-Häuser werden teurer

Preise für Wohnungen und Bestands-Häuser bleiben praktisch unverändert

(lifePR) (Berlin, ) Die Immobilienpreise verlieren im Mai weiter an Fahrt: Bestehende Ein- und Zweifamilienhäuser stagnieren mit einem minimalen Plus von 0,04 Prozent, Eigentumswohnungen verlieren zum Vormonat 0,13 Prozent. Lediglich der Anstieg bei den Neubau-Häusern um 0,95 Prozent sorgt dafür, dass der Gesamtindex noch leicht um 0,31 Prozent auf 120,68 zulegt.

Die EPX-Indizes im Überblick:

Im Vergleich zum Mai des Vorjahres legen alle Indizes aufgrund des Wachstums der vergangenen Monate weiterhin um rund fünf Prozent zu: Der Gesamtindex steigt innerhalb von zwölf Monaten um 5,34 Prozent auf 120,68, der Wohnungs-Index um 4,88 Prozent auf 119,64 und der für Neubauten um 5,45 Prozent auf 130,38. Der Index für bestehende Ein- und Zweifamilienhäuser klettert trotz der Seitwärtsbewegung im Mai binnen Jahresfrist mit 5,71 Prozent erneut am stärksten, liegt aber mit 112,01 Punkten weiterhin am niedrigsten.

"Nach dem deutlichen Anstieg in den ersten beiden Mai-Wochen haben sich die Zinsen für Immobilienfinanzierungen in der zweiten Monatshälfte seitwärts bewegt. Doch das hat genügt, um den Preisanstieg bei Immobilen erneut niedrig zu halten", erläutert Thilo Wiegand, Vorsitzender des Vorstands der Europace AG. "Zu einem wirklichen Rückgang der Preise ist es zwar noch nicht gekommen. Aber wenn die Zinsen weiter steigen, dürfte sich das auch bei der Nachfrage nach Immobilien und entsprechend ihren Preisen bemerkbar machen."

Über den EUROPACE Hauspreis-Index EPX

Der EUROPACE Hauspreis-Index EPX basiert auf tatsächlichen Immobilienfinanzierungs-Transaktionsdaten des EUROPACE-Finanzmarktplatzes. Über EUROPACE werden mit mehr als 35 Mrd. Euro jährlich rund 15 Prozent aller Immobilienfinanzierungen für Privatkunden in Deutschland abgewickelt. Der EPX wurde im Jahr 2005 gemeinsam mit dem Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung BBR entwickelt und wird seitdem monatlich erhoben. Der Gesamtindex besteht aus den Daten der Einzelindizes für Bestands- und Neubauhäuser sowie für Eigentumswohnungen. Erläuterungen zur hedonischen Berechnungsmethodik finden Sie unter http://www.europace.de/presse/index-epx-hedonic/.

Europace AG

Der internetbasierte Finanzmarktplatz EUROPACE wird von der Europace AG und ihren Schwestergesellschaften betrieben. EUROPACE ist die größte deutsche Transaktionsplattform für Immobilienfinanzierungen, Bausparprodukte und Ratenkredite. Ein voll integriertes System vernetzt mehr als 300 Partner aus den Bereichen Banken, Versicherungen und Finanzvertriebe. Mehrere tausend Nutzer wickeln monatlich etwa 35.000 Transaktionen mit einem Volumen von rund 4 Mrd. Euro pro Monat über EUROPACE ab. EUROPACE ist mit dem TÜV Datenschutzgutachten zertifiziert. Die Europace AG ist eine 100%ige Tochtergesellschaft der Hypoport AG, die an der Deutschen Börse im Prime Standard gelistet ist.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Deutscher Nachhaltigkeitspreis 2016: Große Überraschung beim Sonderpreis Ressourceneffizienz

, Bauen & Wohnen, Institut Bauen und Umwelt e.V

Ausgezeichnet wurden herausragende Strategien und Maßnahmen von Unternehmen entlang der gesamten Wertschöpfungskette, die zu einer Minimierung...

7. Dezember, 13 Uhr: "Wohnen in Bremer Nachbarschaften"

, Bauen & Wohnen, Hochschule Bremen

Am Mittwoch, dem 7. Dezember 2016, setzt unter dem Titel „BACKGROUND 16/17: Wohnen + X“ die Hochschule Bremen die öffentliche Mittags-Vorlesungsreihe...

Der FLiB auf der BAU 2017: Leckagesuche am Messestand live erleben

, Bauen & Wohnen, Fachverband Luftdichtheit im Bauwesen e.V.

Ob Neubau oder Sanierung: Die heutigen Anforderungen an Energieeffizienz lassen sich nur mit einer lückenlosen, dauerhaft dichten Gebäudehülle...

Disclaimer