Donnerstag, 08. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 135103

Falknerkunst auf dem Esslinger Mittelaltermarkt & Weihnachtsmarkt

(lifePR) (Esslingen am Neckar, ) Am Freitag, 4. und 11. sowie Samstag 5. und 12. Dezember wird erstmalig im Rahmen des Esslinger Mittelaltermarktes & Weihnachtsmarktes Falknerkunst auf der Esslinger Burg gezeigt. Jeweils zur vollen Stunde, um 13, 14, und 15 Uhr können die Besucher auf Tuchfühlung mit Uhudame "Susi" gehen und Greifvögel bei Flugvorführungen bestaunen. Bei mutigen Besuchern landet Wüstenbussard "Harry" sogar direkt auf der Hand.

Immer 30 Minuten vor Beginn der Vorführung werden die Gäste am Falknertreffpunkt, am Beginn der Burgsteige, abgeholt und hinauf zum Burgareal geleitet. Aus organisatorischen Gründen bitten die Veranstalter, den Aufstieg nicht alleine vorzunehmen. Der Kostenbeitrag von 4 Euro für Erwachsene und Kinder 2,50 Euro ist vor Ort zu entrichten. Ein Teil des Geldes erhält der Verein Bürger für Berber e.V. Esslingen am Neckar.

Die Falknerei ist eine der ältesten Formen des Jagens. Nach der Vorführung stehen die Falkner den Interessierten gerne für Fragen zur Verfügung.

Die Esslinger STADTINFORMATION ist zur Zeit des Weihnachtsmarktes täglich von 11 bis 20 Uhr geöffnet.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Weihnachten im Kreis einer Familie: Gastfamilien für geflüchtete Studierende gesucht

, Familie & Kind, Experiment e.V.

Die gemeinnützige Austauschorganisatio­n Experiment e.V. vermittelt seit über 50 Jahren in Kooperation mit dem Auswärtigen Amt internationale...

Last-Minute-Geschenk für Weihnachten gesucht?

, Familie & Kind, GET Global Education Tumulka GmbH

Last-Minute-Geschenk für Weihnachten gesucht? Eine Sprachreise ist eine tolle Idee, die unter dem Weihnachtsbaum gut ankommt! Ein Geschenk,...

386.750 Kinder freuen sich über „Weihnachten im Schuhkarton®“

, Familie & Kind, Geschenke der Hoffnung e. V.

Pünktlich zum Nikolaustag steht die vorläufige Gesamtzahl der Kinder fest, die dieses Jahr durch die Geschenkaktion „Weihnachten im Schuhkarton“...

Disclaimer