Samstag, 03. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 153139

SIGNAL IDUNA Preis für Marcus Ehning - Grand Prix Erfolg für Anky van Grunsven

(lifePR) (Dortmund, ) Der Weltranglisten-Vierte Marcus Ehning hat beim SIGNAL IDUNA CUP in Dortmunds Westfalenhalle das internationale Gruppenspringen mit Siegerrunde, den SIGNAL IDUNA Preis gewonnen. Der 34-jährige Profi blieb vor 6000 Zuschauern mit dem Schweizer Hengst Plot Blue in der Siegerrunde der mit 20.000 Euro dotierten Weltranglistenprüfung fehlerfrei in 38,54 Sekunden. Damit blieb für den Schweizer Weltranglistenersten und Mannschafts-Europameister Pius Schwizer mit Carlina (0/39,05) und den Österreicher Hugo Simon auf Ukinda (0/ 39,15) Platz zwei und drei im SIGNAL IDUNA Preis.

Ehning ist damit sicher für das Hauptereignis des Turniers, den Großen Preis der Bundesrepublik am Sonntag qualifiziert, den der Westfale bereits 2007 mit dem Hengst For Germany gewinnen konnte. Hugo Simon besah sich seine Kollegen am Monitor auf dem Abreiteplatz und war zufrieden mit dem Resultat. "Ukinda ist nicht die allerschnellste, insofern wusste ich schon, dass es noch schnellere Ritte geben könnte," so der 67-jährige, der in Dortmund ein "Startrecht auf Lebenszeit" hat. Pius Schwizer hat gleich nach dem SIGNAL IDUNA CUP was vor. Der Schweizer hat Tickets für das Fussball-Bundesligaspiel Borussia Dortmund gegen Bayer Leverkusen im Signal Iduna Park: "Ich geh jetzt mal schön Fussball gucken."

Grand Prix - Sieg Nummer zwei für Anky van Grunsven

Die erste Entscheidung ist gefallen und ob sie wegweisenden Charakter hat, wird man spätestens am Sonntag um 12.30 Uhr wissen, wenn das Finale entschieden ist. Die Qualifikation zum MEGGLE Champions Finale gewann die dreimalige Olympiasiegerin Anky van Grunsven aus den Niederlanden mit ihrem Hannoveraner Salinero - nach Freitag bereits der zweite Erfolg für die Oranje-Reiterin. Das Olympiaduo kam auf 76,73 Prozent vor Matthias Alexander Rath aus Kronberg. Der Mannschafts-Bronze-Medaillengewinner der EM 2009 pilotierte Sterntaler Unicef zu 74,34 Prozent und landete damit noch vor Mannschafts-Olympiasiegerin Isabell Werth aus Rheinberg mit dem Hannoveraner Wallach Satchmo (73,23). Kurz und gut - das MEGGLE Champions Finale am Sonntag ab 10.00 Uhr ist ein wahrer Hingucker. Die zwölf besten Paare des Grand Prix de Dressage sind in der Westfalenhalle dabei.

Von Glücksschweinen und Zauberern - Hexenkessel bringt Farbe in die Arena

Westfalens Reitvereine sparten weder an Ideen noch an Material: Die Hexenkessel-Fanaktion offenbarte ungeahnte Kreativität und pure Leidenschaft für Reiter und Pferde. Für Belgiens Judy Ann Melchior warfen sich die Fans blockweise in schwarz-gelb-rot und wedelten tüchtig mit einem nachgebauten Atomium. Vier Sitzreihen voller junger Menschen mit hohen und spitzen blauen Hüten sah klar nach einer Abordnung aus Hogwarts aus und sogar ein chinesischer Drache hatte sich in die Westfalenhalle gemogelt und wippte überdimensional durch eine ganze Sitzreihe. Etliche Bettlaken und Tischtücher waren Opfer farbiger Sprüche geworden und eine Vereinsabordnung hatte sich mit Laternen zur Unterstützung von Lars Nieberg ausgerüstet.

Der RV Dortmund gewann die Aktion dank imposant gestalteter Glücksschweine zur Unterstützung von Janne Friederike Meyer (Schenefeld). Die Amazone sah das als Zeichen, und ritt prompt mit rosa Glücksschwein auf der Schabracke zur Prüfung ein. Platz zwei ging an den ZRFV Waddelheim Rheine und den dritten Platz belegte die Fanabordnung des RV Altena.

Ergebnisübersicht Signal Iduna Cup, Dortmund

Gruppenspringen Kl. S mit Siegerrunde, Signal Iduna Preis: 1. Marcus Ehning (Borken) mit Plot Blue 0 Strafpunkte/ 38,54 Sekunden, 2. Pius Schwizer (Schweiz) mit Carlina IV 0/ 39,05, 3. Hugo Simon (Österreich) mit Ukinda 0/ 39,15, 4. Franz-Josef Dahlmann (Herford) mit Lifou 0/ 39,71, 5. Tom Brinkmann (Niederlande) mit Tobalio 0/39,90, 6. Franke Sloothaak (Borgholzhausen) mit Nouma D'Auzay 0/ 40,15

Dressur Grand Prix, Preis der Jerich Germany GmbH: 1. Anky van Grunsven (Niederlande) mit Salinero 76,63 Prozent, 2. Matthias Alexander Rath (Kronberg) mit Sterntaler-Unicef 74,34, 3. Isabell Werth (Rheinberg) mit Satchmo 73,23, 4. Monica Theodorescu (Sassenberg) mit Whisper 72,55, 5. Hubertus Schmidt (Borchen) mit Donnelly 71,53, 6. Hans-Peter Minderhoud (Niederlande) mit Exquis Nadine 71,06

EY-Cup (Young Masters League), Springen intern. (1,45m): 1. Hendrik Sosath ( Lemwerder) mit Quality 0/ 37,20, 2. Felix Schneider ( Schaumberg) mit Centro 0/ 38,67, 3. Charlotte Bettendorf (Luxemburg) mit La Centa 4/ 38,46, 4. Charlotte Wrede (Neheim-Hüsten) mit Leah 4/ 40,33, 5. Marco Illbruck (Burscheid-Paffenlöh) mit Lolita 8/ 42,50, 6. Maurice Tebbel ( Emsbüren) mit Dacapo 1/ 64,00

Springen Kl. S mit Stechen, Preis von Nordrhein-Westfalen: 1. 1. Daniel Neilson (Großbritannien) mit Milena 0/ Strafpunkte/ 30,29 Sekunden, 2. Pius Schwizer (Schweiz) mit Carlina 0/ 31,00, 3. Jeroen Dubbeldam (Niederlande) mit Simon 0/ 31,25, 4. Marcus Ehning (Borken) mit Sabrina 0/ 31,59, 5. Mandy Goosen (Großbritannien) mit Little Tinka 0/ 31,78, 6. Denis Lynch (Irland) mit Nabab's Son 0/ 32,45

Springen Kl. S (Fehler/ Zeit): 1. Mylene Diederichsmeier (Steinhagen) mit Royale's Son 0/ 54,11, 2. Sarah Nagel-Tornau (Attendorn) mit Argentina 0/ 57,86, 3. Toni Haßmann (Lienen) mit Carisma S 0/ 58,62, 4. Jürgen Stenfert (Niederlande) mit Saffier 0/ 59,04, 5. Christoph Columbus (Oer-Erckenschwick) mit 0/ 59,33, 6. Mario Stevens (Molbergen) mit Celta Yar 0/ 59,60.

Escon Spring Club, Hermesfutter-Preis, Springen internat. (1,40m): 1. Svenja Herz (Wedel) mit Lafayette 0/ 50,15, 2. Theresa Krapf (Bad Kreuznach) mit Winnie PV 0/ 50,48, 3. Merle Tasche (Niederlande) mit La Toya 0/ 51,36, 4. Arundell Davison (Großbritannien) mit Emanuel 0/ 52,00, 5. Marie Lütgenau (Herdecke) mit Caprice A 0/ 54,06, 6. Svenja Herz (Wedel) mit Conception 0/ 55,40.

Escon Spring Club, Springen internat. (1,40m): 1. Merle Tasche (Niederlande) mit La Toya 0/ 56,47, 2. Svenja Herz (Wedel) mit Conception 0/ 56,84, 3. Maria Paz Gastaneta (Peru) mit Gabriel 0/ 57,53, 4. Arundell Davison (Großbritannien) mit Emanuel 0/ 59,22, 5. Carl-Philipp Ritter mit La Donna 1/ 60,34, 6. Peer Zielke (Breitenburg) mit Chiroque LS 2/ 67,32

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

BMW Motorsport absolviert viertägigen DTM Young Driver Test in Jerez de la Frontera

, Sport, BMW AG

Jerez de la Frontera (ES), 2. Dezember 2016. Im Rahmen des DTM Young Driver Tests in Jerez de la Frontera (ES) bot BMW Motorsport in dieser Woche...

"Ein Hocker für Golfer"

, Sport, ADVINOVA GmbH

Golf gilt als besonders gesunder Sport, aber für den Bewegungsapparat birgt er auch Gefahren. Besonders die Wirbelsäule ist beim Golfschwung...

Weltpremiere des BMW Art Car von John Baldessari auf der Art Basel in Miami Beach 2016

, Sport, BMW AG

Das BMW Art Car von John Baldessari feierte am 30. November, dem VIP Preview-Tag der diesjährigen Art Basel in Miami Beach, seine Weltpremiere....

Disclaimer