Samstag, 10. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 130244

ERSTE IMMOBILIENFONDS erwirbt Wohnhaus in Wien

1.300 m² Nutzfläche bei einem Kaufpreis von rd. EUR 2,9 Mio. / Nachfrage nach ERSTE IMMOBILIENFONDS steigt / Ausbau des Immobilienportfolios in Österreich geplant

(lifePR) (Wien, ) Der ERSTE IMMOBILIENFONDS (ISIN AT0000A08SG7 A, AT0000A08SH5 T) hat mit Anfang November 2009 eine Wohnimmobilie in Wien angekauft.Der im Jahr 2007 errichtete Neubau verfügt über eine Nutzfläche von rd. 1.300 m² und liegt im 12. Wiener Gemeindebezirk in der Bonygasse 14 in der Nähe der Meidlinger Hauptstraße. Das Objekt ist zu rd. 90 % vermietet, der Kaufpreis beträgt rd. EUR 2,9 Mio.Das Immobilienvermögen des aktuell auf Wohngebäude fokussierten Fonds erhöht sich mit diesem Zukauf auf rd. EUR 24,9 Mio.

Am Höhepunkt der Finanzkrise im heurigen Frühjahr waren die Investoren beim Erwerb von Immobilienfonds zurückhaltend. Nach den dramatischen Zinssenkungen der Notenbanken werden nun konservative Anlagealternativen gesucht. Mittlerweile hat sich die Absatzsituation für Offene Immobilienfonds deutlich verbessert.Die Immobilienmärkte in Österreich und Deutschland präsentieren sich in erstaunlich robuster Verfassung. Der ERSTE IMMOBILIENFONDS profitiert davon und verzeichnet seit zwei Monaten stärkere Nettomittelzuflüsse die umgehend investiert wurden. Der Fonds ist mit dem Kauf der Wohnimmobilien in Wien voll investiert und die Gesamtvermietungsquote des Immobilienportfolios beläuft sich aktuell auf rd. 98 %. Anleger, die Fondsanteile erwerben, profitieren somit von Beginn an von den Mieterträgen.

Der ERSTE IMMOBILIENFONDS verfolgt mit seiner Konzentration auf bereits entwickelte und vermietete Objekte eine konservative Anlagestrategie.Neben den bereits im Portfolio befindlichen Immobilien wird der Fonds in nächster Zeit verstärkt im Wohnimmobiliensektor aktiv sein.Dieser Bereich entwickelt sich nach wie vor stabiler als andere Nutzungsarten und weist eine hohe Konjunkturunabhängigkeit auf.Der regionale Fokus liegt aktuell auf österreichischen Wohnobjekten in städtischen Ballungszentren.

"Unser Ziel ist es, die zufließenden Mittel weiterhin möglichst zeitnah zu investieren, damit die Anleger des ERSTE IMMOBILIENFONDS sofort von den Mieterlösen profitieren können. Mit der Investition in Immobilien bietet der Fonds gleichzeitig einen Schutzschild gegen steigende Inflation.
Wir planen, den Anteil an wertstabilen österreichischen Wohnimmobilien noch weiter auszubauen. Daher haben wir bereits weitere Wohnobjekte in Österreich in unserer aktuellen Produktpipeline" sagt Mag. Peter Karl, Geschäftsführer der ERSTE Immobilien KAG.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Wohnungsüberlassung an Tochter steuerlich nicht anerkannt

, Finanzen & Versicherungen, Wüstenrot & Württembergische AG

Wird eine Wohnung einem unterhaltsberechtigt­en Kind nicht gegen Geld überlassen, sondern im Rahmen der elterlichen Unterhaltspflichten zum Bewohnen...

Vorweihnachtliche Überraschungen statt aufwändiger Weihnachtsgeschenke

, Finanzen & Versicherungen, Taunus Sparkasse

Die Taunus Sparkasse verzichtet auch in diesem Jahr auf aufwändige Geschenke für Kunden und Geschäftspartner. Stattdessen spendet sie insgesamt...

Was tun gegen vereiste Windschutzscheiben?

, Finanzen & Versicherungen, Wüstenrot & Württembergische AG

Wer kennt das nicht? Die Temperaturen gehen gegen null, und schon sind die Scheiben am Auto vereist. Bei klirrender Kälte müssen Autofahrer dann...

Disclaimer