Dienstag, 06. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 154800

ERGO mit deutlichem Aufwärtstrend

(lifePR) (Düsseldorf, ) ERGO ist gut durch das allgemein schwierige Geschäftsjahr 2009 gekommen. Dies zeigen die Zahlen, die auf der heutigen Bilanzpressekonferenz der ERGO Versicherungsgruppe vorgestellt wurden. Das Konzernergebnis wurde gegenüber dem Vorjahr deutlich auf 173 (73) Mio. Euro gesteigert. Bei den gesamten Beitragseinnahmen verzeichnet das Unternehmen einen erfreulichen Anstieg von 7,6 Prozent auf 19,0 (17,7) Mrd. Euro. Zum Wachstum haben organisches Wachstum und Zukäufe im In- und Ausland wie der Reiseversicherer ERV und die österreichische BA-CA Versicherung beigetragen.

Das Kapitalanlageergebnis stieg im Jahr 2009 deutlich auf 4,4 (2,9) Mrd. Euro. Dies entspricht einer Rendite von 3,9 Prozent bezogen auf den mittleren Kapitalanlagebestand zu Marktwerten. Allerdings entfielen allein 1,0 Mrd. Euro des Anstiegs auf Veränderungen der unrealisierten Gewinne und Verluste der Kapitalanlagen für Rechnung und Risiko der Versicherungsnehmer in der fondsgebundenen Lebensversicherung. 3,3 (5,3) Prozent der Kapitalanlagen zu Marktwerten waren zum Stichtag in Aktien angelegt. Das Eigenkapital stieg deutlich an und belief sich zum Jahresende 2009 auf 3,9 (3,6) Mrd. Euro. "Mit dem Ergebnis können wir angesichts des schwierigen Umfelds zufrieden sein", so der ERGO-Vorstandsvorsitzende Dr. Torsten Oletzky. Aufsichtsrat und Vorstand werden der Hauptversammlung vorschlagen, eine Dividende in Höhe von 0,60 (0,00) Euro je Aktie zu zahlen.

In den einzelnen Segmenten der ERGO Versicherungsgruppe zeigte sich im Jahr 2009 ein gemischtes Bild. So war im Segment Leben Deutschland ein Rückgang der Beitragseinnahmen um 2,2 Prozent von 5,3 Mrd. Euro 2008 auf 5,2 Mrd. Euro in 2009 zu verzeichnen. In dieser Entwicklung zeigt sich, dass hohe Abläufe angesichts einer marktweit schwachen Nachfrage nach Lebensversicherungen gegen laufenden Beitrag nicht mit entsprechend hohem Neugeschäft kompensiert werden konnten. Dabei setzte ERGO auf Sicherheit und Nachhaltigkeit und nahm die Gewinnbeteiligung für Kunden angesichts des aktuellen Niedrigzinsumfelds zurück. Auch im Kapitalisierungsgeschäft mit Einmalbeiträgen wurden keine aggressiven Konditionen angeboten.

Im Segment Gesundheit wuchsen dagegen die Beitragseinnahmen um 3,8 Prozent auf 5,4 (5,2) Mrd. Euro. Hier machte sich im deutschen Markt neben der Gesundheitsreform auch bemerkbar, dass es für 2009 vergleichsweise geringe Beitragsanpassungen gegeben hatte. Das internationale Geschäft wuchs um 16,1 Prozent auf 927 (798) Mio. Euro.

Die Kompositversicherung Deutschland erzielte im Geschäftsjahr 2009 einen Anstieg der Beitragseinnahmen um 1,7 Prozent auf 3,11 (3,05) Mrd. Euro. Damit konnte das Segment wieder besser wachsen als der deutsche Markt. Die Schaden-/Kostenquote des Segments Komposit Deutschland liegt trotz eines geringfügigen Anstiegs mit 88,3 (87,3) Prozent zum wiederholten Male deutlich unter der langfristigen und nachhaltigen Zielgröße von 95 Prozent.

Im Segment Direktversicherung werden die Neckermann Versicherungsgesellschaften sowie das Geschäft der bislang unter der Marke KarstadtQuelle Versicherungen am Markt tätigen ERGO Direkt Versicherungen ausgewiesen. Sie legten gegenüber Vorjahr um 15,0 Prozent auf 1,2 (1,0) Mrd. Euro deutlich zu.

Erstmals ausgewiesen wird im Geschäftsjahr 2009 das Segment Reiseversicherung, in dem das Geschäft der Europäischen Reiseversicherung ERV sowie der almeda, die weltweit Assistance-Leistungen und Gesundheits-Services erbringt, gebündelt ist. 2008 gehörten beide Gesellschaften noch zu Munich Re. Ihre Beitragseinnahmen im Geschäftsjahr 2009 gingen leicht auf 390 (395) Mio. Euro zurück (-1,3 Prozent). Gerade im Reisebereich machten sich die schwierigen und unsicheren wirtschaftlichen Rahmenbedingungen negativ bemerkbar.

Das Segment International Operations ist im Berichtsjahr erneut stark gewachsen und konnte sich erfolgreich entwickeln. Die gesamten Beitragseinnahmen stiegen um 21,3 Prozent auf 4,0 (3,3) Mrd. Euro. Am stärksten haben zu dieser Entwicklung die Lebensversicherer mit einem Anstieg der Gesamtbeiträge um 56,1 Prozent auf 2,0 Mrd. Euro beigetragen. Dies geht maßgeblich auf den Erwerb der österreichischen BA-CA Versicherung zum 1. Oktober 2008 zurück. In einigen Märkten waren Belastungen durch starke Wechselkursrückgänge zu verzeichnen; z.B. wuchs der polnische Kompositversicherer ERGO Hestia in Originalwährung um 20,1 Prozent, in Euro gerechnet gingen die Beiträge dagegen um 2,6 Prozent zurück. Die internationale Rechtsschutzversicherung konnte ein gutes organisches Wachstum von 6,9 Prozent erzielen.

Stärkung der Wettbewerbsposition

An der Stärkung ihrer Wettbewerbsposition hat ERGO im Jahr 2009 konsequent weiter gearbeitet. Gleiches gilt für die Integration der Gruppe: So wechselten zum 1. Oktober 2009 die Mitarbeiter des Innendienstes der Markengesellschaften, soweit sie nicht den Vertriebsstellen zugeordnet sind, zur ERGO Versicherungsgruppe AG. Darüber hinaus wurde die Integration der ERV und der österreichischen BA-CA Versicherung erfolgreich abgeschlossen. Mit der Entscheidung zur Änderung der Markenstrategie hat das Unternehmen im November 2009 eine konsequente Antwort auf die aktuellen Herausforderungen gegeben: So wird das Rundum-Angebot aus einer Hand und über alle Vertriebswege besser sichtbar Die Marke ERGO wird bereits seit Jahren im internationalen Geschäft erfolgreich eingesetzt. Mit der Einführung der Marke auch in Deutschland verbunden mit einer klaren Positionierung der Spezialistenmarken werden die Kräfte in Werbung und Marketing gebündelt. So wird länder- und vertriebswegeübergreifend eine starke Marke geschaffen, die zu überproportional hohen Bekanntheits- und Sympathiewerten führen wird.

Ausblick

Im laufenden Jahr rechnet ERGO mit einer schrittweisen Erholung der Märkte. Gleichwohl sind sowohl die Dauerhaftigkeit der wirtschaftlichen Erholung als auch die Folgen der massiven Interventionen von Staaten und Zentralbanken derzeit noch schwer abschätzbar. ERGO setzt weiterhin auf Profitabilität und konsequente ökonomische Steuerung und sieht dabei gute Chancen für eine positive Entwicklung. "Die deutliche Steigerung unseres Ergebnisses zeigt einen günstigen Trend auf, den wir in den kommenden Jahren fortsetzen wollen", so Oletzky. "Für 2010 streben wir daher ein Konzernergebnis in Höhe von 350 bis 450 Millionen Euro an. An unserem Ziel, 2012 eine Eigenkapitalverzinsung von 12 bis 15 Prozent zu erzielen, halten wir fest."

Den Geschäftsbericht für das Geschäftsjahr 2009 finden Sie unter www.ergo.com/geschaeftsbericht und ausgewählte Kennzahlen auf der Website im Bereich Anleger-Unternehmenskennzahlen.

Disclaimer

Diese Presseinformation enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf derzeitigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der ERGO Versicherungsgruppe beruhen. Bekannte und unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächliche Entwicklung, insbesondere die Ergebnisse, die Finanzlage und die Geschäfte unserer Gesellschaft wesentlich von den hier gemachten zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Die Gesellschaft übernimmt keine Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren oder sie an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

ERGO Versicherungsgruppe AG

Mit 19 Mrd. € Beitragseinnahmen ist ERGO eine der großen europäischen Versicherungsgruppen. ERGO ist weltweit in mehr als 30 Ländern vertreten und konzentriert sich auf die Regionen Europa und Asien. In Europa ist ERGO die Nummer 1 in der Kranken- und der Rechtsschutzversicherung; im Heimatmarkt Deutschland gehört ERGO über alle Sparten hinweg zu den Marktführern. Über 50.000 Menschen arbeiten als angestellte Mitarbeiter oder als selbstständige Vermittler hauptberuflich für die Gruppe.

ERGO bietet ein umfassendes Spektrum an Versicherungen, Vorsorge und Serviceleistungen. Heute vertrauen über 40 Millionen Kunden der Kompetenz und Sicherheit der ERGO und ihrer Experten in den verschiedenen Geschäftsfeldern; allein in Deutschland sind es 20 Millionen Kunden. Ihnen bietet ERGO integrierte Versicherungs- und Dienstleistungskonzepte für ihre individuellen Bedürfnisse.

Mehr unter www.ergo.com

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Wechsel an W&W-Spitze im Januar

, Finanzen & Versicherungen, Wüstenrot & Württembergische AG

Der bereits für das Jahr 2017 angekündigte Wechsel an der Spitze der Wüstenrot & Württembergische AG (W&W) findet zum 1.1.2017 statt. Dr. Alexander...

Die Pflegereform kommt, die Lücke bleibt

, Finanzen & Versicherungen, Wüstenrot & Württembergische AG

Zum 1. Januar 2017 tritt das Pflegestärkungsgeset­z II in Kraft. Bei der bisher größten Reform der gesetzlichen Pflegeversicherung werden ein...

Dank Gebäudesanierung hat das Heckenfest eine Zukunft

, Finanzen & Versicherungen, Taunus Sparkasse

Zahlreiche Sportvereine erfüllen neben dem Sport noch weitere wichtige Funktionen. Oft sind sie die wichtigen Treiber, die Traditionen aufrechterhalten...

Disclaimer