Dienstag, 24. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 61794

Zweiter Sieg in Folge: James Alexander Ruth triumphiert auch am Hardenberg

Im Stechen setzt sich der Engländer beim Preis des Hardenberg GolfResort am ersten Extra-Loch gegen Bernd Ritthammer aus Nürnberg durch, übernimmt die Führung in der RENAULT EPD Tour Order of Merit und qualifiziert sich für die Challenge Tour 2009

(lifePR) (Northeim, ) Nach seinem zweiten Saisonsieg vor einer Woche bei der Harderwold Classic hatte er sich vorgenommen, rasch noch einen weiteren Titel draufzulegen. Er hat dieses Vorhaben auf dem schnellstmöglichen Weg in die Tat umgesetzt: James Alexander Ruth, 23 Jahre alter Golfprofessional aus dem englischen Tavistock, hat am Dienstagnachmittag den Preis des Hardenberg GolfResort gewonnen. Der Sieg, den er im Stechen am ersten Extra-Loch gegen den Nürnberger Bernd Ritthammer perfekt machte, hat gleich in mehrfacher Hinsicht große Bedeutung für Ruth. Zum einen war es sein dritter Saisonerfolg und der zweite Triumph in Serie, was ihn zum bis dato erfolgreichsten Spieler der Saison 2008 macht. Zum anderen katapultiert ihn die mit 4814 Euro gefüllte Sieger-Börse nicht nur an die Spitze der RENAULT EPD Tour Order of Merit, sondern auch auf die Challenge Tour 2009. Mit 21.610 Punkten hat Ruth ausreichend Vorsprung, die sichere Top 5-Platzierung am Saisonende ist ihm bei drei noch ausstehenden Turnieren nicht mehr zu nehmen. Auch Max Kramer, Christoph Günther und Nicolas Meitinger können den Aufstiegs-Champagner zumindest schon mal kaltstellen. Kramer und Günther auf den Plätzen 2 und 3 ist das Challenge Tour-Ticket ebenfalls kaum mehr zu nehmen, und selbst Meitinger hat als Viertplatzierter knapp 5000 Euro Vorsprung auf die aktuelle Nummer 6, Daniel Alexander Froreich aus Spay am Rhein. Den begehrten 5. Platz, der als letzte Position die Qualifikation für die kommende Challenge Tour-Saison garantiert, belegt aktuell der Krefelder Dennis Küpper mit 12.803 Punkten. Doch noch rund ein Dutzend Spieler hat die Chance, Küpper zu verdrängen. Was allen fünf führenden Spielern der aktuellen Rangliste nicht mehr zu nehmen ist, ist die Befreiung von Stage I der Qualifying School zur European Tour: Ruth, Kramer, Günther, Meitinger und Küpper sind durch ihre Platzierung direkt für Stage II qualifiziert.

Zu Beginn der Finalrunde des 17. Turniers der RENAULT EPD Tour 2008 führte der Frankfurter Max Kramer nach zwei 67er Runden mit 8 unter Par, auf Platz 2 folgten schlaggleich mit 6 unter Par James Ruth (65+71) und Bernd Ritthammer (67+69). Lange Zeit sah es so aus, als könne Kramer in Northeim seinen dritten Saisonsieg feiern - bis zum 9. Loch. Da begann eine schwarze Serie für den Frankfurter. Doppelbogey, Doppelbogey, Bogey, Doppelbogey musste er in Folge auf seiner Scorekarte notieren, verlor auf vier Spielbahnen sieben Schläge. Ruth und Ritthammer mussten an Loch 9 jeweils Bogey notieren, abgesehen davon blieben sie aber fehlerfrei bis zum letzten Putt und kamen jeweils mit 70 Schlägen für den Tag ins Clubhaus. Die Entscheidung beim mit 30.000 Euro dotierten Turnier rund um Gut Levershausen musste also im Stechen fallen, und Turnierdirektor Jochen Gertitschke wählte das Aushängeschild des Niedersachsen Course, das 181 Meter lange Par 3 mit einem Inselgrün in Form eines Keilerkopfs als Austragungsort für den Show-down. Über 100 Zuschauer hatten die Gruppe der Führenden auf der Schlussrunde begleitet und sahen nun ein sicheres Par von Ruth, während Ritthammer seinen Abschlag ins Rough verzog und mit einem Bogey das Play-off verlor.

Drei Turniere stehen nun noch aus in der Saison 2008, zunächst eine Premiere: Vom 25. bis 27. August messen sich die Professionals erstmals im GC Stolper Heide in Hohen Neuendorf bei Berlin, wo es um 20.000 Euro Preisgeld geht. Weitere Informationen und das komplette Restprogramm gibt's auf www.renaultepdtour.de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

50 years after the big victory: Rauno Aaltonen lines up at the start driving the classic Mini in the Monte Carlo Rally Historique 2017

, Sport, BMW AG

The Finnish “Rally Professor” is once again leading the field in the 20th edition of the legendary competition. He will be racing through France’s...

50 Jahre nach dem großen Sieg: Rauno Aaltonen startet im classic Mini bei der Rallye Monte Carlo Historique 2017

, Sport, BMW AG

Das Siegerauto wirkte winzig, der Jubel war riesengroß. Erleichterung, Stolz und auch ein Stück Genugtuung mischten sich in die Begeisterung,...

BMW Team RLL startet in Daytona in die Saison 2017 - Das 19. BMW Art Car tritt bei den 55. "Rolex 24" an

, Sport, BMW AG

. Die neue IMSA Saison beginnt traditionell in Daytona. Tomczyk, Sims und Catsburg feiern Debüt im BMW Team RLL. Das #19 BMW M6 GTLM Art Car...

Disclaimer