Samstag, 03. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 66160

Französische Geschäftsreisende wollen etwas erleben, Deutsche erweisen sich als Networking-Fans und Briten behalten die Kosten im Auge

Egencia präsentiert Ergebnisse der ersten weltweiten Studie zu Vorlieben und Charakteristika von Geschäftsreisenden

(lifePR) (Paris/London/München, ) Egencia, eine Tochtergesellschaft der Expedia Inc. Gruppe, legt heute die Ergebnisse ihrer bisher umfassendsten Studie zum Thema Geschäftsreisen vor. Dazu wurden mehr als 2.400 Teilnehmer aus Frankreich, Deutschland, Großbritannien, den USA und Kanada befragt. Die Studie vergleicht psychografische und demografische Gruppen und bietet einen umfassenden Überblick über moderne Geschäftsreisende.

Mehr als zwei Drittel der Befragten genießen es nach eigener Aussage, beruflich unterwegs zu sein. 85 Prozent bezeichnen Geschäftsreisen als einen der wesentlichen Vorzüge ihrer derzeitigen beruflichen Position. Doch die Prioritäten der Reisenden sind sehr unterschiedlich: Die Studie ermittelt sechs Hauptkategorien, in die sich Geschäftsreisende aus aller Welt einordnen lassen.

Geschäftsreisende - die globalen Kategorien

- Die größte Gruppe, 39 Prozent der Befragten, bilden die sogenannten "erlebnishungrigen" Reisenden. Diese Menschen versuchen, Geschäftsreisen mit persönlichen Interessen zu verbinden. Dabei planen sie so viel Freizeit wie möglich ein, um neue Reiseziele zu erkunden. In der Aktentasche haben erlebnishungrige Reisende meistens auch einen Fotoapparat, einen Stadtplan und eine Einkaufsliste. Diese Gruppe ist in allen untersuchten Ländern stark vertreten, unter französischen Geschäftsreisenden ist sie jedoch mit einem Anteil von 44 Prozent am größten. Das Ergebnis verdeutlicht, dass bei Dienstreisen heute oft auch persönliche Interessen eine Rolle spielen, nicht nur geschäftliche. Hinsichtlich der beruflichen Position der Befragten gibt es dabei interessante Unterschiede: Insgesamt werden 41 Prozent der Beschäftigten als erlebnishungrig eingestuft, im Top Management sinkt dieser Anteil auf 29 Prozent.

- Zur "hypervernetzten" Gruppe zählen 23 Prozent der Geschäftsreisenden. Mitglieder dieser Kategorie sind oft verheiratet, und obgleich sie nicht unbedingt gern beruflich unterwegs sind, schätzen sie die Gelegenheit, geschäftliche Netzwerke aufzubauen. Führungskräfte fallen häufiger in diese Kategorie als andere Beschäftigte (30 Prozent im Vergleich zu 19 Prozent). Es überrascht kaum, dass Mitglieder dieser hypervernetzten Gruppe meistens einen BlackBerry und einen WLAN-fähigen Laptop dabei haben und stark auf ihre Geschäftsziele ausgerichtet sind. 28 Prozent der befragten US-Geschäftsreisenden gehören zu dieser Kategorie, in anderen Ländern ist der Anteil geringer, am niedrigsten in Kanada mit 19 Prozent.

- Die drittgrößte Gruppe sind die "kostenbewussten" Reisenden. Zu dieser Kategorie zählen 14 Prozent der Befragten; meistens arbeiten sie für ein Unternehmen mit weniger als 50 Beschäftigten und sorgen dafür, dass ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bei jeder Geschäftsreise oberste Priorität hat. 17 Prozent der britischen Geschäftsreisenden gehören zu dieser Gruppe und stellen damit den größten Anteil unter allen Ländern dar. Am wenigsten kostenbewusst sind die Franzosen mit nur 9 Prozent.

Unter den restlichen 24 Prozent der Geschäftsreisenden lassen sich drei kleinere Gruppen identifizieren. Sieben Prozent gehören zur familienorientierten Gruppe, die Reisen am wenigsten mag. Geschäftsreisende zwischen 36 und 45 Jahren gehören dieser Kategorie häufiger an als jede andere Altersgruppe. Eltern mit sehr kleinen Kindern finden sich ebenfalls zahlreich in diesem Personenkreis. Erfahrene Reisende (6 Prozent) machen rund 25 Geschäftsreisen pro Jahr und reisen damit verhältnismäßig oft. Für diese Menschen sind Reisen ein wesentlicher Bestandteil ihrer Arbeit. Die Hälfte der Betroffenen hat Assistenten, die sie bei der Organisation der Reisen unterstützen. Die kleinste Gruppe schließlich, die aber über das größte Wachstumspotenzial verfügt, sind die "grünen" Reisenden, zu denen 4 Prozent aller Befragten zählen. Ihre Mitglieder machen nur Flugreisen, wenn es keine andere Option gibt, und erwägen oft Investitionen in Projekte, mit denen sie die CO2-Emissionen ihrer Reisen ausgleichen können.

"Geschäftsreisende sind heute größeren Anforderungen ausgesetzt als je zuvor. Die Grenzen zwischen Geschäfts- und Freizeitreisen verschwimmen zunehmend und Geschäftsreisende sind bestrebt, ihre beruflichen und persönlichen Bedürfnisse in ein Gleichgewicht zu bringen", erläutert Jean-Pierre Remy, President von Egencia, die Studienergebnisse. "Egencias umfangreiches Angebot an Hotelservices bietet nicht nur Annehmlichkeiten wie WiFi oder verbesserte Check-In-Möglichkeiten, sondern auch den Zugriff auf Informationen, die von Reisenden selbst erstellt wurden. Somit können Geschäftreisende auch ihren Feierabend abwechslungsreich gestalten. Die von den Reisenden und Reisemanagern ausgetauschten Erfahrungen nutzen wir, um unser Angebot kontinuierlich zu verbessern."

Die Präferenzen deutscher Geschäftsreisenden

Beim Networking sind deutsche Geschäftsreisende die Klassenbesten. Mehr als 71 Prozent mögen es, ihr geschäftliches Netzwerk auszubauen, indem sie sich mit neuen oder bereits bestehenden Kunden treffen und berufliche Beziehungen zu Kollegen pflegen. Der Spaß am Networking ist möglicherweise auf die entspannte Einstellung deutscher Geschäftsreisender zurückzuführen: Für sie sind Geschäftsreisen weniger ermüdend als für ihre Kollegen aus anderen Ländern und sie empfinden frühes Aufstehen, eine späte Rückkehr oder Jetlag weniger belastend.

Vorausschauende Reiseplanung ist jedoch keine deutsche Stärke: Nur einer von sechs Geschäftsreisenden sieht sich vor der Abreise einen Stadtplan an (27 Prozent weniger als der globale Durchschnitt) und nur 58 Prozent recherchieren, wie sie vom Flughafen zum Büro oder Hotel gelangen. Doch auch wenn sie keine Stadtpläne mitbringen, sind die meisten deutschen Reisenden (73 Prozent) an den touristischen Sehenswürdigkeiten ihres Reiseziels interessiert und berücksichtigen diese Informationen in ihrer Reiseplanung.

"Die Studie zerstört bestimmte Mythen darüber, wie ungern leitende Angestellte geschäftlich unterwegs sind, untermauert aber gleichzeitig mehrere Stereotypen über die Art, wie wir reisen. Dank unserer globalen Erfahrung erkennen und verstehen wir die lokalen und regionalen Unterschiede von Geschäftsreisenden. Alle unsere Leistungen werden auf die Bedürfnisse jedes einzelnen Kunden zugeschnitten, so dass wir den bestmöglichen Service gewährleisten können", kommentiert Christophe Pingard, Egencia Vice President für Europa, die Ergebnisse der Befragung.

Die weitaus meisten Arbeitnehmer finden Gefallen an beruflichen Reisen. Es wird jedoch auch deutlich, dass sich die Ansprüche der Geschäftsreisenden an die Tätigkeiten, die sie außerhalb des Büros ausführen, rapide ändern. Kurz gesagt: Geschäftsreisende sind wissbegierig und möchten ihre Reiseziele nicht nur aufsuchen, sondern sie auch genießen, soweit dies vor dem Hintergrund der geschäftlichen Aufgaben möglich ist. Die gesamte Branche muss mit diesem Trend Schritt halten, um den Service leisten zu können, den die Kunden heute verlangen.

Egencia™ bietet eine breite Palette an maßgeschneiderten Produkten und Dienstleistungen für Geschäftsreisende und Reisemanager an. Das Unternehmen wird die Ergebnisse dieser Studie verwenden, um sein umfassendes Portfolio auszubauen, welche Kunden dabei helfen, ihre Reise so angenehm wie möglich zu gestalten.

Methodik

Die Umfrage wurde vom Meinungsforschungsunternehmen Strategy One zwischen Mai und Juli 2008 auf fünf Märkten durchgeführt: in den USA, Kanada, Frankreich, Deutschland und Großbritannien. Insgesamt wurden 2.400 Teilnehmer befragt, davon 40 Prozent Egencia Kunden und 60 Prozent zufällig ausgewählte Geschäftsreisende. Für den Zweck dieser Studie wurden Geschäftsreisende als Personen definiert, die für ein Unternehmen tätig sind, mindestens dreimal pro Jahr geschäftlich reisen und dabei mindestens einmal unterwegs übernachtet haben.

Egencia GmbH

Egencia ist das fünftgrößte Reisemanagementunternehmen der Welt. Als Tochterunternehmen von Expedia, Inc. (NASDAQ: EXPE), dem weltweit größten Online-Reisebüro, ist Egencia als einziger Anbieter eines vollständig integrierten Geschäftsreiseservices ein wichtiger Pfeiler des Konzerns. Die Branchenkenntnisse von Egencia sowie die vom Unternehmen eingegangenen Partnerschaften tragen dazu bei, dass immer wieder innovative Lösungen entwickelt werden, die die Branche revolutionieren. Durch die Kombination aus überzeugenden Offline-Dienstleistungen und dem leistungsstarken Online-Portal stellt Egencia ein in der Geschäftsreisebranche einmaliges Angebot bereit, das von den weltweiten Marktkenntnissen des Unternehmens und der technologisch ausgereiften Plattform flankiert wird.

Weitere Informationen finden Sie unter www.Egencia.de

Egencia und das Egencia Logo sind eingetragene Warenzeichen oder Warenzeichen von Expedia, Inc. in den USA und/oder in anderen Ländern. Alle anderen in diesem Artikel aufgeführten Logos bzw. Produkt- und Unternehmensbezeichnungen sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Freudensprünge bei ICECOOL

, Freizeit & Hobby, AMIGO Spiel + Freizeit GmbH

Für ICECOOL läuft es dieser Tage reibungslos: Innerhalb weniger Monate hat das Pinguin-Schnipp-Spiel gleich sechs Ehrungen erhalten. Dass das...

Angebote für Krimifans, Kunst- und Musikliebhaber

, Freizeit & Hobby, Hochschule Bremen

Studierende des Internationalen Studiengangs Angewandte Freizeitwissenschaft der Hochschule Bremen bieten unter der Leitung von Prof. Dr. Renate...

FORT FUN Abenteuerland bietet ab sofort persönlichere Geschenk-Gutscheine an

, Freizeit & Hobby, FIRMEDIA® - Webservices

Personalisierbare Geschenke zu Geburtstagen oder Weihnachten sind ein Zeichen von Wertschätzung und verleihen Geschenken eine besondere Note....

Disclaimer