Sonntag, 11. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 61132

Halbjahresbericht zum 30. Juni 2008

(lifePR) (Bielefeld, ) Die Geschäftsentwicklung des ersten Halbjahres 2008 stellte sich in den beiden Geschäftsbereichen des Dürkopp Adler-Konzerns recht unterschiedlich dar. Während der Geschäftsbereich Fördertechnik seine gute Entwicklung der Vorjahre fortsetzte und seine Marktposition ausbaute, konnten im Geschäftsbereich Nähtechnik die Umsätze und Ergebnisse des ersten Halbjahres 2007 nicht erreicht werden. Die Gründe hierfür liegen zum einen in der zunehmenden Stärke des Euros gegenüber dem US-Dollar und zum anderen in dem starken Einbruch unserer Märkte in China und Indien.

Der Umsatz des Dürkopp Adler-Konzerns in den ersten sechs Monaten belief sich auf 70,5 Mio. Euro. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres wurden 75,2 Mio. Euro erreicht. Im Geschäftsbereich Nähtechnik wurde in den ersten sechs Monaten ein Umsatz von 50,6 Mio. Euro erzielt (Vorjahr: 55,6 Mio. Euro). Der Geschäftsbereich Fördertechnik konnte seinen Umsatz gegenüber dem sehr guten Vorjahreswert noch einmal um 0,3 Mio. Euro auf 19,9 Mio. Euro steigern.

In Deutschland konnte durch Aufträge des Geschäftsbereichs Fördertechnik eine Umsatzsteigerung im Dürkopp Adler-Konzern von rund 12 % gegenüber dem Vorjahr erreicht werden. Im Nähtechnik-Geschäft in Asien und in Europa mussten Umsatzrückgänge hingenommen werden.

Die Auftragslage für das Geschäftsjahr 2008 zeigt für das erste Halbjahr ein gemischtes Bild. Während im Bereich Nähtechnik ein Auftragseingang von 53,6 Mio. € (Vorjahr: 64,3 Mio. €) erzielt wurde, steigerte der Bereich Fördertechnik den bereits sehr guten Vorjahreswert von 25,6 Mio. € um 12 % auf 28,7 Mio. €. Der Auftragsbestand des Dürkopp Adler-Konzerns betrug am 30.06.2008 38,0 Mio. € (Vorjahr: 34,6 Mio. €).

Trotz der rückläufigen Umsätze, des starken Preiswettbewerbs und der Stärke des Euros wurde im ersten Halbjahr 2008 ein positives Konzernergebnis vor Steuern (EBT) in Höhe von 1,0 Mio. € (Vorjahr: 4,0 Mio. €) erzielt.

Die Eigenkapitalquote des Dürkopp Adler-Konzerns erhöhte sich zum 30.06.2008 auf 23,7 % (Vorjahr: 22,7 %). Die Nettofinanzverbindlichkeiten des Dürkopp Adler-Konzerns als Saldo aus einem Konzerndarlehen der ShangGong (Europe) Holding Corp. GmbH, den Bankverbindlichkeiten und den liquiden Mitteln lagen auf Vorjahresniveau.

Die im Bereich Nähtechnik rückläufige Geschäftsentwicklung in den asiatischen Märkten wird im Gesamtjahr zu einem deutlichen Umsatzrückgang führen. Die in diesen Märkten entstandenen Abweichungen in Auftragseingang und Umsatz können zwar teilweise, jedoch nicht vollständig in anderen Märkten kompensiert werden. Wir gehen davon aus, dass die ungünstige Währungsrelation des US-Dollars zum Euro zu einer weiteren Belastung von Umsatz und Ertrag im weiteren Verlauf des Jahres 2008 führen wird.

Durch die hohen Auftragsbestände ist für den Geschäftsbereich Fördertechnik bereits heute eine volle Auslastung bis in das Jahr 2009 hinein sichergestellt. Auf dieser Basis wird der Bereich Fördertechnik ein gutes Ergebnis erwirtschaften und den Wachstumskurs fortsetzen können. Durch die bereits eingeleiteten Maßnahmen zur Kostensenkung bzw. -optimierung im Bereich Nähtechnik und die positive Entwicklung im Bereich Fördertechnik erwarten wir im Dürkopp Adler-Konzern einen Jahresüberschuss, der gegenüber dem Vorjahr geringer ausfallen wird.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Wohnungsüberlassung an Tochter steuerlich nicht anerkannt

, Finanzen & Versicherungen, Wüstenrot & Württembergische AG

Wird eine Wohnung einem unterhaltsberechtigt­en Kind nicht gegen Geld überlassen, sondern im Rahmen der elterlichen Unterhaltspflichten zum Bewohnen...

Vorweihnachtliche Überraschungen statt aufwändiger Weihnachtsgeschenke

, Finanzen & Versicherungen, Taunus Sparkasse

Die Taunus Sparkasse verzichtet auch in diesem Jahr auf aufwändige Geschenke für Kunden und Geschäftspartner. Stattdessen spendet sie insgesamt...

Was tun gegen vereiste Windschutzscheiben?

, Finanzen & Versicherungen, Wüstenrot & Württembergische AG

Wer kennt das nicht? Die Temperaturen gehen gegen null, und schon sind die Scheiben am Auto vereist. Bei klirrender Kälte müssen Autofahrer dann...

Disclaimer