Dienstag, 24. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 157147

Studiengang Rescue Engineering startet im Sommer-semester erneut mit Vorlesungen der DRF Luftret-tung

Kooperation mit der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg)

(lifePR) (Filderstadt, ) Die DRF Luftrettung kooperiert mit der HAW Hamburg: Im nachgefragten Bachelor-Studiengang Rescue Engineering dozieren Vertreter der Fachbereiche Medizin, Technik und Flugbetrieb der DRF Luftrettung. Damit ist sie die erste Luftrettungsorganisation in Deutschland, die sich für die akademische Ausbildung der künftigen Fach- und Führungskräfte im Rettungsdienst engagiert.

"Wir freuen uns, an der Qualifikation der künftigen Fach- und Führungskräfte im Rettungsdienst mitzuwirken. Da die Luftrettung ein immer wichtigerer Bestandteil des Rettungswesens wird, war es sinnvoll dieses The-menfeld in den Studiengang Rescue Engineering einzubinden", so Christian Müller-Ramcke, stellvertretender Fachbereichsleiter Medizin der DRF Luftrettung und Lehrbeauftragter der HAW Hamburg. 20 Studenten haben sich im laufenden Sommersemester für das Modul Luftrettung als Wahlpflichtkurs entschieden.

Die insgesamt 15 Vorlesungen behandeln die Strukturen, die Ablauforganisation und die Leistungsfähigkeit der Luftrettung. Zu den Inhalten gehören zum Beispiel die Geschichte der Luftrettung, rechtliche Grundlagen, Hubschraubertechnik, Sicherheitsmanagement und medizinische Aspekte wie flugphysiologische Besonderheiten, Patientensicherheit und internationale Repatriierung. Das Wissen wird nicht nur anhand von Demonstrationen, praktischen Übungen und Fallbeispielen vermittelt, sondern auch im Rahmen von Exkursionen. So besuchten die Studenten im April die Rendsburger Station der DRF Luftrettung, im Mai steht ein Besuch bei dem SAR-Dienst des Marinefliegergeschwaders in Kiel an.

Bereits im Sommersemester vor einem Jahr wurde das Modul Luftrettung als Pilotprojekt angeboten - mit sehr positiver Resonanz. "Die Vorlesungen der DRF Luftrettung waren sehr gut besucht. Gelobt wurden insbesondere die Themenauswahl sowie das professionelle Engagement und die Expertise der Luftretter", erläutert Prof. Dr. Jürgen Lorenz, Professor im Studiengang Rescue Engineering.

DRF Stiftung Luftrettung gemeinnützige AG

Die DRF Luftrettung betreibt an 30 Stationen in Deutschland und Österreich über 50 Rettungs- und Intensivtransporthubschrauber. Drei Ambu-lanzflugzeuge werden für weltweite Patiententransporte eingesetzt. Rund 550 Notärzte, 250 Rettungsassistenten, 180 Piloten und 70 Techniker sind für die DRF Luftrettung im Einsatz. Pro Jahr leistet die DRF Luftrettung rund 41.000 Einsätze.

Die DRF Luftrettung besteht aus einem gemeinnützigen Förderverein, einer Stiftung des bürgerlichen Rechts, einer gemeinnützigen AG sowie deren Tochterunternehmen. Die Stiftung, die der Aufsicht des Regierungs-präsidiums Stuttgart untersteht, überwacht die operative Arbeit der ge-meinnützigen AG. Zur Finanzierung dieser oft lebensrettenden Arbeit tragen die rund 500.000 Förderer des DRF e.V. entscheidend bei.

Mehr Informationen im Internet unter:
www.drf-luftrettung.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Handelsfachwirt (IHK) – welche Vorteile hat die neue Prüfungsverordnung?

, Bildung & Karriere, ebam GmbH

Seit 2014 gibt es eine neue Prüfungsverordnung der IHKs Wer im Handel arbeitet und den nächsten Karriereschritt machen möchte, entscheidet sich...

Fachwirt/ Fachwirtin für Büro- und Projektmanagement (IHK) – warum man diese Weiterbildung machen sollte

, Bildung & Karriere, ebam GmbH

Weiterbildung ist grundsätzlich für alle Menschen wertvoll, die sich beruflich und privat weiterentwickeln möchten. Auch viele Unternehmen haben...

Wedding Planner – Profis aus Liebe zum Detail

, Bildung & Karriere, ebam GmbH

Der Wedding Planner ist für viele von außen betrachtet ein Traumberuf, für diejenigen, die ihn ausüben ein Beruf mit hohem Anforderungsprofil. ­ Oft...

Disclaimer