Mittwoch, 07. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 158708

Drees & Sommer optimierte den Neubau des Zweckverbandes Ostholstein

(lifePR) (Stuttgart, ) Die neue Unternehmenszentrale des Zweckverbandes Ostholstein (ZVO) in Sierksdorf ist termingerecht und im vorgesehenen Budgetrahmen fertiggestellt worden. Der funktionale Neubau ermöglicht es dem Dienstleistungsunternehmen für Ver- und Entsorgung, seinen Sitz nach über 80 Jahren an den Standorten Timmendorfer Strand sowie Neustadt nun in dem Gewerbepark Neustädter Bucht zu zentralisieren. Planung und Bau des Gebäudes wurden mit Hilfe des Projektmanagements von Drees & Sommer optimiert, was zu Kosten- und Flächeneinsparungen sowie zu einem reibungslosen Ablauf geführt hat.

Mit der Eröffnung am 22. April 2010 geht die dreijährige Planungs- und Bauphase zu Ende. 250 Mitarbeiter des ZVO nehmen in den nächsten Tagen in einer neuen, modernen Umgebung, ihre Arbeit auf. Auf die Fertigstellung des Unternehmenssitzes wurde sorgfältig hingearbeitet: Während der zehnmonatigen Planungsphase beleuchtete und prüfte das Projektteam das Bauvorhaben intensiv.

Kosten eingespart

So konnte die benötigte Fläche mit der Unterstützung von Drees & Sommer um 20 Prozent verringert werden. Anpassungen der Architektur an die Funktionen der einzelnen Gebäudebereiche brachten zusätzlich mehrere 100.000 Euro an Einsparungen. Um dies zu erreichen, wurden Nutzungsanforderungen und die Wirtschaftlichkeit der Planung unter die Lupe genommen. Auch hatten die Projektmanager bereits in dieser Phase den Betrieb und damit das Facility Management des Gebäudes im Blick. So verschafft beispielsweise das Energieversorgungskonzept Kosteneinsparungen während des gesamten Lebenszyklus. Die ganzheitliche Betrachtung des Neubauprojekts schloss auch die Organisationsplanung mit ein, was eine Verbesserung des Arbeitsprozesses bis hin zum Ablagesystem bedeutet. Durch die Realisierung des papierarmen Büros wird künftig eine schlanke und einheitliche Ablagestruktur die bisherigen Verfahren der Dokumentenarchivierung ersetzen. Diese hatten zu einer durchschnittlichen Ablage von über 30 Metern pro Arbeitsplatz geführt. Nach der Umstellung reduziert sich diese um gut drei Viertel auf rund acht Meter.

Standort der kurzen Wege

Noch bevor das Bauprojekt jedoch konkrete Formen angenommen hat, wurden eine Analyse zur Optimierung des Standorts sowie eine Wirtschaftlichkeitsbetrachtung angestellt, bei der Drees & Sommer den Zweckverband Ostholstein unterstützt hat. Ziel ist, durch den Umzug in den Neubau gegenüber der Nutzung der bisherigen Immobilien an Kosten einzusparen. Darüber hinaus hatte die räumliche Optimierung eine besondere Bedeutung: Die Wege der Mitarbeiter zum Arbeitsplatz und die Wege von der Unternehmenszentrale zu den Kunden wurden in die Überlegungen einbezogen. Denn ein optimaler Standort verringert sowohl den zeitlichen Aufwand als auch den Verbrauch von Energie. Das bringt enormes Einsparpotenzial und eine Reduzierung der Umweltbelastung mit sich. Im Gewerbepark Neustädter Bucht in Sierksdorf wurde ein für die Angestellten, die sich seither auf mehrere Standorte verteilt haben, zentraler Platz gefunden. Zugleich wird mit dem Neubau die Anforderung maximaler Wirtschaftlichkeit für Bau und Betrieb erfüllt. Auch bei der Wahl eines geeigneten Umsetzungsmodells unterstützten die Experten den Bauherrn mit ihrem Know-how.

Frühes Planen zahlt sich aus

Um sich während der Bauphase vor eventuellen Verzögerungen, etwa durch Einsprüche in Vergabeverfahren und Ausfälle, zu schützen, wurden die Bauleistungen in 15 Vergabepaketen ausgeschrieben. Im Frühjahr 2009 begannen die Bauarbeiten am neuen Standort in Sierksdorf. Die professionelle Planung hat sich ausgezahlt: Während der gesamten Bauphase lagen die Arbeiten - bis auf eine Verzögerung aufgrund des harten Winters - im vorgesehenen Terminplan. Am 24. März 2010 wurde der Neubau der ZVO-Unternehmenszentrale - wie bereits Ende 2007 geplant - an den Bauherrn übergeben. Dass Zeitrahmen, Kosten- und Qualitätsvorgaben eingehalten werden konnten, ist unter anderem auf das frühe Einbeziehen des Projektmanagements zurückzuführen. Die Experten von Drees & Sommer konnten Kapazitäten sowie baufachliches Wissen einbringen und somit frühzeitig den Grundstein für eine reibungslose Realisierung des Neubaus legen.

Drees & Sommer AG

Seit 1970 begleitet Drees & Sommer als internationales Unternehmen für Projektmanagement, Immobilienberatung und Engineering öffentliche und private Bauherren sowie Investoren bei allen Fragen rund um die Immobilie. Mit rund 1050 Mitarbeitern ist das Unternehmen mit zehn deutschen und 17 internationalen Büros präsent und setzte im Jahr 2008 136,9 Millionen Euro um.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Klimazone für Extreme

, Bauen & Wohnen, Dachdeckerhandwerk Schleswig-Holstein

Alle reden von Wetterextremen, die künftig noch weiter zunehmen werden. Dabei ist das Dach eines Hauses schon immer „Wetterextremen“ ausgesetzt...

Klimazone für Extreme

, Bauen & Wohnen, Bayerisches Dachdeckerhandwerk Landesinnungsverband

Alle reden von Wetterextremen, die künftig noch weiter zunehmen werden. Dabei ist das Dach eines Hauses schon immer „Wetterextremen“ ausgesetzt...

Salamander-Gruppe auf der BAU in München - Nachhaltige Profillösungen rund ums Haus

, Bauen & Wohnen, Salamander Industrie-Produkte GmbH

Mit zukunftsorientierten Profillösungen im Fenster-, Tür- und Outdoorbereich präsentiert sich die Salamander Industrie- Produkte Gruppe (www.sip-windows.com),...

Disclaimer