Sonntag, 04. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 132578

Blick in die Zukunft - Martin Lutz leitet Fassaden-Kongress 2009

(lifePR) (Stuttgart, ) Am 24. und 25. November 2009 findet der Fassaden-Kongress im Düsseldorfer Hilton Hotel statt. Im Mittelpunkt steht dieses Jahr die Frage, wie Bauen und Wohnen in Zukunft aussehen werden. Die fachliche Leitung der vom VDI-Wissensforum veranstalteten Tagung liegt in den Händen von Martin Lutz, Geschäftsführer der Drees & Sommer Advanced Building Technologies GmbH. Martin Lutz beschäftigt sich bereits seit 1993 mit Fassadentechnik und Generalfachplanung. Zu seinen umfangreichen Referenzen zählen anspruchsvolle Fassadenprojekte, wie zum Beispiel das Mercedes-Benz Museum in Stuttgart, das Verwaltungsgebäude der Lufthansa in Frankfurt am Main. der Post Tower in Bonn oder Dockland in Hamburg. 2007 übernahm Martin Lutz die Leitung des Fassaden-Kongresses. Der Architekt gab der Veranstaltung eine ganzheitliche Ausrichtung und integrierte neben Bauingenieuren auch Architekten, Industrievertreter und Fassadenbauer. Dadurch fließen alle Aspekte, die für innovative Fassaden erforderlich sind, in den Kongress ein. Dieser hat sich damit zu einer interdisziplinären Plattform für zukunftsfähige Konzepte entwickelt.

Architektur und Fassade werden bereits durch die Energieeinsparverordnung (EnEV) 2009 stark beeinflusst. Die Auswirkungen der EnEV 2012 sind heute schon absehbar. Wie die Zukunft der Fassade mit den neuen Vorgaben aussehen kann, steht im Zentrum des diesjährigen Fassaden-Kongresses. In diesem Zusammenhang werden Beispiele herausragender Architektur vorgestellt, etwa der ehemalige Förderturm der Zeche Nordstern mit dem neuen Nutzungskonzept sowie die Neue Moschee in Algier.

Besonderes Augenmerk liegt auf dem Thema Green Building/CO2-neutrale Gebäude. Peter Mösle, Senior Projektpartner bei der Drees & Sommer Advanced Building Technologies GmbH, referiert am 25. November darüber, inwieweit sich das DGNB-Gütesiegel auf dem internationalen Markt durchsetzen kann.

Als herausragendes Projekt wird der Neubau der Spiegel-Zentrale (Green Building) in der Hamburger Hafencity beleuchtet. Die Robert Vogel GmbH & So. KG, also der Bauherr selbst, berichtet über seine Erfahrungen auch mit den Planern bei der praktischen Umsetzung der Zertifizierung mit den vier Hafencity-Goldmedaillen.

Weitere Themenblöcke sind "Produktentwicklung zum Thema Energiesparen/natürliche Ressourcen nutzen", "Sachverständige im Fassadenbau" und "Fassadenbaupraxis/ Experteninformation". Damit deckt der Kongress das Thema Gebäudehülle komplett ab - vom architektonischen Entwurf bis zum realisierten Gebäude.

Mehr Informationen entnehmen Sie bitte dem beigefügten Programm.

Drees & Sommer AG

Seit 1970 begleitet Drees & Sommer als internationales Unternehmen für Projektmanagement, Immobilienberatung und Engineering öffentliche und private Bauherren sowie Investoren bei allen Fragen rund um die Immobilie. Mit rund 1.050 Mitarbeitern ist das Unternehmen mit zehn deutschen und 17 internationalen Büros präsent und setzte im Jahr 2008 136,9 Millionen Euro um.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Deutscher Nachhaltigkeitspreis 2016: Große Überraschung beim Sonderpreis Ressourceneffizienz

, Bauen & Wohnen, Institut Bauen und Umwelt e.V

Ausgezeichnet wurden herausragende Strategien und Maßnahmen von Unternehmen entlang der gesamten Wertschöpfungskette, die zu einer Minimierung...

7. Dezember, 13 Uhr: "Wohnen in Bremer Nachbarschaften"

, Bauen & Wohnen, Hochschule Bremen

Am Mittwoch, dem 7. Dezember 2016, setzt unter dem Titel „BACKGROUND 16/17: Wohnen + X“ die Hochschule Bremen die öffentliche Mittags-Vorlesungsreihe...

Der FLiB auf der BAU 2017: Leckagesuche am Messestand live erleben

, Bauen & Wohnen, Fachverband Luftdichtheit im Bauwesen e.V.

Ob Neubau oder Sanierung: Die heutigen Anforderungen an Energieeffizienz lassen sich nur mit einer lückenlosen, dauerhaft dichten Gebäudehülle...

Disclaimer