Dienstag, 06. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 139848

DKMS erlebt Rekord-Jahr

2009 rund 280.000 neue Spender gewonnen

(lifePR) (Tübingen, ) Die 1991 gegründete DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei blickt auf das erfolgreichste Jahr in ihrer Geschichte zurück. 279 466 neue potenzielle Stammzellspender ließen sich im vergangenen Jahr 2009 in die weltweit größte Datei aufnehmen, um einem Leukämiepatienten eine neue Chance auf Leben zu geben. Auch das Aufkommen an Geldspenden war 2009 trotz Krisenzeiten ungebrochen.

Insgesamt sind in der DKMS nun bereits 2 079 807 Menschen registriert. 3578 von ihnen wurden 2009 tatsächlich zum Lebensretter und spendeten einem Patienten Knochenmark oder Stammzellen, das sind rund 600 mehr als im Vorjahr (zum Vergleich: 2008 waren es 2904). Damit ermöglichte die DKMS mehr Chancen auf Leben als jemals zuvor. "Ein sensationelles Ergebnis, das zeigt, dass die Menschen in wirtschaftlich schwierigen Zeiten zusammenrücken. Die Hilfsbereitschaft der Deutschen ist wirklich überwältigend. Und das kommt allen Patienten zugute, die dringend einen Stammzellspender benötigen, um weiterleben zu können", freut sich Claudia Rutt, Vorsitzende der Geschäftsführung der DKMS.

2009 wurden noch mehr Typisierungsaktionen für leukämiekranke Menschen auf die Beine gestellt. Insgesamt gab es 674 Aktionen, davon 250 bei Firmen (zum Vergleich: 2008 waren es insgesamt 561 Aktionen). Auch das im Jahr 2009 gestartete Bundeswehrprojekt war ein Erfolg. Es ließen sich insgesamt 12 477 Soldaten aufnehmen. Dennoch sucht jeder fünfte Leukämiepatient vergeblich einen passenden Spender. "Unser Ziel ist es, möglichst für jeden Patienten, der eine Transplantation braucht, den passenden Spender zu finden. Damit wir diesem Ziel näher kommen, müsste sich möglichst jeder gesunde Bürger zwischen 18 und 55 Jahren, typisieren lassen", sagt Rutt.

Jede Neuaufnahme eines Spenders kostet die DKMS 50 Euro. Daher ist sie auf Geldspenden angewiesen. In Krisenzeiten fällt es den Menschen jedoch schwerer, Geld zu spenden. Auch hier ist besonders hervorzuheben, dass die Spendenbereitschaft ungebrochen ist, bei Privatspendern ebenso wie bei Unternehmen. "Die langjährigen Partner der DKMS haben uns auch 2009 die Treue gehalten. Das freut uns sehr und bestärkt uns in unser Arbeit. Auch 2010 werden wir wieder Rekorde brechen", so Rutt .

Das Spendenkonto der DKMS lautet: Kontonummer 255 556 bei der Kreissparkasse Tübingen (BLZ 640 500 20).

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

„Mein erwachsenes Kind hat Multiple Sklerose“

, Gesundheit & Medizin, AMSEL e.V., Aktion Multiple Sklerose Erkrankter, Landesverband der DMSG in Baden-Württemberg e.V.

Wird einem Menschen die Diagnose Multiple Sklerose (MS) gestellt, so betrifft es in der Regel neben Partnern und Kindern auch die Eltern des...

Luftverschmutzung gefährdet das Herz: Wie schützt man sich?

, Gesundheit & Medizin, Deutsche Herzstiftung e.V.

Viel zu wenig bekannt ist, dass auch hierzulande die Luftverschmutzung ein Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen darstellt. Luftverschmutzung...

Vitamin-Mangel, der Kampf gegen die Antriebslosigkeit und Nahrung für die Nerven

, Gesundheit & Medizin, PhytoDoc Ltd.

Regelmäßig während der dunklen Jahreszeit kommt die Sorge vor der sogenannten Winterdepression auf. Häufig verbirgt sich hinter den Beschwerden...

Disclaimer