Sonntag, 11. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 64072

Sondermarke

Gemeinsame Briefmarke mit Deutschland

(lifePR) (Bern, ) Die Schweizerische Post gibt gemeinsam mit Deutschland eine Briefmarke heraus. Darauf abgebildet ist die historische Rheinbrücke bei Stein (AG). Die Marke erscheint in beiden Ländern mit demselben Sujet in der jeweiligen Landeswährung. In der Serie Sondermarken von Schweizer Kulturschaffenden hat der Schweizer Filmemacher Fredi M. Murer eine Briefmarke gestaltet. Diese und alle weiteren Marken der aktuellen Ausgabe sind ab 4. September 2008 gültig.

Deutschland und die Schweiz geben gemeinsam eine Briefmarke heraus. Motiv dieser Gemeinschaftsausgabe ist die Alte Rheinbrücke, die Stein im Kanton Aargau und die deutsche Stadt Bad Säckingen miteinander verbindet. Diese längste gedeckte Holzbrücke Europas hat eine grosse historische Bedeutung: Erstmals urkundlich erwähnt ist das Bauwerk im 13. Jahrhundert. Und seit genau 200 Jahren bildet die Brücke den Grenzübergang zwischen der Schweiz und dem heutigen Deutschland.

Gestaltet wurde die Briefmarke im Frankaturwert von einem Franken von der Zürcherin Bernadette Baltis. In Deutschland erscheint die Marke im Wert von 70 Cent mit demselben Sujet und mit dem Aufdruck «Deutschland» statt «Helvetia».

Eine Sondermarke für den Film

In der aktuellen Briefmarkenausgabe werden des Weiteren verschiedene Serien fortgesetzt. In der seit drei Jahren laufenden Reihe «Die Schweiz aus der Sicht ausländischer Künstler» kommt diesmal Italien zum Zug. Die Florentiner Grafikerin Laura Mangiavacchi gestaltete vier Marken mit ihren Ansichten der Schweiz. Die Serie mit den alten Obstsorten wird derweil mit der Birne Catillac abgeschlossen. Zudem gibt die Post vier neue Dauermarken mit Getreidesujets heraus. Sie lösen bisherige Dauermarken ab, die in den Jahren 2002 bis 2005 erschienen sind.

2008 hat wiederum ein Schweizer Kulturschaffender eine Sondermarke gestaltet. Diesmal war die Reihe an Fredi M. Murer. Das Werk des gebürtigen Innerschweizers trägt den Titel «Film».

Murer schuf 1985 das Meisterwerk «Höhenfeuer». «Vitus» gehörte 2006/07 zu den erfolgreichsten Filmen der Schweiz. Die Schweizerische Post engagiert sich aktiv für den Film und unterstützt die drei grossen Filmfestivals der Schweiz in Locarno, Solothurn und Nyon sowie das Filmfestival Zürich. Als Sponsorin verfolgt die Post das Ziel, einen Beitrag zur Weiterentwicklung des Schweizer Filmschaffens und somit zur kulturellen Vielfalt im Land zu leisten.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

"Mit dieser Diagnose wird Politik betrieben"

, Medien & Kommunikation, Institut für Demographie, Allgemeinwohl und Familie e.V.

In vielen Medien wurde und wird Donald Trump als Narziss bezeichnet, also als kranker Mann, der sich anschicke, als mächtigster Mann der Welt...

Kein Fortschritt beim Recht auf Kriegsdienstverweigerung in Europa

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Zum Internationalen Tag der Menschenrechte am 10. Dezember hat das Europäische Büro für Kriegsdienstverweige­rung (EBCO) seinen Jahresbericht...

Menschenrechtstag: Kirchen zur Unverfügbarkeit der menschlichen Würde

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Um Achtung und Schutz der Menschenwürde müsse in vielen Bereichen ständig gerungen werden, schreiben die römisch-katholische, die christkatholische...

Disclaimer