Montag, 23. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 544921

Statement des Kölner Brauerei-Verband zum Thema "Gefälschtes Kölsch"

(lifePR) (Köln, ) Zu den Ermittlungen des Betrugs-Kommissariats gegen zwei Inhaber eines Getränkehandels mit dem Vorwurf, Bier als Kölsch illegal in Umlauf gebracht zu haben, nimmt der Kölner Brauerei-Verband wie folgt Stellung.

"Sollte sich der Verdacht bewahrheiten, handelt es sich um einen außergewöhnlichen Einzelfall. Mit enormer krimineller Energie wurden nicht nur die Brauereien betrogen, sondern auch Verbraucher, Wirte, Getränkehändler und Steuerzahler. Wir Kölschbrauer achten vom Feld bis an den Zapfhahn auf höchste Brauqualität. Auch können wir den Händlern, die mit uns direkt zusammenarbeiten, vollstes Vertrauen aussprechen. Wir hoffen, dass die Ermittlungen, die wir natürlich tatkräftig unterstützen, zügig voranschreiten und eine Verurteilung ein abschreckendes Beispiel darstellen wird."

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Dulden Sie keine Computerprobleme in Ihrer Nähe

, Medien & Kommunikation, Wiley-VCH Verlag GmbH & Co. KGaA

Vor 34 Jahren, also 1983, kam einem die PC-Technologie der damaligen Zeit nahezu steinzeitlich vor. Umso mehr überrascht es, wie drastisch sich...

Normenkontrollrat Bürokratieabbau

, Medien & Kommunikation, Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald

Die Landesregierung will im Laufe des neuen Jahres einen Normenkontrollrat zum Abbau von Bürokratie einrichten. Alois Jöst, Präsident der Handwerkskammer...

Reformationsgeschichte für Kinder

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Am 3. Februar startet im Hope Channel Fernsehen, einem Sender der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten, eine Serie zur Geschichte der Reformation...

Disclaimer