Samstag, 21. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 61573

User Interfaces für Anwendungssoftware

Entwurf und Prototyping 15.09. - 16.09.2008 in Köln

(lifePR) (Bonn, ) Mit der Verbreitung des Internets ist den meisten Computer-Benutzern klar geworden, was sie von der Nutzung einer Software erwarten können, die gebrauchstauglich ist. Denn im Internet treffen die Benutzer auf gute und weniger gute Lösungen. Auf diesem Erfahrungshintergrund haben sich die Anforderungen an eine aufgabenangemessene Interaktion geändert. Die Nutzungsqualität (Usability) von Anwendungssoftware wird heute für die Kunden zunehmend kaufentscheidend. Die qualitätsbewussten Benutzer verstehen, dass es nicht an ihnen liegt, wenn die Nutzung der Software unnötig kompliziert ist.

Viele Hersteller von Anwendungssoftware haben auf diese Entwicklung im Käufermarkt reagiert. Die Benutzer werden nunmehr in die Entwicklungsprojekte aktiv einbezogen. Auch der Prozess der Entwicklung wird auf diese Mitwirkung umgestellt. Kostengünstig ist die Einbeziehung des Kunden nur, wenn er methodisch dabei unterstützt wird, seine Anforderungen an die Software im Projekt durchzusetzen. Das Seminar "User Interfaces für Anwendungssoftware" der Deutschen Informatik-Akademie, 15. und 16. September in Köln, vermittelt die Methodik des konstruktiven Entwurfs von Benutzungsschnittstellen (User-System Interfaces). Hierbei geht es hauptsächlich darum, dem Kunden zu helfen, die eigenen Nutzungsanforderungen zu erkennen, und zwar durch die Erprobung von Prototypen. Erst nach der Analyse ihrer Kernaufgaben und der probeweisen Nutzung einer hierfür entworfenen Schnittstelle zum System können die beteiligten Benutzer zutreffend bewerten, welche technische Unterstützung sie wirklich brauchen.

Prozess und Methodik dieser explorativen Vorgehensweise werden im Seminar vermittelt. Es kommt auf die richtige Reihenfolge der methodischen Schritte an, die getan sein müssen, bevor man mit dem funktionalen Entwurf beginnt.

Das Referententeam: Dr. Wolfgang Dzida, Regine Freitag, Catharina Riedemann und Thomas Geis. Die Mischung der im Usability Engineering geforderten Kompetenzen macht die Qualität dieses Teams aus. Somit bekommen die Seminarteilnehmer ihre speziellen Fragen auch speziell beantwortet.

Die Anmeldung zum Seminar ist unter www.dia-bonn.de/seminare/user_interface.html möglich.

Das komplette DIA-Seminarprogramm mit detaillierten Informationen finden Sie unter www.dia-bonn.de/.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Technische Hochschule Wildau und IHP - Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik Frankfurt (Oder) feiern zehnjährige Kooperation

, Bildung & Karriere, Technische Hochschule Wildau [FH]

Das IHP – Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik in Frankfurt (Oder) begrüßt am 26. Januar 2017 Dr. Martina Münch, Ministerin für Wissenschaft,...

Abschied nach einem langen Weg

, Bildung & Karriere, Fachhochschule Lübeck

Rund 200 Gäste aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Kultur aus dem gesamten Bundesgebiet waren Zeugen, als die Dekanin des ‚Chinesisch Deutschen...

Vom Trend zum Must Have - Social Media Marketing

, Bildung & Karriere, ebam GmbH

Es lässt sich nicht leugnen - klassisches Marketing hat sich in den letzten Jahren immer mehr in den Online Bereich verlagert. Umso wichtiger...

Disclaimer