Freitag, 09. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 546254

Nachhaltiges Studentenwohnheim "CUBITY" mit Iconic Award 2015 ausgezeichnet

Konzept von TU Darmstadt und DFH überzeugte Jury

(lifePR) (Simmern, ) Das gemeinsam von TU Darmstadt und DFH Deutsche Fertighaus Holding AG konzipierte Studentenwohnheim „CUBITY“ erhält in diesem Jahr den renommierten Iconic Award des Rats für Formgebung. „CUBITY“ bietet modularen und transportierbaren, nachhaltig gebauten Wohnraum für zwölf Studierende auf einer Grundfläche von lediglich 16 mal 16 Metern. Seine Premiere feierte der Wohnpavillon 2014 beim „Solar Decathlon“ in Versailles.

„Zusammen mit der TU Darmstadt sind wir sehr stolz auf diese äußerst bedeutende Auszeichnung“, meint Thomas Sapper, Vorstandsvorsitzender der DFH. „Der Iconic Award bestätigt unsere Herangehensweise, in Kooperation mit der Wissenschaft innovative Wohnkonzepte für die Herausforderungen unserer Zeit zu entwickeln.“

Der in der Kategorie Architecture/Domestic prämierte Wohnpavillon entstand 2013/14 als Studienprojekt außer Konkurrenz im Rahmen des europäischen Architekturwettbewerbs „Solar Decathlon“. Initiatoren waren Prof. Anett-Maud Joppien und Prof. Manfred Hegger von der TU Darmstadt. Das Direktorium des Solar Decathlon hatte die beiden Wissenschaftler eingeladen, ein experimentelles Wohnheim für Studierende als Ausstellungsexponat zu entwickeln und im Juni 2014 in Versailles aufzubauen. Bei der Suche nach einem geeigneten Partner für das Projekt ging die TU Darmstadt auf die DFH zu und lief dort offene Türen ein.

Konzept gegen die Wohnungsnot von Studierenden

„Wir hatten zu dem Zeitpunkt bereits mit einigen Politikern darüber diskutiert, ob wir mit den Möglichkeiten des Fertigbaus eine Lösung für den Wohnungsmangel von Studierenden finden können“, berichtet DFH-Chef Sapper. „Die Kooperationsanfrage der TU Darmstadt gab dann den entscheidenden Anstoß dazu, für diese Aufgabenstellung tatsächlich ein nachhaltiges und wirtschaftlich tragfähiges Konzept zu entwickeln.“

Als technischer und erfahrener Partner stand die DFH der TU Darmstadt während der gesamten Planungsphase von „CUBITY“ beratend zur Seite. Zudem übernahm die DFH die Fertigung der Bauteile sowie die Bauleitung und Montage beim Solar Decathlon in Versailles.

Praxistest in Frankfurt

Im Herbst dieses Jahres möchten DFH und TU Darmstadt den Plus-Energie-Wohnpavillon in Kooperation mit dem Wohnungsunternehmen „Nassauische Heimstätte Wohnstadt“ dauerhaft in Frankfurt aufbauen. Dort startet dann ein einjähriger Praxistest, den die TU Darmstadt wissenschaftlich begleitet.

Dass „CUBITY“ nicht nur als Studentenwohnheim großes Potenzial hat, beweisen die zahlreichen Anfragen aus verschiedenen Branchen, die TU Darmstadt und DFH seit der Präsentation in Versailles erhielten. „Es zeigt sich, dass flexibler, nachhaltig in Fertigbauweise errichteter und bezahlbarer Wohnraum in vielen Bereichen sehr gefragt ist“, so Sapper.

Offizielle Preisverleihung im Oktober

Die Iconic Awards des 1953 auf Initiative des Deutschen Bundestages gegründeten Rats für Formgebung prämieren visionäre Bauprojekte, die durch ihre Architektur, ihr Design und ein ganzheitliches Konzept überzeugen. Über die Vergabe des internationalen Architekturpreises entscheidet eine unabhängige Jury, die mit Vertretern aus Architektur, Innenarchitektur, Design und Markenkommunikation besetzt ist. Die offizielle Preisverleihung findet am 5. Oktober in München statt.

DFH Deutsche Fertighaus Holding AG, Telefon: 06761/90 300-610

THOBO & Friends - Agentur für Kommunikation, Freecall: 0800/20 06 1975, E-Mail: presse@dfhag.de

DFH Deutsche Fertighaus Holding AG

Die DFH Deutsche Fertighaus Holding AG besteht in ihrer Holdingstruktur seit 2001. Mit ihren Vertriebslinien massa haus, allkauf, OKAL und Ein SteinHaus ist sie das größte Fertighausunternehmen Deutschlands. Während die Marken für die Kunden in den Bereichen Vertrieb und Kommunikation das Gesicht der Unternehmensgruppe sind, steuert die DFH die Produktion der umweltschonenden Fertigbaumodule, die Auftragsabwicklung und die sonstigen administrativen Dienstleistungen. So bündelt die Holding als Dachgesellschaft übergeordnete Prozesse, schafft Synergievorteile und bietet ihren Kunden finanzielle Planungssicherheit. Die Unternehmensgruppe realisierte 2014 in Deutschland mit den vier Vertriebslinien massa haus, allkauf, OKAL und Ein SteinHaus mehr als 2.000 Bauprojekte und erwirtschaftete einen Umsatz von rund 309 Millionen Euro. Als erstes Fertighausunternehmen überhaupt erhielt die DFH-Vertriebslinie OKAL im Juni 2013 von der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen e.V. (DGNB) ein Zertifikat für nachhaltiges Bauen im Ein- und Mehrfamilienhaussektor. Seit Mai 2015 werden alle schlüsselfertigen und malervorbereiteten Häuser der DFH-Gruppe nach dem System der DGNB zertifiziert.

Mehr Informationen unter www.dfhag.de und www.zukunft-fertighaus.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

FLiB, AIBAU und Fraunhofer IBP legen Forschungsbericht zu Luft-Lecks vor

, Bauen & Wohnen, Fachverband Luftdichtheit im Bauwesen e.V.

Eine einfache und zuverlässige Faustformel zum Bewerten von Luft-Leckagen in Gebäuden kann es nicht geben. Dafür sind die Wirkungsweisen vorhandener...

M&T-Metallhandwerk sucht das "Produkt des Jahres 2017"

, Bauen & Wohnen, Rudolf Müller Mediengruppe

Auch für 2017 schreibt M&T-Metallhandwerk wieder die Leserwahl „Produkt des Jahres“ aus. Das führende Monatsmagazin für das Metallhandwerk lässt...

Die Preisverleihung des Heinze ArchitektenAWARDs 2016

, Bauen & Wohnen, Heinze GmbH

Der mit 40.000 Euro dotierte Preis stand in diesem Jahr unter dem Motto Wohnungsbau. Nachdem knapp 300 Projekte von Architektur- und Planungsbüros...

Disclaimer