Dienstag, 06. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 64748

Das Deutsche Theater veranstaltet eine Produktion der Semmel Concerts Veranstaltungsservice GmbH

Annett Louisan / Teilzeithippie Tour 2009 / Nur am Samstag, 28. Februar 2009 / 20.00 Uhr

(lifePR) (München-Fröttmaning, ) Zeitlosigkeit und neu gefundene Nonchanlance sind die Prämissen, die für "Teilzeithippie wegweisend waren. Annett Louisan kehrt zu ihren Wurzeln zurück, entwickelte sich sowohl in ihrem äußerlichen Erscheinungsbild als auch inhaltlich und persönlich weiter, löste sich vom Pop- Chanson und blickt einem neuen Karriereabschnitt entgegen: "Leben ist Veränderung."

Von "Unausgesprochen" zum "Teilzeithippie"

Annett Louisan bewegt sich Hin zum formvollendeten Popsong, der weniger den Kopf, als mehr den Bauch stimuliert, ohne gefällig oder gar beliebig daherzukommen. Eine wieder gefundene Leichtigkeit zieht sich durch ihre Vision des Umgangs mit deutscher Sprache im Pop-Kontext, in der Verbindung von Poesie und Alltagssprache. Weniger altklug und zitatenreich als sensuell und sexy-pointiert ist das Ausformulieren ihrer Gedanken und Emotionen vier Jahre nach ihrem Debüt geworden. Damals, 2004, war sie Studentin und Bohemienne. Heute, nach etlichen Einsichten und neu gewonnenen Ansichten, ist sie wieder Bohemienne, kann durchatmen, mehr sie selbst sein. Vom Haarspraymonster ist die Rede, wenn Annett Louisan über die Interimszeit zwischen "Bohème" und "Teilzeithippie" spricht. Von einem Arbeitstier, das funktionierte und die Perfektion so weit trieb, dass dem Freigeist zu wenig Luft zum Atmen blieb. Sie ist zwar immer noch die Louisan, die "Unausgesprochen" und dem "Optimalen Leben" ihren Namen verlieh. Aber sie ist heute viel mehr die Annett Louisan, die sie zum Beginn ihrer Karriere war. Wenn man so will, ist sie mit "Teilzeithippie" zurückgekehrt zu ihren Wurzeln. Zu der Frau und zu dem Mädchen, die sich in ihrer Person immer noch vermischen.

Ist "Teilzeithippie" eine erwachsene Platte geworden? Dafür ist sie viel zu verspielt. Ist sie von Hedonismus geprägt? Unbedingt und in Mengen! Allerdings steckt hinter der hedonistischen Oberfläche ein grundempathischer Mensch, der dem "Sexy Loverboy" in swingender, bittersüßer Country-Taktung Tipps für die Zeit danach mit auf den Weg gibt.

Erste Singleauskopplung "Drück die 1": 26. September 2008 Albumveröffentlichung "Teilzeithippie": 17. Oktober 2008

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Vortrag: Renata Stih und Frieder Schnock (Berlin)

, Kunst & Kultur, Muthesius Kunsthochschule

Kunst und Erinnerung: Die Künstler Renata Stih und Frieder Schnock wurden in die Stadtgalerie Kiel eingeladen um von ihren zahlreichen Projekten...

Besondere Nikolaus-Vorstellung im MiR!

, Kunst & Kultur, Musiktheater im Revier GmbH

Am Nachmittag des 6. Dezember spielt das Musiktheater im Revier eine Vorstellung seiner Erfolgsproduktion "Schaf" extra für Menschen aus Gelsenkirchen,...

Die Galerie Kristine Hamann zeigt zwölf beachtenswerte Künstler im diesjährigen Wintersalon

, Kunst & Kultur, GALERIE KRISTINE HAMANN

Auch in diesem Jahr eröffnet die Galerie Kristine Hamann an der Schweinsbrücke, Wismar, den beliebten Wintersalon. Auf dem Programm stehen zwölf...

Disclaimer