Samstag, 10. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 345496

DRK und innocent rufen zum "Großen Stricken" auf

Kreative Benefizaktion geht in die zweite Runde

(lifePR) (Berlin, ) Ab sofort sollen die Nadeln wieder klappern für den guten Zweck. "Das Großen Stricken", eine Benefizaktion des Smoothie-Herstellers innocent zugunsten der Altenhilfe des Deutschen Roten Kreuzes (DRK), geht in die zweite Runde.

Und so funktioniert die Aktion: Strickbegeisterte in ganz Deutschland sind eingeladen, bis zum 1. Dezember 2012 so viele Mini-Mützchen wie möglich zu stricken und an innocent zu schicken. Innocent setzt jedes eingesendete Mützchen auf eine Fruchtsaftflasche - und spendet pro verkauftem Getränk 30 Cent an das DRK. Die bunt bemützten Fläschchen gibt es dann im Januar 2013 im Lebensmittelhandel.

DRK-Vorstand Bernd Schmitz sagt: "Im letzten Jahr kamen bei dieser wirklich sympathischen und tollen Aktion über 57.000 Euro zusammen. Damit konnten wir beispielsweise Vorlesedienste, Lebensgärten und Tierbesuchsdienste für die Demenztherapie oder Palliativpflegeprojekte sinnvoll unterstützen. Wir freuen uns sehr, dass diese pfiffige und beispielhafte Form des Engagements jetzt in die zweite Runde geht."

191.222 Wollmützchen kamen beim ersten Aufruf Ende 2011 zusammen. Stickbegeisterte schickten ihre wollenen Kunstwerke gleich paketweise ein. Besonders engagiert waren auch die Ehrenamtlichen des DRK - zahllose Mützchen entstanden in geselliger Runde in Kreisgeschäftsstellen, Senioreneinrichtungen und Begegnungsstätten des Roten Kreuzes. Auch in diesem Jahr gibt es einen Sonderpreis für den "Strickmeister" unter den DRK-Gruppen.

Wer bei der letzten Aktion Flaschen mit Mützchen gekauft hat, kann sie in diesem Jahr beim "Grossen Stricken" wieder einsenden.

Weitere Infos, Strickanleitungen und die Adresse für Einsendungen finden Sie unter www.drk.de/dasgrossestricken.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

"Mit dieser Diagnose wird Politik betrieben"

, Medien & Kommunikation, Institut für Demographie, Allgemeinwohl und Familie e.V.

In vielen Medien wurde und wird Donald Trump als Narziss bezeichnet, also als kranker Mann, der sich anschicke, als mächtigster Mann der Welt...

Kein Fortschritt beim Recht auf Kriegsdienstverweigerung in Europa

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Zum Internationalen Tag der Menschenrechte am 10. Dezember hat das Europäische Büro für Kriegsdienstverweige­rung (EBCO) seinen Jahresbericht...

Menschenrechtstag: Kirchen zur Unverfügbarkeit der menschlichen Würde

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Um Achtung und Schutz der Menschenwürde müsse in vielen Bereichen ständig gerungen werden, schreiben die römisch-katholische, die christkatholische...

Disclaimer