Freitag, 09. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 69517

Unkalkulierbare Risiken für Versicherte: Paritätischer fordert Rücknahme des Gesundheitsfonds

(lifePR) (Berlin, ) Der Paritätische Wohlfahrtsverband fordert angesichts der dramatischen Auswirkungen der Finanzkrise in Deutschland, die Einführung des Gesundheitsfonds zurückzunehmen. "Der Gesundheitsfonds ist ein gesellschaftspolitischer Feldversuch mit unkalkulierbaren Risiken für die Betroffenen. Die Einführung eines Gesundheitsfonds ist deshalb unverantwortlich", so Werner Hesse, Geschäftsführer des Paritätischen.

Der Verband, dem über 10.000 Mitgliedsorganisationen aus dem Sozial- und Gesundheitsbereich angehören, befürchtet unkalkulierbare finanzielle Risiken und mittelfristig spürbare Leistungskürzungen, falls der Gesundheitsfonds trotz der bestehenden Unsicherheiten eingeführt würde: "Mit dem Gesundheitsfonds nimmt der Staat den Kassen ersatzlos Finanzierungsspielräume, die diese nur durch einseitige Kostenverlagerungen auf die Versicherten sowie durch Leistungskürzungen ausgleichen können. Der Gesundheitsfonds gleicht einem Schildbürgerstreich, der vielen schadet, niemandem nützt und den fast niemand will", so Verbandsgeschäftsführer Hesse.

Die Finanzierung des Gesundheitswesens müsse auf breitere Schultern gestellt und der Wettbewerb im Sinne der Versicherten gestaltet werden. "Die Einführung einer Bürgerversicherung und die Einbeziehung aller Einkommensarten in die Beitragsberechnung wäre ein wichtiger Schritt weg von der Zweiklassenmedizin", so der Sozialexperte. Der Paritätische fordert darüber hinaus, die beschlossene Einführung eines morbiditätsorientierten Risikostrukturausgleichs unabhängig von der Einführung des Gesundheitsfonds durchzusetzen. "Der morbiditätsorientierte Risikostrukturausgleich ist ein überfälliger Schritt hin zu einem fairen Wettbewerb im Interesse gerade chronisch kranker Menschen", so Verbandsgeschäftsführer Hesse.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Azubis ergrillen 1.500 Euro für Brot für die Welt

, Familie & Kind, Diakonisches Werk der evangelischen Kirche in Württemberg e.V.

Am traditionellen Wintergrillstand verbinden Auszubildende des Diakonischen Werks Württemberg Kulinarisches mit Wohltätigkeit und Verantwortung....

Diakonie Württemberg fordert sofortigen Abschiebestopp für Menschen aus Afghanistan

, Familie & Kind, Diakonisches Werk der evangelischen Kirche in Württemberg e.V.

Die Diakonie Württemberg fordert einen sofortigen Abschiebe-Stopp für Menschen aus Afghanistan. „Eine Rückkehr nach Afghanistan ist derzeit nicht...

IsoFree(R) - Befreit sanft und schonend Nase und Atemwege

, Familie & Kind, Pharma Stulln GmbH

Schnupfen bei Säuglingen, Klein- und Schulkindern kann zu einer großen Belastung werden. Gerade Babys sind durch eine verstopfte Nase in ihrem...

Disclaimer