Samstag, 21. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 150221

Neue Impulse für die Sportentwicklung in Deutschland durch Vernetzung und Kooperation vor Ort

Kongress "Starker Sport - starke Kommunen" in München

(lifePR) (Frankfurt am Main, ) Die Städte und Gemeinden und Sportvereine wollen ihre Zusammenarbeit ausbauen und ihre Angebote besser vernetzen. Neue Impulse dazu werden beim Kongress "Starker Sport - starke Kommunen" heute und morgen in München diskutiert.

"Ein starker Sport macht Städte und Gemeinden stark und zu Orten mit hoher Lebensqualität. Der Sport verkörpert vielfältige Potenziale für wichtige kommunale Themen und ist ein Politikfeld von zentraler Bedeutung". Mit diesen Worten eröffnete der Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes, Dr. Thomas Bach den Kongress "Starker Sport - starke Kommunen". "Im Interesse der Sportvereine und der Kommunen gleichermaßen braucht Deutschland eine demonstrative Sportfreundlichkeit vor Ort", so Bach weiter.

Der Oberbürgermeister der Landeshauptstadt München und Vizepräsident des Deutschen Städtetages, Christian Ude, betonte in seiner Rede den elementaren Beitrag des Sports für das Gemeinwohl. "Sport ist ein unverzichtbares Element unserer Gesellschaft, wenn es beispielsweise um Bildung, Gesundheit und Integration geht. Die Kommunen fördern den organisierten Sport jährlich mit über 3 Milliarden Euro, das sind rund 80 Prozent der öffentlichen Sportförderung insgesamt. Wir brauchen eine gemeinsame Vorwärtsstrategie und mehr Kreativität in der Zusammenarbeit zwischen Kommunalpolitik, Verwaltung und Sportorganisationen", so Ude weiter.

Am Kongress, gemeinsam vom Deutschen Olympischen Sportbund, dem Deutschen Städtetag und dem Deutschen Städte- und Gemeindebund veranstaltet, nehmen mehr als 400 Vertreterinnen und Vertreter aus dem organisierten Sport sowie der kommunalen Sportpolitik und Sportverwaltung teil. In zwölf thematischen Arbeitskreisen werden Perspektiven und neue Wege für eine zukunftsfähige Partnerschaft erarbeitet. Zu den Themen gehören hierbei beispielsweise: Integration durch Sport, Sportgroßveranstaltungen, bürgerschaftliches Engagement im Sport, Sport und Gesundheitsförderung, Ganztagsschule und Sportvereine sowie Sportstätten der Zukunft. In allen Arbeitskreisen wurde deutlich, dass ein "Mehr" an Kooperation und Partnerschaft die Handlungsfähigkeit der Sportvereine und der Kommunen gleichermaßen steigert.

Dies bestätigte auch der Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes, Heinrich Haasis: "Sport begeistert die Menschen. Wer sportlich aktiv ist, tut etwas für seine Gesundheit. Wer Kinder und Jugendliche im Sportverein trainiert, leistet einen wichtigen Beitrag zur Persönlichkeitsbildung und Teamfähigkeit junger Menschen". Haasis verwies darauf, dass die Sparkassen der größte nicht-staatliche Sportförderer in Deutschland sind und würdigte die Olympiapartnerschaft der Sparkassen-Gruppe, die seit Herbst 2009 auch Nationaler Förderer der Olympiabewerbung München 2018 ist.

Die Vorträge, Referate und Ergebnisse der Arbeitskreise des Kongresses werden in einer Dokumentation im Sommer 2010 veröffentlicht.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Pinguine zurück am Bodensee

, Familie & Kind, Merlin Entertainments Group Deutschland GmbH

Während unsereins bei den derzeit frostigen Temperaturen lieber Urlaub in wärmeren Gefilden macht, fühlen sich die Eselspinguine bei antarktischen...

FitLine spielt weltweit auf höchstem Niveau

, Familie & Kind, PM-International AG

Handball-Weltmeister Christian Schwarzer moderierte gemeinsam mit dem Sportdirektor der PM-International AG, Torsten Weber, die Sport-Talk Runde...

Paradigmenwechsel beim Kindschaftsrecht nach Trennung und Scheidung: Wechselmodell eine gesellschaftliche Notwendigkeit

, Familie & Kind, Interessenverband Unterhalt und Familienrecht ISUV / VDU e. V.

Nach Auffassung des Interessenverbandes Unterhalt und Familienrecht (ISUV) ist ein Paradigmenwechsel im Kindschaftsrecht notwendig. Auf Grund...

Disclaimer