Dienstag, 17. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 68107

Ermittlungen über Vorfälle in Rostock werden fortgesetzt

(lifePR) (Frankfurt/Main, ) Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat am heutigen Donnerstag beschlossen, die Ermittlungen wegen der Vorfälle beim Spiel der 2. Bundesliga zwischen dem FC Hansa Rostock und dem FC St. Pauli von 1910 am 26. September 2008 fortzusetzen. Nach den am Mittwoch vorgelegten Berichten von Hansa Rostock und der Rostocker Polizei wird der DFB-Kontrollausschuss nun zusätzliche Stellungnahmen anfordern, um sich einen Gesamtüberblick zu verschaffen und so schnell wie möglich zu entscheiden, welche sportrechtliche Relevanz die Vorfälle vom 26. September haben.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Sporttrainer müssen Sozialabgaben leisten

, Sport, ARAG SE

Wer nicht über seine eigene Arbeitszeit bestimmen kann, geht laut Definition des Sozialgesetzbuches Teil IV einer abhängigen Beschäftigung nach....

BMW M4 GT4 meistert ersten Härtetest - Sorg Rennsport feiert doppelten Klassensieg bei den 24h Dubai

, Sport, BMW AG

Kundensport: BMW M4 GT4 spult in Dubai knapp 3.000 Testkilometer unter Rennbedingungen ab. 24h Dubai: Volle BMW Power mit elf Rennwagen beim...

HC Erlangen ist Mannschaft des Jahres 2016 in Erlangen

, Sport, hl-studios GmbH - Agentur für Industriekommunikation

Der HC Erlangen spielte noch am Samstagnachmittag unentschieden beim Testspiel in Bietigheim und wurde dann am Abend beim "Ball des Erlanger...

Disclaimer