Freitag, 20. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 158332

4. Fachkonferenz zur internationalen Mobilität deutscher Studierender am 22. und 23. April 2010 in Berlin

(lifePR) (Bonn, ) Am 22. und 23. April 2010 findet in Berlin die 4.Fachkonferenz zur internationalen Mobilität deutscher Studierender statt. Im Mittelpunkt steht die Frage, wie studienbezogene Auslandsaufenthalte optimal in ein Bachelor- und Master-Studium oder die Doktoranden-Ausbildung an einer deutschen Hochschule integriert werden können und welche Rahmenbedingungen dafür geschaffen werden müssen. Veranstalter sind das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD).

Ihr Ziel ist, dass mindestens 50 Prozent der Studierenden Auslandserfahrungen in Form von Studienaufenthalten, Sprach- und Fachkursen oder Praktika während des Studiums machen.

Die Konferenz ist Teil der 2006 von BMBF und DAAD initiierten Kampagne "go out! studieren weltweit" und ergänzt die StudyWorld 2010, die am 23. und 24. April stattfindet. Diese internationale Messe für Studium, Praktikum und akademische Weiterbildung wird von ICWE Berlin mit Unterstützung von BMBF und DAAD nun zum fünften Mal organisiert.

Zum Auftakt der anderthalbtägigen Fachkonferenz diskutieren Experten unter dem Motto "Zahlenspiele! Viele Werte, keine Klarheit?", ob und wie sich die verschiedenen Studien zur Auslandsmobilität deutscher Studierender vergleichen lassen und wie sie zu interpretieren und nutzen sind. Anschließend werden in dem Themenstrang "Neue Studienstrukturen und Auslandsmobilität" in drei Einzelkolloquien vorbildliche Projekte präsentiert, bei denen studienbezogene Auslandsaufenthalte in die Hochschulausbildung fachlich und zeitlich gut eingebettet sind. Sie reichen vom "Bachelor plus"-Modell bis zum binationalen Master-Studiengang.

Den inhaltlichen Bogen zur StudyWorld 2010 mit dem "Gastland Spanien" spannen am Freitag, den 23. April zunächst zwei Präsentationen von innovativen Projekten deutsch-spanischer Hochschulzusammenarbeit. Im Anschluss spricht Prof. Dr. Juan José Moreno, Generaldirektor für Hochschulpolitik im spanischen Bildungsministerium, über die Internationalisierung der Hochschulen in Spanien. Eine Gesprächsrunde zu den Perspektiven der spanisch-deutschen Zusammenarbeit im Hochschulbereich bildet den Abschluss der Fachkonferenz.

Ort der Konferenz ist das dbb Forum Berlin, Friedrichstraße 169/170, 10117 Berlin-Mitte.

Journalisten haben am 23. April nach dem Abschlussplenum um 13 Uhr die Gelegenheit zum Gespräch mit den Vertretern der spanischen Delegation sowie den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Gesprächsrunde zur "Internationalisierung der Hochschulen in Spanien und Deutschland". Informationen zum Programmablauf der Fachkonferenz "go out! studieren weltweit" gibt es unter www.studyworld2010.com/fachkonferenz.

Weiterführende Informationen:

www.go-out.de, www.daad.de, www.studyworld2010.com

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Pinguine zurück am Bodensee

, Familie & Kind, Merlin Entertainments Group Deutschland GmbH

Während unsereins bei den derzeit frostigen Temperaturen lieber Urlaub in wärmeren Gefilden macht, fühlen sich die Eselspinguine bei antarktischen...

FitLine spielt weltweit auf höchstem Niveau

, Familie & Kind, PM-International AG

Handball-Weltmeister Christian Schwarzer moderierte gemeinsam mit dem Sportdirektor der PM-International AG, Torsten Weber, die Sport-Talk Runde...

Paradigmenwechsel beim Kindschaftsrecht nach Trennung und Scheidung: Wechselmodell eine gesellschaftliche Notwendigkeit

, Familie & Kind, Interessenverband Unterhalt und Familienrecht ISUV / VDU e. V.

Nach Auffassung des Interessenverbandes Unterhalt und Familienrecht (ISUV) ist ein Paradigmenwechsel im Kindschaftsrecht notwendig. Auf Grund...

Disclaimer