Sonntag, 11. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 153821

Guter Rat der Deutschen Rentenversicherung Rheinland: Jahresmeldung 2009 überprüfen

(lifePR) (Düsseldorf, ) Spätestens bis Ende April sollten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer die Jahresmeldung für 2009 von ihren Arbeitgebern erhalten. Aus dieser Bescheinigung geht hervor, wie lange sie beschäftigt waren und was sie verdient haben. Die Jahresmeldung ist ein wichtiges Dokument für die spätere Rentenberechnung. Die Deutsche Rentenversicherung Rheinland rät deshalb, alle Angaben genau zu überprüfen und die Jahresmeldung gut aufzubewahren.

Wichtig sind Name, Geburtsdatum, Anschrift, Versicherungsnummer, Dauer der Beschäftigung und der Bruttoverdienst. Wer Fehler entdeckt, sollte sich umgehend an seinen Arbeitgeber oder die Krankenkasse wenden und die Jahresmeldung berichtigen lassen. Denn fehlerhafte Angaben können bares Geld kosten und eine zügige Bearbeitung bei der Berechnung der Rente erschweren.

Weitere Auskünfte und Hilfe gibt es in den Service-Zentren der Deutschen Rentenversicherung Rheinland, bei den Versichertenältesten und am kostenlosen Bürgertelefon unter 0800 100048013.

Die Deutsche Rentenversicherung Rheinland mit Hauptsitz in Düsseldorf betreut acht Millionen Versicherte und zahlt über 1,4 Millionen Renten. Mit ihrem Beratungsnetz ist sie in allen Fragen der Altersvorsorge und Rehabilitation regionaler Ansprechpartner in den Regierungsbezirken Köln und Düsseldorf, als Verbindungsstelle zu Spanien, Belgien, Israel und Chile auch bundesweit.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

"Mit dieser Diagnose wird Politik betrieben"

, Medien & Kommunikation, Institut für Demographie, Allgemeinwohl und Familie e.V.

In vielen Medien wurde und wird Donald Trump als Narziss bezeichnet, also als kranker Mann, der sich anschicke, als mächtigster Mann der Welt...

Kein Fortschritt beim Recht auf Kriegsdienstverweigerung in Europa

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Zum Internationalen Tag der Menschenrechte am 10. Dezember hat das Europäische Büro für Kriegsdienstverweige­rung (EBCO) seinen Jahresbericht...

Menschenrechtstag: Kirchen zur Unverfügbarkeit der menschlichen Würde

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Um Achtung und Schutz der Menschenwürde müsse in vielen Bereichen ständig gerungen werden, schreiben die römisch-katholische, die christkatholische...

Disclaimer