Dienstag, 17. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 152285

Knappschaft-Bahn-See warnt vor falschen Mitarbeitern

Trickbetrüger erfragen persönliche Daten und Kontonummern

(lifePR) (Bochum, ) Die Deutsche Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See (KBS) warnt vor Trickbetrügern: Zur Zeit rufen vermehrt ältere Menschen bei der KBS-Zentrale in Bochum sowie der Regionaldirektion Berlin an und melden, sie seien von angeblichen Mitarbeitern der KBS telefonisch kontaktiert worden, die persönliche Daten, z.B. die Bankverbindung erfragen, um eine Rentennachzahlung zu überweisen. Teilweise war den Betrügern die Kontonummer bereits bekannt. In einigen Fällen gaben sich die Täter auch als Krankenkassen-Mitarbeiter aus.

Die Deutsche Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See und die Knappschaft weisen darauf hin, dass es sich bei diesen Personen keinesfalls um KBS- oder Knappschafts-Mitarbeiter handelt. Persönliche Daten wie Bankverbindungen werden niemals am Telefon erfragt. Etwaige Nachzahlungen werden stets schriftlich angekündigt. Auf keinen Fall sollten Betroffene am Telefon Angaben zu persönlichen Daten machen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Über 100.000 Klicks: Forscher der TU Kaiserslautern erklären Computerchips auf YouTube

, Bildung & Karriere, TU Technische Universität Kaiserslautern

Auf ihrem eigenen YouTube-Kanal erklären Elektrotechniker der TU Kaiserslautern komplexe Computerchips in Lehrvideos. Im Fokus dabei stehen sogenannte...

Education Day in Hamburg von GET

, Bildung & Karriere, GET Global Education Tumulka GmbH

Kommenden Sonntag ist es soweit - GET Global Education Tumulka ist wieder in Hamburg! Auf dem sog. ‚Education Day ‘ haben interessierte Eltern...

Dualer Studiengang Management im Handel mit neuen Kooperationspartnern

, Bildung & Karriere, Hochschule Bremen

Das Team des Dualen Studiengangs Management im Handel B.A. (DSMiH) der Hochschule freut sich über zwei neue Kooperationspartner: Zum Jahresbeginn...

Disclaimer