Samstag, 03. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 541508

Impfschutz: Gut vorbereitet in den Urlaub

Die Knappschaft übernimmt die Kosten für Reiseschutzimpfungen

(lifePR) (Bochum, ) Eine Reise in ferne Länder ist schön, kann für den Körper aber belastend sein. Das Immunsystem wird gleich mehrfach herausgefordert - nicht nur durch Zeitumstellung, ungewohntes Klima und andere hygienische Bedingungen. Im Ausland können Urlauber auch schnell mit fremden Erregern in Kontakt kommen und ernsthaft erkranken. Schutz bietet eine vorherige Impfung.

Höheres Risiko bei Fernreisen

Der richtige Schutz braucht die richtigen Angaben: Reiseziel, Reisedauer, Reisestil - all das muss ein Arzt wissen, um die nötigen Impfungen empfehlen zu können. "Bei einer Tour durch Thailand sind zum Beispiel ganz andere Vorbereitungen zu treffen als bei einem Ausflug nach Tschechien", sagt Privatdozent Dr. Markus Reiser, Facharzt für Innere Medizin und Infektiologie. "Außerhalb Europas ist das Risiko deutlich höher, sich mit einer Infektionskrankheit anzustecken. Denn während einer Fernreise begeben sich Urlauber oft in eine ungewohnte Klimazone und erleben hygienische Bedingungen, die nicht den europäischen Standards entsprechen", so Knappschafts-Experte Reiser weiter. Erreger können sich schnell über verunreinigtes Trinkwasser oder infizierte Nahrung übertragen - und zu Krankheiten wie Cholera oder Typhus führen. Um das zu verhindern, sind Schutzimpfungen eines der wirksamsten vorbeugenden medizinischen Mittel. Sie können nicht nur dafür sorgen, dass Geimpfte gesund bleiben, sondern auch verhindern, dass sich ansteckende Krankheiten ausbreiten. "Deshalb ist es wichtig, sich rechtzeitig mit dem Thema auseinanderzusetzen", betont Dr. Reiser.

Vorsicht bei Fisch und Fleisch

Darüber hinaus sollten sich Urlauber über die Lebens- und Umweltbedingungen im Reiseland informieren und darauf vorbereiten. Dazu gehört auch, seine Reiseapotheke entsprechend anzupassen. Sie kann sich bei leichten Erkrankungen und kleineren Verletzungen als sehr nützlich erweisen. Eine weitere Empfehlung: Reisende sollten am Urlaubsort bestimmte ungekochte oder nicht gebratene Nahrungsmittel meiden, um sich keinen unnötigen Risiken auszusetzen. "Niedrigere Hygienestandards bei der Lagerung und der Verarbeitung können zum Beispiel dazu führen, dass roher Fisch oder nicht durchgegartes Fleisch mit Salmonellen, Bakterien oder Würmern belastet sind", erklärt Dr. Markus Reiser. Auch ein frisch gezapftes Glas Trinkwasser aus der Leitung ist nicht zu empfehlen. Der Internist rät dazu, die Finger davon zu lassen, sofern sich keine Gewissheit über die Reinheit des Wassers verschaffen lässt.

Voller Schutz in acht Wochen

Welcher Impfschutz für welches Reiseziel der richtige ist? Darüber sollten sich Reisewillige sechs bis acht Wochen vor ihrem Urlaubsbeginn bei ihrem Arzt informieren. "In bestimmten Fällen brauchen Impfstoffe diese Zeit, um zu wirken - zum Beispiel beim Aufbau einer Grundimmunisierung", erklärt Dr. Reiser. Die Kostenübernahme sollten Reisende mit ihrer Krankenkasse regeln. Die Knappschaft beispielsweise übernimmt die Kosten für die notwendigen Impfungen, etwa gegen Cholera, Hepatitis, Typhus oder Gelbfieber. Zudem trägt die Krankenkasse den Preis für die Malariaprophylaxe. "Die Knappschaft hat es sich zum Ziel gemacht, ihre Versicherten durch eine intensive Präventionsarbeit und Gesundheitsförderung vor den Risiken ernsthafter Erkrankungen zu bewahren. Schutzimpfungen sind ein wichtiger Teil dieser Vorsorge", sagt Knappschafts- Geschäftsführerin Bettina am Orde und fügt hinzu: "Deshalb übernehmen wir bei privaten Auslandsreisen nicht nur die Kosten für den Impfstoff und die ärztliche Impfleistung, sondern im Einzelfall auch die notwendige ärztliche Beratung."

Rechnung schicken und Reisekasse schonen

Damit Urlauber ihre Reisekasse nicht unnötig belasten und die Knappschaft die Kosten für die Impfungen übernimmt, ist Folgendes zu beachten: Versicherte sollten sich von einem Vertragsarzt oder beim Gesundheitsamt impfen lassen. Grundlage dafür sind die Empfehlungen der Ständigen Impfkommission beim Robert Koch-Institut in Verbindung mit den Reisehinweisen des Auswärtigen Amtes. Darüber hinaus sollten Reisewillige darauf achten, dass auf den Impfrechnungen und den Belegen über die ärztlichen Behandlungen das Reiseziel notiert ist. Die vollständige Leistungsübersicht der Knappschaft findet sich unter: www.knappschaft.de/reise.

Deutsche Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See

Die Krankenkasse Knappschaft gehört zum Verbundsystem der Deutschen Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See. Mit rund 1,7 Millionen Versicherten zählt sie zu den größten Krankenkassen in Deutschland.Sie ist "offen für alle" und damit unabhängig vom Beruf eine frei wählbare Krankenkasse. Die Knappschaft unterhält bundesweit über 100 Geschäfts- und Beratungsstellen. Weitere Infos unter www.knappschaft.de und www.doch-das-geht.de oder unter der kostenlosen Servicenummer 08000 200 501.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Baustein des Lebens

, Gesundheit & Medizin, Mankau Verlag GmbH

Der menschliche Organismus kann ohne Zink nicht arbeiten, da es alle Vorgänge kontrolliert, die mit dem Wachstum von Zellen und Gewebe zusammenhängen....

Zu viel Glühwein kann doppelt schaden

, Gesundheit & Medizin, ARAG SE

Gehört der Besuch des Weihnachtsmarktes zum offiziellen Teil einer betrieblichen Weihnachtsfeier, dann sind Unfälle durch die Berufsgenossenschaft­en...

Gemeinsam helfen: LETI Pharma unterstützt die Charity-Organisation Dentists for Africa

, Gesundheit & Medizin, LETI Pharma GmbH

Nachhaltig, effektiv, vertrauenswürdig. Das zeichnet das Engagement von Dentists for Africa aus. „Die Werte der Hilfsorganisation passen gut...

Disclaimer