Donnerstag, 19. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 130466

"Uppsala 2030 - Nachhaltiges Wachstum durch ökologische Innovation"

Öffentlicher Vortrag in DBU am 9. November um 19 Uhr - Interessierte willkommen - Eintritt frei

(lifePR) (Osnabrück, ) Wie kann sich eine Stadt im Wettbewerb durchsetzen und nachhaltiges Wachstum erreichen? Wie wird sie zukunftsfähig und attraktiv für Investoren? Was können ökologische Innovationen bewirken? Die Strategie "Uppsala 2030 - Nachhaltiges Wachstum durch ökologische Innovation" zeigt, wie die mit knapp 180.000 Einwohnern viertgrößte Stadt Schwedens diese Herausforderung annimmt. Auf Einladung der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) wird der Leiter der Stadtentwicklung Uppsala, Carl-Johan Engström, die Strategie am Montag, 9. November, um 19 Uhr im Zentrum für Umweltkommunikation (ZUK) der DBU (An der Bornau 2, 49090 Osnabrück) vorstellen. Die Veranstaltung ist öffentlich und kostenlos. Besucher sind willkommen.

Uppsala ist eine dynamische Stadt: Sie ist geprägt durch Wirtschaft, Handel und den Dienstleistungssektor, und sie ist ein führender Standort für Biomedizin und Pharmazie in Nordeuropa. Die Universität Uppsala zählt zu den besten der Welt. Ein Wissenschaftsund Technologiepark bietet Existenzgründern wie auch etablierten Unternehmen ideale Voraussetzungen für ihre erfolgreiche Geschäftstätigkeit.

In seinem Vortrag wird Engström unter anderem darauf eingehen, wie in Uppsala angesichts der Aufgabe, ehemalige militärische Anlagen einer neuen Nutzung zuzuführen, für Wirtschaft und Wissenschaft vielfältige positive Wirkungen erzielt werden konnten. Nach dem Vortrag besteht die Möglichkeit zur Diskussion und zum Gedankenaustausch. Die DBU lädt zu der öffentlichen Veranstaltung ein. Um Anmeldung wird gebeten (E-Mail: a.bismark@dbu.de).

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Weihnachtsspende II der GGEW AG

, Energie & Umwelt, GGEW, Gruppen-Gas- und Elektrizitätswerk Bergstraße Aktiengesellschaft

Die GGEW AG verzichtete auch 2016 wieder auf das Versenden von Weihnachtspräsenten. „Stattdessen unterstützen wir – neben der Kinder- und Jugendförderung...

Schmidt: "Den Gesprächsfaden nicht abreißen lassen"

, Energie & Umwelt, Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)

Anlässlich der Internationalen Grünen Woche hat Bundeslandwirtschaft­sminister Christian Schmidt Vertreter der Initiative „Wir haben es satt“...

10. Zukunftsforum Ländliche Entwicklung

, Energie & Umwelt, Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)

Bundesminister Christian Schmidt lädt Sie herzlich zum 10. Zukunftsforum Ländliche Entwicklung im Rahmen der Internationalen Grünen Woche in...

Disclaimer