Freitag, 09. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 136973

Statistik über Wertpapieremissionen im Euro-Währungsgebiet: Oktober 2009

(lifePR) (Frankfurt, ) Die Jahreswachstumsrate des Umlaufs an von Ansässigen im Euro-Währungsgebiet begebenen Schuldverschreibungen sank von 12,0 % im September 2009 auf 11,0 % im Oktober. Bei den von Gebietsansässigen emittierten börsennotierten Aktien lag die jährliche Wachstumsrate im Berichtsmonat bei 2,7 % nach 2,8 % im September.

Der Absatz von Schuldverschreibungen durch Ansässige im Euro-Währungsgebiet betrug im Oktober 2009 insgesamt 977 Mrd EUR (siehe Tabelle 1 und Abbildung 1). Bei Tilgungen in Höhe von 948 Mrd EUR ergab sich ein Nettoabsatz von 29 Mrd EUR (siehe Tabelle 1). Die Jahreswachstumsrate des Umlaufs an von Ansässigen im Euro- Währungsgebiet begebenen Schuldverschreibungen fiel von 12,0 % im September 2009 auf 11,0 % im Berichtsmonat (siehe Tabelle 1 und Abbildung 3).

Die Aufgliederung nach Emittentengruppen zeigt, dass die Vorjahrsrate des Umlaufs an von nichtfinanziellen Kapitalgesellschaften begebenen Schuldverschreibungen weiter von 15,3 % im September 2009 auf 16,2 % im Oktober zulegte (siehe Tabelle 2 und Abbildung 4). Bei den monetären Finanzinstituten (MFIs) nahm die entsprechende jährliche Zuwachsrate im selben Zeitraum von 4,2 % auf 3,1 % ab. Die Jahreswachstumsrate der von nichtmonetären finanziellen Kapitalgesellschaften begebenen umlaufenden Schuldverschreibungen ging von 27,1 % im September 2009 auf 26,1 % im Berichtsmonat zurück. Bei den öffentlichen Haushalten lag die entsprechende Rate im Oktober 2009 bei 13,2 %, verglichen mit 14,5 % im Vormonat.

Betrachtet man die Aufschlüsselung nach Fälligkeiten, so sank die Zwölfmonatsrate der umlaufenden kurzfristigen Schuldverschreibungen von 15,8 % im September 2009 auf 5,1 % im Oktober (siehe Tabelle 1 und Abbildung 3). Bei den MFIs beschleunigte sich der Rückgang der umlaufenden kurzfristigen Schuldverschreibungen im selben Zeitraum von -1,7 % auf -8,4 % (siehe Tabelle 2). Bei den langfristigen Schuldverschreibungen kletterte die jährliche Zuwachsrate im Oktober 2009 auf 11,7 % nach 11,5 % im Vormonat. Die Jahreswachstumsrate des Umlaufs an von MFIs begebenen langfristigen Schuldverschreibungen ging im selben Zeitraum von 5,2 % auf 5,0 % zurück. Die Vorjahrsrate des Umlaufs an festverzinslichen langfristigen Schuldverschreibungen erhöhte sich von 11,7 % im September 2009 auf 12,7 % im Oktober. Die jährliche Zuwachsrate des Umlaufs an variabel verzinslichen langfristigen Schuldverschreibungen nahm von 11,2 % im September 2009 auf 9,6 % im Oktober ab.

Nach Währungen aufgegliedert belief sich die jährliche Wachstumsrate des Umlaufs der in Euro denominierten Schuldverschreibungen im Berichtsmonat auf 11,9 %, verglichen mit 13,1 % im September 2009. Bei den Schuldverschreibungen in anderen Währungen zog die Vorjahrsrate von 2,6 % im September 2009 auf 3,0 % im Oktober an (siehe Tabelle 1).

Die saisonbereinigte, auf Jahresrate hochgerechnete Dreimonatsrate des Umlaufs an von Ansässigen im Euro-Währungsgebiet begebenen Schuldverschreibungen fiel von 9,1 % im September 2009 auf 6,0 % im Oktober (siehe Tabelle 3 und Abbildung 5).

Die Emission börsennotierter Aktien durch Ansässige im Euro-Währungsgebiet betrug im Oktober 2009 insgesamt 7,6 Mrd EUR (siehe Tabelle 4). Bei Tilgungen in Höhe von 0,3 Mrd EUR ergab sich ein Nettoabsatz von 7,4 Mrd EUR. Die Jahreswachstumsrate des Umlaufs an von Ansässigen im Euro-Währungsgebiet emittierten börsennotierten Aktien (ohne Bewertungsänderungen) lag im Berichtsmonat bei 2,7 % nach 2,8 % im September 2009 (siehe Tabelle 4 und Abbildung 6). Die Vorjahrsrate der von nichtfinanziellen Kapitalgesellschaften begebenen börsennotierten Aktien blieb mit 1,9 % im Oktober 2009 gegenüber dem Vormonat unverändert. Bei den MFIs erhöhte sich die entsprechende Wachstumsrate im selben Zeitraum von 8,4 % auf 9,0 %. Bei den nichtmonetären finanziellen Kapitalgesellschaften fiel die Zwölfmonatsrate im Oktober 2009 auf 0,8 % gegenüber 3,6 % im Vormonat.

Der Umlauf an von Ansässigen im Euro-Währungsgebiet emittierten börsennotierten Aktien betrug Ende Oktober 2009 insgesamt 4 086 Mrd EUR. Verglichen mit Ende Oktober 2008 (3 744 Mrd EUR) entspricht dies einem jährlichen Anstieg des Bestands an börsennotierten Aktien von 9,1 % im Berichtsmonat (im September war noch eine Verringerung gegenüber dem Vorjahr von 4,9 % verzeichnet worden).

Soweit nicht anders angegeben, beziehen sich alle Daten auf nicht saisonbereinigte Statistiken. Neben den Entwicklungen für Oktober 2009 enthält diese Pressemitteilung geringfügig revidierte Angaben für vorangegangene Berichtszeiträume. Die vollständigen aktualisierten Wertpapieremissionsstatistiken finden sich auf der Website der EZB im Abschnitt "Statistics" unter "Money, banking and financial markets"(www.ecb.europa.eu/stats/money/securities/html/index.en.html). Diese Daten sowie die Angaben für das Euro-Währungsgebiet in seiner Zusammensetzung im Referenzzeitraum können über das Statistical Data Warehouse (SDW) der EZB heruntergeladen werden.

Die Ergebnisse bis Oktober 2009 werden auch in den Ausgaben des EZB-Monatsberichts und des "Statistics Pocket Book" vom Januar 2010 veröffentlicht. Die nächste Pressemitteilung zu den Wertpapieremissionen im Euro-Währungsgebiet erscheint am 13. Januar 2010.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Wohnungsüberlassung an Tochter steuerlich nicht anerkannt

, Finanzen & Versicherungen, Wüstenrot & Württembergische AG

Wird eine Wohnung einem unterhaltsberechtigt­en Kind nicht gegen Geld überlassen, sondern im Rahmen der elterlichen Unterhaltspflichten zum Bewohnen...

Vorweihnachtliche Überraschungen statt aufwändiger Weihnachtsgeschenke

, Finanzen & Versicherungen, Taunus Sparkasse

Die Taunus Sparkasse verzichtet auch in diesem Jahr auf aufwändige Geschenke für Kunden und Geschäftspartner. Stattdessen spendet sie insgesamt...

Was tun gegen vereiste Windschutzscheiben?

, Finanzen & Versicherungen, Wüstenrot & Württembergische AG

Wer kennt das nicht? Die Temperaturen gehen gegen null, und schon sind die Scheiben am Auto vereist. Bei klirrender Kälte müssen Autofahrer dann...

Disclaimer