Freitag, 09. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 139069

Geldmengenentwicklung im Euro-Währungsgebiet: November 2009

(lifePR) (Frankfurt, ) Die Jahresänderungsrate der Geldmenge M3 sank im November 2009 auf -0,2 % nach 0,3 % im Vormonat. (1) Der Dreimonatsdurchschnitt der Jahreswachstumsraten von M3 für den Zeitraum von September bis November 2009 verringerte sich auf 0,6 %, nachdem er im Zeitraum von August bis Oktober 2009 bei 1,6 % gelegen hatte.

Was die Hauptkomponenten von M3 betrifft, so stieg die jährliche Zuwachsrate von M1 im November 2009 auf 12,6 %, nachdem sie im Vormonat 11,8 % betragen hatte. Die Zwölfmonatsrate der sonstigen kurzfristigen Einlagen ging im Berichtsmonat auf -8,6 % zurück, verglichen mit -7,2 % im Oktober. Die Jahresänderungsrate der marktfähigen Finanzinstrumente sank von -11,8 % im Oktober auf -12,9 % im November.

Bei den Hauptgegenposten zu M3 auf der Aktivseite der konsolidierten Bilanz des MFISektors verringerte sich die Jahreswachstumsrate der gesamten Kreditgewährung an Nicht-MFIs im Euro-Währungsgebiet im November 2009 auf 2,5 % gegenüber 2,9 % im Oktober. Die Zwölfmonatsrate der Kreditvergabe an öffentliche Haushalte sank im Berichtsmonat auf 13,3 %, verglichen mit 15,2 % im Vormonat, während die jährliche Wachstumsrate der Kreditgewährung an den privaten Sektor im November auf 0,4 %gegenüber 0,5 % im Oktober zurückging. Bei den Komponenten der Kreditvergabe an den privaten Sektor lag die Zwölfmonatsrate der Buchkredite im November bei -0,7 %nach -0,8 % im Vormonat (bzw. bereinigt um Kreditabsatz und Kreditverbriefungen (2) bei 0,1 % nach 0,3 %). Die Jahresänderungsrate der Buchkredite an nichtfinanzielle Kapitalgesellschaften verringerte sich im Berichtsmonat auf -1,9 % gegenüber -1,2 % im Oktober. Die jährliche Wachstumsrate der Buchkreditvergabe an private Haushalte stieg im November auf 0,5 %, verglichen mit -0,1 % im Vormonat. Die Zwölfmonatsrate der Wohnungsbaukredite erhöhte sich von -0,2 % im Vormonat auf 0,3 % im Berichtsmonat. Die Jahresänderungsrate der Konsumentenkredite lag im November bei -1,0 % (nach -1,3 % im Oktober), während sich das jährliche Wachstum der sonstigen Kredite an private Haushalte von 1,6 % im Vormonat auf 2,5 % im November erhöhte. Die Jahreswachstumsrate der Buchkredite an nichtmonetäre Finanzinstitute (ohne Versicherungsgesellschaften und Pensionskassen) stieg von -1,4 % im Oktober auf 0,3 % im Berichtsmonat.

Die Nettoforderungen des MFI-Sektors im Euroraum an Ansässige außerhalb des Euro- Währungsgebiets erhöhten sich im Zwölfmonatszeitraum bis November 2009 um 58 Mrd EUR, verglichen mit einer Zunahme um 62 Mrd EUR in den zwölf Monaten bis Oktober. Die Jahreswachstumsrate der längerfristigen finanziellen Verbindlichkeiten des MFI-Sektors lag im November bei 6,9 % nach 6,5 % im Oktober.

Anmerkungen
- Neben der monatlichen Entwicklung der Geldmenge im Berichtsmonat enthält diese Pressemitteilung geringfügige Revisionen der Daten für vorangegangene Monate.
- Eine Aktualisierung der im statistischen Anhang zu dieser Pressemitteilung ausgewiesenen monetären Aggregate und ihrer Gegenposten kann über das Statistical Data Warehouse (SDW) der EZB (sdw.ecb.europa.eu/browse.do?node=bbn1863) heruntergeladen werden. Diese Daten sowie monatliche und andere kürzerfristige Wachstumsraten für ausgewählte Positionen, längerfristige Zeitreihen der wichtigsten Geldmengenaggregate (seit Januar 1970) und methodische Erläuterungen zum Konzept der monetären Statistik und zu den damit verbundenen Verfahren der Saisonbereinigung sind auf der Website der EZB unter
www.ecb.europa.eu/stats/money/aggregates/aggr/html/index.en.html abrufbar.
- Die Angaben beziehen sich auf die jeweilige Zusammensetzung des Euro- Währungsgebiets, das heißt, sie umfassen die EU-Mitgliedstaaten, die den Euro im Referenzzeitraum der Statistik bereits eingeführt hatten. Die Bestandsdaten enthalten Griechenland ab Januar 2001, Slowenien ab Januar 2007, Zypern und Malta ab Januar 2008 sowie die Slowakei ab Januar 2009.
- Die Veröffentlichung der Angaben zur Geldmengenentwicklung im Dezember 2009, Januar 2010 und Februar 2010 ist für den 29. Januar 2010, 25. Februar 2010 und 25. März 2010 jeweils um 10.00 Uhr vorgesehen.

(1) Die Wachstumsraten beziehen sich auf Aggregate, die um Saison- und zum Monatsende auftretende Kalendereffekte bereinigt wurden.

(2) Bereinigt um Buchkredite, die im Rahmen von Verkäufen bzw. Verbriefungen aus der MFI-Bilanzstatistik ausgegliedert wurden. Die Jahreswachstumsrate der um Verkäufe bzw. Verbriefungen bereinigten Buchkredite ist abrufbar unter:
sdw.ecb.int/browse.do?node=SEARCHRESULTS&q=BSI.M.U2.Y.U.A26.A.I.U2.2200.Z01.A&sk=117.BSI.M.U2.Y.U.A26.A.I.U2.2200.Z01.A

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Wohnungsüberlassung an Tochter steuerlich nicht anerkannt

, Finanzen & Versicherungen, Wüstenrot & Württembergische AG

Wird eine Wohnung einem unterhaltsberechtigt­en Kind nicht gegen Geld überlassen, sondern im Rahmen der elterlichen Unterhaltspflichten zum Bewohnen...

Vorweihnachtliche Überraschungen statt aufwändiger Weihnachtsgeschenke

, Finanzen & Versicherungen, Taunus Sparkasse

Die Taunus Sparkasse verzichtet auch in diesem Jahr auf aufwändige Geschenke für Kunden und Geschäftspartner. Stattdessen spendet sie insgesamt...

Was tun gegen vereiste Windschutzscheiben?

, Finanzen & Versicherungen, Wüstenrot & Württembergische AG

Wer kennt das nicht? Die Temperaturen gehen gegen null, und schon sind die Scheiben am Auto vereist. Bei klirrender Kälte müssen Autofahrer dann...

Disclaimer