Samstag, 10. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 136408

Münchener Forschungspreis für Wirtschaftsprüfung

Preise für beste Diplom- und Doktorarbeit verliehen

(lifePR) (München, ) Gestern fand die Preisverleihung des 7. Münchener Forschungspreises für Wirtschaftsprüfung im Senatssaal der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) statt. Das Seminar für Rechnungswesen und Prüfung der LMU und die Prüfungs- und Beratungsgesellschaft Deloitte verliehen den Preis für die beste Diplomarbeit "Bewertung von Personengesellschaften" an Dipl.-Hdl. Sebastian Erb. Der Preis für die beste Doktorarbeit "Legitimation von Regulierungsvorschriften über die Rechnungslegung in der Europäischen Union" ging an Dr. Gerhard Kurz. Prof. Dr. Andreas Barckow, Partner bei Deloitte und Mitglied des Deutschen Standardisierungsrates, hielt dazu einen Vortrag über Rechnungslegung in Zeiten der Wirtschaftskrise. Anschließend überreichte Prof. Dr. Dr. h.c. Wolfgang Ballwieser, Vorstand des Seminars für Rechnungswesen und Prüfung, den beiden Siegern ihre Urkunden.

"Die beiden ausgezeichneten Arbeiten enthalten beispielhafte Forschungsergebnisse zur Unternehmensbewertung sowie zur Rechnungslegung und beleuchten sowohl deutsche als auch europäische Zusammenhänge. Arbeiten wie diese bilden wichtige Ausgangspunkte für die ständige Verbesserung der relevanten Standards und Vorgehensweisen, urteilt Prof. Dr. Martin Plendl, Mitglied der Deloitte-Geschäftsführung und zuständig für den Geschäftsbereich Wirtschaftsprüfung.

Der Münchener Forschungspreis für Wirtschaftsprüfung wird jährlich an Studierende und Mitarbeiter der LMU vergeben, die hervorragende wissenschaftliche Arbeiten im Bereich der Wirtschaftsprüfung verfasst haben. Das können Doktor-, Diplom- oder Masterarbeiten sein, aber auch Studien, Zeitschriftenbeiträge und ähnliche Publikationen. Deloitte fördert die Träger der Auszeichnung mit einem Geldpreis, um so den Wirtschaftsprüfernachwuchs an deutschen Universitäten zu weiteren Forschungsbestleistungen anzuspornen.

"Diese Auszeichnung bedeutet mir sehr viel. Es ehrt mich, dass die Mühe, die ich mir für meine Diplomarbeit gemacht habe, eine solche Anerkennung findet. Die Urkunde wird ganz sicher einen besonderen Platz bekommen", so Dipl.-Hdl. Sebastian Erb. In seiner Diplomarbeit "Die Bewertung von Personengesellschaften" stellt er die Besonderheiten bei der Unternehmenswertbewertung dieser Gesellschaftsform dar - diese sind in der Regel klein, unterliegen gesonderten Steuervorschriften und erwirtschaften meist höhere Renditen als große Kapitalgesellschaften, sodass sich viele Bewertungsverfahren nicht ohne Weiteres anwenden lassen. Erb analysierte bestehende Studien und ermittelte Wege zu einer angemessenen Bewertung von Personengesellschaften.

"Ich freue mich außerordentlich über diesen Preis. Weil es die Auszeichnung erst seit sieben Jahren gibt, ist die Liste der Preisträger noch nicht sehr lang - umso schöner finde ich es, auf dieser Liste zu stehen", sagt Dr. Gerhard Kurz. In seiner Doktorarbeit hinterfragte er die Legitimation des privaten Rechnungslegungsstandardgebers IASB und untersuchte, welche Lobbying-Einflüsse auf ihn ausgeübt werden. Hierfür wertete er unter anderem Stellungnahmen zum IASB-Rechnungslegungsstandard "IFRS for Small- and Medium-Sized Entities" aus und ermittelte, dass bei der Legitimation des Standards tatsächlich Verbesserungsbedarf besteht. "Das IASB hat allerdings inzwischen mit Bemühungen begonnen, die eigene Legitimation zu verbessern", so Kurz.

"Ich bin mit dem Wert der erbrachten Leistungen sehr zufrieden. Die Preisträger haben zwei hochwertige Beiträge vorgelegt, die jeweils für sich wissenschaftliche Beiträge zur Weiterentwicklung der Rechnungslegungs- und Bewertungstätigkeit darstellen", ergänzt Prof. Dr. Dr. h.c. Wolfgang Ballwieser.

Deloitte & Touche GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Deloitte erbringt Dienstleistungen aus den Bereichen Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Consulting und Corporate Finance für Unternehmen und Institutionen aus allen Wirtschaftszweigen. Mit einem Netzwerk von Mitgliedsgesellschaften in mehr als 140 Ländern verbindet Deloitte erstklassige Leistungen mit umfassender regionaler Marktkompetenz und verhilft so Kunden in aller Welt zum Erfolg. "To be the Standard of Excellence" - für rund 169.000 Mitarbeiter von Deloitte ist dies gemeinsame Vision und individueller Anspruch zugleich.

Die Mitarbeiter von Deloitte haben sich einer Unternehmenskultur verpflichtet, die auf vier Grundwerten basiert: erstklassige Leistung, gegenseitige Unterstützung, absolute Integrität und kreatives Zusammenwirken. Sie arbeiten in einem Umfeld, das herausfordernde Aufgaben und umfassende Entwicklungsmöglichkeiten bietet und in dem jeder Mitarbeiter aktiv und verantwortungsvoll dazu beiträgt, dem Vertrauen von Kunden und Öffentlichkeit gerecht zu werden.

Deloitte bezieht sich auf Deloitte Touche Tohmatsu, einen Verein schweizerischen Rechts, und/oder sein Netzwerk von Mitgliedsunternehmen. Jedes dieser Mitgliedsunternehmen ist rechtlich selbstständig und unabhängig. Eine detaillierte Beschreibung der rechtlichen Struktur von Deloitte Touche Tohmatsu und seiner Mitgliedsunternehmen finden Sie auf www.deloitte.com/de/UeberUns.

© 2009 Deloitte & Touche GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft. Member of Deloitte Touche Tohmatsu

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Basisinformationsveranstaltung der Handwerkskammer für Existenzgründerinnen und Existenzgründer

, Bildung & Karriere, Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald

Die Erstellung eines guten Geschäftskonzeptes mithilfe fachkundiger Beratung ist Voraussetzung für eine gelungene Existenzgründung im Handwerk....

Ausgleichsanspruch für Handelsvertreter ist gesetzlich geregelt

, Bildung & Karriere, Sundays & Friends GmbH

Es ist nicht selten, dass in Hotellerie und Gastronomie freie Handelsvertreter eingesetzt werden. Kündigen Unternehmen die Zusammenarbeit auf,...

TU Kaiserslautern verlängert Kooperation mit der Universität von Namibia

, Bildung & Karriere, TU Technische Universität Kaiserslautern

Schon seit fünf Jahren besteht zwischen der TU Kaiserslautern und der Universität von Namibia (UNAM) eine enge Zusammenarbeit. Insbesondere der...

Disclaimer