Mittwoch, 07. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 152153

Europas Hotels: Erholung, aber langsam

Deloitte-Untersuchung zeigt wachsende Nachfrage in Europa/Weiter schwierige Lage für deutsche Hoteliers

(lifePR) (München, ) Die europäische Hotellerie scheint die Krise abzuschütteln. Laut Auswertungen der STR-Global-Branchenstatistik durch Deloitte steigt die Nachfrage nach Übernachtungen wieder: Im Dezember 2009 legte sie um 4,2 Prozent zu, im Januar 2010 wuchs sie um weitere 3,3 Prozent. In Deutschland kämpfen Hotelbetreiber dennoch nach wie vor mit Schwierigkeiten. Einerseits müssen sie Einbußen hinnehmen, weil die ohnehin niedrigen deutschen Preise beständig sinken - allein von Dezember bis Januar um 4,9 Prozent. Andererseits müssen sie sich gegen den Vorwurf wehren, den gesunkenen Mehrwertsteuersatz auf Hotelübernachtungen nicht ausreichend in Preissenkungen umzusetzen.

"Die Hotellerie wirbt mit Unterstützung der Fachmedien und der Branchenverbände um Anerkennung dafür, dass die Absenkung des Mehrwertsteuersatzes auf ein europaweit vergleichbares Niveau in vielerlei Hinsicht sinnvoll eingesetzt wird - z. B. um dringend notwendige Investitionen zu unterstützen, die Servicequalität durch Fortbildungsmaßnahmen zu verbessen oder um das Angebot für den Gast durch Zusatzleistungen attraktiver zu machen. Bei der ganzen Diskussion sollte man nicht vergessen: Für den größten Teil des Hotel- und Gaststättengewerbes, nämlich die Gastronomie, gibt es bisher keine reduzierten Sätze. Für die Hotellerie bedeutet diese Veränderung zwar einen wichtigen Schritt, aber keine universelle Lösung für zahlreiche Probleme", erläutert Benjamin Ploppa, Senior Manager Hospitality bei Deloitte.

Auslastung steigt, Preise fallen - RevPAR dennoch leicht im Plus

Ein Zahlenvergleich der Monate Januar 2009 und Januar 2010 zeigt, dass die Auslastung europäischer Hotels um zwei Prozent zugelegt hat. Dabei wuchsen die Belegungszahlen der Hotels in Ost- und Südeuropa um bis zu 6,8 Prozent, in Nord- und Westeuropa jeweils nur um ein Prozent. Der Anstieg ging jedoch teils mit fallenden Preisen einher: Obwohl Übernachtungen im Norden und Westen leicht teurer wurden, verbilligten sie sich im europaweiten Schnitt um 0,9 Prozent. Immerhin reichten die Preissteigerungen in Teilen Europas aber aus, den Zimmerertrag (RevPAR) um durchschnittlich 1,1 Prozent anzuheben.

Deutschland: starker Zuwachs von schwachem Ausgangsniveau

Die Wachstumszahlen für Deutschland entsprachen diesen Trends nicht nur, sondern lagen sogar zum Teil deutlich darüber. Der Januar-Vergleich zeigt einen überproportionalen Anstieg der Auslastung und des durchschnittlichen Zimmerpreises; Letzteres ein Effekt des Wirtschaftsabschwungs im Vorjahr. Doch gingen beide Anstiege von einem vergleichsweise niedrigen Niveau aus, weshalb Deutschland sowohl bei den Zimmerpreisen als auch beim RevPAR weiter hinter dem europäischen Durchschnitt zurück bleibt - bei der Auslastung halten deutsche Hotels allerdings gut mit. Die Vergleichszahlen ausgewählter Städte verdeutlichen diese Entwicklung. Sowohl bei der durchschnittlichen Auslastung als auch beim RevPAR führen Hotels aus anderen europäischen Ländern, die stärksten deutschen Städte sind Frankfurt, Köln und Düsseldorf.

Deloitte & Touche GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Deloitte erbringt Dienstleistungen aus den Bereichen Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Consulting und Corporate Finance für Unternehmen und Institutionen aus allen Wirtschaftszweigen. Mit einem Netzwerk von Mitgliedsgesellschaften in mehr als 140 Ländern verbindet Deloitte erstklassige Leistungen mit umfassender regionaler Marktkompetenz und verhilft so Kunden in aller Welt zum Erfolg. "To be the Standard of Excellence" - für rund 169.000 Mitarbeiter von Deloitte ist dies gemeinsame Vision und individueller Anspruch zugleich.

Die Mitarbeiter von Deloitte haben sich einer Unternehmenskultur verpflichtet, die auf vier Grundwerten basiert: erstklassige Leistung, gegenseitige Unterstützung, absolute Integrität und kreatives Zusammenwirken. Sie arbeiten in einem Umfeld, das herausfordernde Aufgaben und umfassende Entwicklungsmöglichkeiten bietet und in dem jeder Mitarbeiter aktiv und verantwortungsvoll dazu beiträgt, dem Vertrauen von Kunden und Öffentlichkeit gerecht zu werden.

Deloitte bezieht sich auf Deloitte Touche Tohmatsu, einen Verein schweizerischen Rechts, und/oder sein Netzwerk von Mitgliedsunternehmen. Jedes dieser Mitgliedsunternehmen ist rechtlich selbstständig und unabhängig. Eine detaillierte Beschreibung der rechtlichen Struktur von Deloitte Touche Tohmatsu und seiner Mitgliedsunternehmen finden Sie auf www.deloitte.com/de/UeberUns.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Ralf Schnelle neuer Geschäftsführer der TP Industrial Deutschland GmbH

, Medien & Kommunikation, Pirelli Deutschland GmbH

Ralf Schnelle (47) übernahm zum 01. Dezember 2016 die Geschäftsführung der TP Industrial Deutschland GmbH, Breuberg. Er folgt in dieser Funktion...

TÜV SÜD: Ein Siegel fürs Zukunftspotenzial

, Medien & Kommunikation, TÜV SÜD AG

Anlässlich ihres 150-jährigen Jubiläums schreibt die TÜV SÜD AG einen Innovationspreis für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) aus,...

Zum 100. Geburtstag von KIRK DOUGLAS: Auftakt der neuen DVD-Reihe „Unvergessliche Filmstars“!

, Medien & Kommunikation, SchröderMedia

Zum bevorstehenden ehrenvollen 100. Geburtstag von KIRK DOUGLAS am 9.Dezember 2016 startet die neue DVD-Reihe „Unvergessliche Filmstars“ mit...

Disclaimer