Sonntag, 11. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 349541

InnoTrans 2012: Neue Wege im urbanen Transport

(lifePR) (Hannover, ) .
- Mobilität wichtigste Infrastrukturaufgabe in urbanen Ballungszentren
- ContiTech Air Spring Systems weltweit gefragter Lieferant für Nahverkehrslösungen und Highspeedzüge

Mehr als die Hälfte der Menschen leben in urbanen Ballungszentren und Megacities mit Millionen von Einwohnern. Wohn- und Arbeitsplätze liegen oftmals weit auseinander, darum gewinnt der öffentliche Nahverkehr an Bedeutung. Und mit zunehmender Bevölkerungszahl steigt auch die Anforderung an den Güter- und Wirtschaftsverkehr immer weiter an. Neue, stadtgerechte Mobilitätskonzepte und entsprechende innovative Technik sind gefragt. "Immer wenn es darum geht, oft Millionen von Menschen im Nah- und Fernverkehr zu bewegen, kommen Luftfedern ins Spiel", sagt Hannes Friederichsen, Geschäftsbereichsleiter des Luftfederspezialisten ContiTech Air Spring Systems. "Sie sorgen für optimalen Fahrkomfort und Sicherheit, in U- und S-Bahnen, in Nah- oder Regionalzügen ebenso wie in Hochgeschwindigkeitszügen."

Luftfedern für den Nahverkehr

Die besondere technologische Expertise, die große Produktvielfalt und eine exzellente Materialqualität haben die Luftfedersysteme von ContiTech Air Spring Systems zu einem der bevorzugten Produkte für die Federung von Schienenfahrzeugen gemacht. Weltweit vertrauen Schienenverkehrshersteller sowie Nahverkehrsbetriebe deshalb auf ContiTech. Die Passagiere in den Metros von London und Paris, São Paulo und Rio de Janeiro reisen dabei ebenso luftgefedert auf ContiTech Produkten wie in Sydney, Mexiko City, Los Angeles oder Washington. Besonders gut vertreten ist ContiTech in China. In der 20-Millionen-Metropole Schanghai sind fast alle der elf Metrolinien mit Luftfedersystemen von ContiTech ausgestattet. In Indien werden die Luftfedersysteme für die Metro Delhi RS7 im dortigen ContiTech Werk montiert. Und in Deutschland fährt die neue Generation von Doppelstockwagen der Deutschen Bahn mit ContiTech Luftfedersystemen.

Know-how für Highspeed-Züge

Ebenso wichtig für das Funktionieren von urbanen Ballungsräumen sind Verbindungen zwischen den Metropolen. Nach dem Erfolg der Siemens-Hochgeschwindigkeitszüge VELARO China, die mit ContiTech Luftfedern ausgestattet sind, erhielt das Unternehmen den Zuschlag für die Ausrüstung der in China in Lizenz gebauten neuesten Generation von Highspeedzügen - dem CRH 3, der unter anderem die Strecke von Peking nach Schanghai bedient. Auch im ZEFIRO Italy, dem ersten Highspeed-Zug von Bombardier in Europa, werden ContiTech Luftfedersysteme verbaut.

Bei den Olympischen Winterspielen 2014 in Russland ist ContiTech ebenfalls mit von der Partie, wenn es darum geht, große Menschenmengen zu transportieren: So werden die Züge der Schnellverkehrsstrecke von Moskau nach Sotschi auf Luftfedern von ContiTech unterwegs sein. Diese ist ein wichtiger Teil der Verkehrsinfrastruktur für die Olympischen Winterspiele mit ihrem Millionenpublikum.

"Diese großen internationalen Erfolge sind das Ergebnis unserer globalen Standort- und Servicestruktur. Aus unseren acht Werken in China, Deutschland, Indien, Korea, Mexiko und der Türkei beliefern wir zentrale Märkte mit Qualitätsprodukten aus lokaler Produktion. Für uns gilt, dass egal, wo auf der Welt unsere Hilfe und unser Know-how benötigt werden, unsere Mitarbeiter innerhalb kürzester Zeit vor Ort sind", sagt Hannes Friederichsen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Bridgestone Reifen mit Run Flat-Technologie als Erstausrüstung auf Lexus LC 500 / LC 500h

, Mobile & Verkehr, Bridgestone Deutschland GmbH

Lexus hat für den neuen Luxus Coupé LEXUS LC 500 und LC 500h Run Flat-(RFT)-Reifen von Bridgestone gewählt. Das weltweit führende Unternehmen...

TÜV SÜD Tschechien eröffnet DYCOT-Testlabor für OEM in Mittel- und Osteuropa

, Mobile & Verkehr, TÜV SÜD AG

TÜV SÜD hat ein neues Entwicklungslabor für OEM in Tschechien eröffnet. Im Dynamic Component Testing (DYCOT)-Labor können die TÜV SÜD-Fachleute...

Continental: Ohne Winterreifen kann es teuer werden

, Mobile & Verkehr, Continental Reifen Deutschland GmbH

Fahren unter winterlichen Bedingungen ohne Winterreifen kostet Geldbuße und Punkte Versicherunge­n können Schadenskosten bei falscher Bereifung...

Disclaimer